• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Bundesheer

Die unbescholtenen Bekannten des Detlef Wimmer

Alles hätte so schön sein kön­nen! Schon in jun­gen Jahren Stad­trat, der eine eigens gegrün­dete Sicher­heit­struppe befehli­gen darf. Dann die Ernen­nung zum Leut­nant: stolzes Paradieren in der weißen Aus­ge­hu­ni­form am Polizeiball in Linz. Plöt­zlich: Wie aus heit­erem Him­mel wird Detlef Wim­mer in die Reserve abgeschoben. Und jet­zt taucht in NEWS ein Doku­ment auf, das ihm „eine Gefahr für die mil­itärische Sicher­heit“ bescheinigt. Weit­er…

Salzburg: Ex-Korporal über das „Verbrennen“

Ein Ex-Kor­po­ral des Bun­desheeres musste sich am Freitag,10.2. in Salzburg wegen Ver­het­zung vor Gericht ver­ant­worten. Er wurde von der Anklage beschuldigt, gegen den § 283 StGB (Vere­het­zung) ver­stoßen zu haben. Der Vor­fall ereignete sich im Novem­ber 2011 in der Salzburg­er Schwarzen­berg-Kaserne (Wals-Siezen­heim). Weit­er…

WKR- Ball: Offener Aufstand von 2 FPÖ-Soldaten

Der Blog des Präsi­den­ten war dies­mal nicht so gut informiert, obwohl ihm der ehe­ma­lige Nachrichtenof­fizier Wolf­gang Jung sich­er hil­fre­ich zur Seite stand: Unzensuriert.at orakelte vor dem WKR-Ball schon von der möglichen Lahm­le­gung ganz­er Trup­pen­teile, weil Vertei­di­gungsmin­is­ter Dara­bos die Weisung gegeben hat­te, dass Sol­dat­en des Bun­desheeres nicht an dem FPÖ-nahen Ball des Wiener Kor­po­ra­tionsringes teil­nehmen dür­fen. Weit­er…

Der Burschiball, Darabos und die „feige Bourgeoisie“

Mar­tin Graf, der Vorkämpfer aller Burschis im Par­la­ment, ist seit Wochen völ­lig aus dem Häuschen. Seit­dem die Betrieb­s­ge­sellschaft der Hof­burg bekan­nt­gegeben hat, dass der Ball der Burschen ab 2013 nicht mehr in der Hof­burg stat­tfind­en wird, geht es rund bei unzensuriert.at, der „E‑Plattform” von Mar­tin Graf & Co. Und jet­zt ver­bi­etet Vertei­di­gungsmin­is­ter Dara­bos auch noch das Tra­gen von Uni­for­men am Burschiball! Weit­er…

Klagenfurt: Viel Alkohol + kein Hirn= Wiederbetätigung

Es ist fast immer das gle­iche bei den Wieder­betä­ti­gung­sprozessen. Kon­fron­tiert mit der Straf­dro­hung des Ver­bots­ge­set­zes erin­nern sich die meis­ten Angeklagten, dass sie sich an nichts erin­nern kön­nen, dass sie betrunk­en waren oder dass sie nicht nachgedacht haben. So auch beim Prozess in Kla­gen­furt gegen den Ex-Sol­dat­en, der in Sara­je­wo ein­schlägig aufge­fall­en ist. Weit­er…

Wiederbetätiger beim Bundesheer vor Gericht

Ein ehe­ma­liger Gefre­it­er des öster­re­ichis­chen Bun­desheeres muss sich am Mon­tag wegen des Vor­wurfs der Wieder­betä­ti­gung vor einem Geschwore­nen­gericht in Kla­gen­furt ver­ant­worten. Der aus St. Veit stam­mende gel­ernte Koch (20) war im Rah­men eines Aus­land­sein­satzes in Bosnien-Herze­gow­ina sta­tion­iert. Weit­er…