• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: RFS

RFJ Steiermark: Merkwürdige Ehrenerklärungen

Wer die Home­page des Rings Frei­heitlich­er Jugend Steier­mark ans­teuert, wird mit ein­er bemerkenswerten Online-Umfrage kon­fron­tiert: „Soll sich der Ver­fas­sungss­chutz mit der GAJ befassen?” Mit „Ja“ stimmten aktuell ca. 73 % dieser Ansicht zu. Die „aktuell­ste Nachricht“ ist der Hin­weis darauf, dass in der Steier­mark die „Förderg­erechtigkeit“ für den RFJ wieder­hergestellt wurde, weil auf Antrag des RFJ-Obmannes und FPÖ-Land­tagsab­ge­ord­neten Ames­bauer im Land­tag ein Antrag gemein­sam mit SPÖ, ÖVP und KPÖ (!) beschlossen wurde, wonach der RFJ vom Land wieder Förderun­gen erhal­ten soll. Weit­er…

Klagenfurt: Die Nazi-Prügler vom Volxhaus

Vier Neon­azis sind am 8.11.2009 bei einem Fest im Kla­gen­furter Volx­haus anwe­send. Als der Sänger die Kärnt­ner Lan­deshymne inter­pretiert, drehen die Neon­azis durch. Sie brüllen „Sieg Heil“, zeigen den Hitler-Gruß, stür­men die Bühne, prügeln den Sänger mit Faustschlä­gen nieder, bis er bewusst­los am Boden liegt. Auch der Kell­ner bekommt Schläge ab. Dann flücht­en die Neon­azis, ver­lieren dabei eine Stahlrute, wer­den aber bald von der Polizei gestellt. Weit­er…

Graz: Stocker Verlag führt erneut Prozesse gegen die Geschichte

Der Graz­er Stock­er-Ver­lag hat ein Sor­ti­ment, das von Jagd- und Kochbüch­ern über Aus­tri­a­ca bis hin zu Mil­i­taria und — na sagen wir — ziem­lich recht­slasti­gen Büch­ern geht.

Um das mit einem Beispiel zu illus­tri­eren: ein­er der Stam­mau­toren von Stock­er ist Karl Sprin­gen­schmid (1897 ‑1981). Sprin­gen­schmid war ille­galer Nazi und in Salzburg Hauptver­ant­wortlich­er für die Bücherver­bren­nung am 30.4.1938. Weit­er…

Offener Brief von David Ellensohn an Heinz-Christian Strache

Ein offen­er Brief von David Ellen­sohn an Heinz-Chris­t­ian Stra­che, zu den Vor­fällen der let­zten Woche.

Sehr geehrter Hr. Strache,

in der dieswöchi­gen Aus­gabe der Wochen­zeitung Pro­fil, deck­te Christa Zöch­ling einen Umstand auf, der mir als Poli­tik­er größtes Unbe­ha­gen bere­it­et, umso mehr, als der Wiener Wahlkampf ger­ade eben eröffnet wurde. Bei ein­er Ver­anstal­tung der FPÖ in Stam­mers­dorf trat­en mil­i­tante Neon­azis in Erschei­n­ung, die sich als „Ord­ner­di­enst der FPÖ gerierten“, wie Zöch­ling schreibt. Weit­er…

Die AFP — Teil 3: Die „Politische Akademie der AFP”

Seit 1966 find­en die „Poli­tis­chen Akademien der AFP” alljährlich statt. Die Akademien sind eine wichtige Aktiv­ität der AFP und dienen der Ver­net­zung inner­halb der recht­sex­tremen Szene. So find­en hier immer wieder Vertreter deutschna­tionaler, recht­sex­tremer und neon­azis­tis­ch­er Strö­mungen zusam­men. Neben Expo­nen­ten des recht­sex­tremen Lagers des In- und Aus­lands trat­en dort wieder­holt auch Funk­tionäre der FPÖ als Ref­er­enten in Erschei­n­ung. Weit­er…

RFS: Immer auf dem rechten Weg bleiben!

Der Ring Frei­heitlich­er Stu­den­ten (RFS) reagierte sehr flott. Am Sam­stag, 3.7.2010 um 10h14 erschien die Presseaussendung, mit der sich die Kam­er­aden von Philipp K. dis­tanzierten. Weit­er…