Filter Schlagwort: Empfehlungen

Sommerlektüre Rechtsextremismus: das Strache-Buch

Im vierten Teil unserer Lektüreempfehlungen behandeln wir das konkurrenzlos beste Buch, das über den amtierenden (Langzeit-)Parteiobmann der FPÖ bislang erschienen ist: die Biographie von Nina Horaczek und Claudia Reiterer. Es ist zugleich das jüngste Werk in dieser Serie.

Sommerlektüre Rechtsextremismus: Purtschellers Opus Magnum

Anfang dieses Jahres verloren AntifaschistInnen in Österreich mit dem Publizisten Wolfgang Purtscheller nicht nur den Menschen, sondern auch ein wandelndes Lexikon über den österreichischen Rechtsextremismus nach 1945. Nachruf des DÖW: Wer sich für diese Thematik interessiert, kommt um Purtschellers Monographie „Aufbruch der Völkischen“ von 1993 nicht herum. Ihr ist der dritte Teil unserer Lektüreempfehlungen für… Weiter »

Sommerlektüre Rechtsextremismus: Zum Geschlecht rechtsextremer Parteien

Unser zweiter sommerlicher Lektürehinweis auf ein Standardwerk der (österreichischen) Rechtsextremismusforschung gilt einer 2002 in Buchform veröffentlichten Studie. Helga Amesberger und Brigitte Halbmayr untersuchen darin, gestützt auf Fallstudien aus fünf Ländern, die Attraktivität rechtsextremer Parteien für Frauen – als Wahloption wie auch als Feld für eigene politische Betätigung.

Mesut Onay (Innsbruck) über eine entgleiste Kundgebung

Eine Sprecherin der Bürgerinitiative, die der Meinung ist, die Identitären hätten sich klar von Rassismus distanziert, ein ÖVP-Gemeinderat, der ausgebuht wurde und seine Rede abbrechen musste, ein grüner Gemeinderat, der heftig attackiert wurde. Kein Zweifel, die Kundgebung der IG Arzl , die sich gegen Flüchtlinge und eine Großunterkunft richtete, ist völlig entgleist. Wir haben bei… Weiter »

(Wels) Einladung zur Buchpräsentation „Nationalsozialismus in Oberösterreich. Opfer – Täter – Gegner“

Mittwoch, 9. März, um 19.00 Uhr Bildungshaus Schloss Puchberg in Wels Wie kommen die Nationalsozialisten an die Macht? Wie verändert sich dadurch das Leben der Menschen? Was begeistert die Menschen am Nationalsozialismus? Wie erleben die jungen Menschen HJ und BDM? Wer leistet in Oberösterreich Widerstand? Wissenschaftlich fundiert werden die Machtübernahme, Linz als „Patenstadt des Führers“,… Weiter »

Antifa Last Minute-Tipps (II): Musik

Es muss ja nicht unbedingt ein Geschenk werden, denn alles von dem, was wir da empfehlen, kann man auch selbst lesen- oder hören. Wir raten das sogar ausdrücklich an! Schließlich haben wir von dem, was wir da als Tipps weitergeben, auch noch nicht alles gelesen und gehört. Obwohl – gehört haben wir fast alles von… Weiter »

Antifa Last Minute-Tipps (I): Bücher

Es muss ja nicht unbedingt ein Geschenk werden, denn alles von dem, was wir da empfehlen, kann man auch selbst lesen- oder hören. Wir raten das sogar ausdrücklich an! Schließlich haben wir von dem, was wir da als Tipps weitergeben, auch noch nicht alles gelesen und gehört. Obwohl – gehört haben wir fast alles von… Weiter »

Der Dschihad, die SS, eine Broschüre und ein seltsamer Zeuge

Derzeit gibt es viel Aufregung um eine islamische Broschüre. Der Staatsanwaltschaft Wien liegt eine Anzeige vor, weil diese Broschüre angeblich in einem islamischen Kindergarten in Wien zur Instruktion der PädagogInnen verwendet wird. Als Erziehungsziel vertritt die Broschüre den Dschihad. Die FPÖ Wien fordert deshalb die sofortige Schließung des Kindergartens. Aber stimmen denn die Vorwürfe?

Wer war Klara aus Sentlips/St. Philippen?

Wer war Klara aus Sentlips/St. Philippen? Kärntner Slowenen und Sloweninnen als Opfer der NS- Verfolgung. Ein Gedenkbuch Buchpräsentation von Brigitte Entner Ort: Ausstellung des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes Wipplingerstraße 6-8, Altes Rathaus, Eingang im Hof, 1010 Wien Zeit: Dienstag, 24. März 2015, 18.30 Uhr Die Schicksale von über 550 NS-Opfern der slowenischen Minderheit in Kärnten… Weiter »