• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Bundesheer

Wiener Neustadt: Die Kunden in der Kaserne

Ein Army-Shop-Betreiber wollte am Tag der offe­nen Tür einen Stand in der Jansa-Kaserne in Wiener Neustadt betreiben, machte dafür schon Wer­bung auf sein­er Face­book-Seite. Das Min­is­teri­um für Lan­desvertei­di­gung hat ihm jet­zt die Tür wieder zugemacht, berichtet der „Stan­dard“: kein Stan­dl, keine offene Tür für „Check­point Char­lie“. Michael Kietreiber, der Betreiber des Shops, ist näm­lich ein Iden­titär­er. Fan oder Aktivist? Das weiß er nicht so genau. Weit­er…

Was sagte Hofer da?

Kon­fronta­tion der Kan­di­datIn­nen für die Bun­de­spräsi­dentschaftswahlen am Don­ner­stag, 21.4. im ORF. Dem FPÖ-Kan­di­dat­en Nor­bert Hofer entschlüpft ein Satz, den er vielle­icht gerne wieder zurück­ge­holt hätte. Auf die Befug­nisse und Möglichkeit­en eines Bun­de­spräsi­den­ten Hofer ange­sprochen, antwortete er: „Sie wer­den sich wun­dern, was alles gehen wird“. Da hat er Recht, bei anderen Sagern nicht. Weit­er…

Der blaue Roller des blauen Stadtrats

So ein Verkauf­s­portal ist manch­mal eine prak­tis­che Sache. Der eine stellt das, was er verkaufen will, vor, am besten mit Foto, preist seine Vorzüge an, schlägt einen Verkauf­spreis vor. Der Inter­essent meldet sich, schlägt auch einen Kauf­preis vor oder bestätigt den des Verkäufers – und über­legt es sich dann doch anders. Gut, wenn man das dem sich­er ent­täuscht­en Verkäufer noch mit­teilt und nicht ein­fach im World­WideWeb ver­schwindet. Schlecht, sehr schlecht, wenn der ein blauer Stad­trat ist. Weit­er…

Bürgerwehren in Österreich (I): Fast immer rechtsextrem

Die Anzahl der aktuellen Bürg­er­wehren in Öster­re­ich ist schw­er abzuschätzen, aber an die 20 dürften es schon sein, die sich vor­wiegend in den let­zten Wochen über Face­book organ­isiert haben, um … Um was eigentlich? Um ihre Mit­bürg­erIn­nen zu schützen? Um mit ihren Waf­fen und ihrer Gewalt­bere­itschaft zu prahlen? Um sich für den Bürg­erkrieg vorzu­bere­it­en? Fakt ist , dass alle Bürg­er­wehren rechts ori­en­tiert sind. Weit­er…

Salzburg: Ein brauner Soldat

Der im April vertagte Prozess gegen einen Beruf­s­sol­dat­en (43) aus Oberöster­re­ich wegen NS-Wieder­betä­ti­gung wurde am 9.12. ziem­lich geräusch­los vor einem Salzburg­er Geschwore­nen­gericht fort­ge­set­zt. Die ihm vorge­wor­fe­nen Delik­te liegen schon sehr lang zurück. Eine Strafver­fol­gung ist trotz­dem möglich, weil die NS-Wieder­betä­ti­gung einen hohen Strafrah­men hat. Weit­er…

Neulengbach: Hitler-Gruß für Flüchtlinge

Die aufge­lassene Cus­toz­za-Kaserne in Neu­leng­bach wird für bis zu 90 Flüchtlinge adap­tiert. In der ver­gan­genen Woche sind die ersten 27 angekom­men, berichtet die NÖN (8.12.2015). Ein Neu­leng­bach­er ging nach Ankun­ft der Flüchtlinge in die Kaserne, schrie wild um sich bzw. gegen die Flüchtlinge und ver­schwand nach einem „Heil Hitler“ wieder. Die Polizei forschte ihn aus und ermit­telt wegen Wieder­betä­ti­gung gegen ihn. 

Graz (II): Rechtsextremes Völkchen probt Bürgerkrieg

Für Sam­stag, 26.9., war in Graz eine recht­sex­treme „Großkundge­bung“ angekündigt. Dies­mal nicht von der örtlichen Pegi­da, son­dern von ein­er „Partei des Volkes“ (PdV) . Die poli­tis­che Ori­en­tierung war aber annäh­ernd die gle­iche – auch die per­son­elle Beset­zung. Eine Demon­stra­tion der „Offen­sive gegen Rechts“ mobil­isierte gegen den recht­en Auf­marsch und kon­nte ein Mehrfach­es an Teil­nehmerIn­nen ver­sam­meln, die Jun­gen Grü­nen erstat­teten Anzeige gegen den Ver­anstal­ter der PdV-Kundge­bung. Weit­er…

Freistadt (OÖ): Hausbesuch von blauen Burschenschaftern

Am Sam­stag, 29. August fand am Haupt­platz von Freis­tadt eine Wahlkundge­bung der FPÖ statt. Mit Stra­che und dem Spitzenkan­di­dat­en für OÖ, Haim­buch­n­er. Ein „neues Zeital­ter“ für Oberöster­re­ich kündigte der FPÖ-Parte­ichef dabei an. Wie das ausse­hen kön­nte, durfte eine Fam­i­lie erfahren, die ein Trans­par­ent (‚Flüchtlinge willkom­men‘) aus dem Fen­ster gehängt hat­te. Nach dem Ende der FPÖ-Kundge­bung taucht­en Burschen­schafter im Haus auf, um zu provozieren. Weit­er…

Rechtsextreme Putin-Fans

Das Doku­men­ta­tion­sarchiv (DÖW) hat sich unter dem Titel „Prorus­sis­ch­er Recht­sex­trem­is­mus“ mit der Pub­lika­tion Info-Direkt beschäftigt, einem recht­sex­tremen Pro­dukt aus Oberöster­re­ich, das seit Früh­jahr 2015 erscheint. Das DÖW teilt unsere Ein­schätzung, wonach die Zeitschrift von Kadern des ehe­ma­li­gen Zen­trums des Neon­azis­mus in Oberöster­re­ich, dem Bund Freier Jugend (BfJ), pro­duziert wird. Weit­er…

Mistelbach (NÖ): Einzelfall mit braunem Loch!

Der Mis­tel­bach­er FPÖ-Stad­trat Wal­ter Schwarz hat ein in der FPÖ nicht unüblich­es Prob­lem. Er ver­mutet, dass sein Face­book-Pro­fil gehackt wurde. Auf sein­er Time­line wurde näm­lich ein Beitrag der NPD geteilt. Außer­dem soll er sich in ein­er Diskus­sion zu ein­er Demon­stra­tion in Traiskirchen het­zerisch geäußert haben. Der blaue Stad­trat, haupt­beru­flich ein Unterof­fizier des Bun­desheeres, bestre­it­et. Sein Dien­st­ge­ber hat ihn vor­läu­fig sus­pendiert. Weit­er…