• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Klagen

Alpen-Donau-Nazis: Am Ende

Zum Ende woll­ten sie noch ein­mal Ver­wirrung stiften und erzählten eine krause Geschichte: die Repub­lik Öster­re­ich habe die Seite von Alpen-Donau ange­grif­f­en, die Nazis hät­ten in der Folge einen Ver­gle­ich erwirkt und wür­den, mit dem Geld des Innen­min­is­teri­ums aus­ges­tat­tet, nun eine bessere tech­nis­che Lösung bei einem anderen Provider anstreben. Weit­er…

BRD: Kein Wellness für NPD-Chef

Der Slo­gan ist ein­fach, aber nicht immer passend: Nazis raus! Ja, wohin sollen sie denn, die braunen Kam­er­aden? Als der Chef der NPD, Udo Voigt, Well­ness in einem Bran­den­burg­er Hotel buchte, da passte er aber . Weit­er…

Alpen-Nazi-Forum: Nur mehr für Dummis

In den Medi­en herrscht Ver­wirrung: während Kuri­er und Öster­re­ich über erste Ermit­tlungser­folge („Teilgeständ­nisse“) bericht­en, demen­tiert die Staat­san­waltschaft, was die bei­den Medi­en wiederum behar­ren lässt.

Worin beste­ht der ange­bliche oder tat­säch­liche Erfolg? 20 User wur­den lokalisiert, 13 davon iden­ti­fiziert und bei eini­gen gibt es Geständ­nisse – so die Mel­dun­gen. Damit ist klar, dass die Ermit­tlun­gen bzw. die Funde sich auf das (interne) Forum der Alpen-Nazis, alinfodo.com, beziehen. Weit­er…

Graz: Stocker Verlag führt erneut Prozesse gegen die Geschichte

Der Graz­er Stock­er-Ver­lag hat ein Sor­ti­ment, das von Jagd- und Kochbüch­ern über Aus­tri­a­ca bis hin zu Mil­i­taria und — na sagen wir — ziem­lich recht­slasti­gen Büch­ern geht.

Um das mit einem Beispiel zu illus­tri­eren: ein­er der Stam­mau­toren von Stock­er ist Karl Sprin­gen­schmid (1897 ‑1981). Sprin­gen­schmid war ille­galer Nazi und in Salzburg Hauptver­ant­wortlich­er für die Bücherver­bren­nung am 30.4.1938. Weit­er…

FPÖ: Strache auf Urlaub bei Freunden

Die Tirol­er FPÖ versinkt im Intri­gen­spiel. Am Sonntag,17.10. berichtete die „Kro­ne“ , dass die Liste Tirol unter Beru­fung auf die FPÖ-Abge­ord­nete Car­men Gartel­gru­ber behaupte, dass das Parteiprä­sid­i­um der Tirol­er FPÖ die Über­nahme von 1.750 Euro Kosten für den Ost­tirol-Urlaub von HC Stra­che genehmigt habe. Die „Kro­ne“ weit­er: “Auch andere FPÖ-Mit­glieder hät­ten dies bestätigt. Bis jet­zt hieß es immer, Großver­di­ener Stra­che sei von Hauser ein­ge­laden gewe­sen.“ Weit­er…

Wien: Der braune „Wahlhelfer“ der FPÖ Wien

Das FPÖ-Muster ist bekan­nt: Demen­tieren, Angreifen, Demen­tieren, Angreifen … Im Fall des Jür­gen D. klappt es nicht so ganz. Jür­gen D. wurde von „News“ (Nr. 37/2010) als Wahlhelfer der FPÖ und in ein­schlägi­gen Posen als Neon­azi geoutet. Weit­er…

Datenklau von Alpen-Donau?

Daten­klau von Alpen-Donau?

Der Schweiz­er Alexan­der Segert, der für die FPÖ Steier­mark das het­zerische Moschee-Baba-Spiel entwick­elt hat, spricht von „wider­rechtlichem Daten­klau“, weil die Neon­azis von Alpen-Donau das Spiel auf ihrer Seite seit Son­ntag anbi­eten. Seine Fir­ma, so Segert, habe bere­its rechtliche Schritte gegen den Provider von Alpen-Donau in den USA ein­geleit­et. Ein Kom­men­tar zur FPÖ und alpen-donau.info von Karl Öllinger. Weit­er…

Neues von der AFP

Die Kam­er­aden von der Aktion­s­ge­mein­schaft für demokratis­che Poli­tik (AFP) sind etwas verärg­ert. Wed­er die par­la­men­tarische Anfrage der Grü­nen zu „Alpen-Donau“ noch unsere Analyse der AFP gefall­en ihnen und schon gar nicht die aufgezeigten Kon­tak­te zwis­chen AFP und „Alpen-Donau“. Weit­er…