Filter Schlagwort: RFJ

Salzburg: Der Nazi-Drachen und der RFJ

Gut, wenn mehrere Medien Prozessberichterstattung machen! Etwa zu dem Prozess wegen Wiederbetätigung, der am Donnerstag der Vorwoche in Salzburg stattfand. Angeklagt war ein alter Bekannter – für die Justiz. Der 22-Jährige, der sich wegen eines Drachenflugs mit Nazi-Symbolen verantworten musste, hat nämlich schon sechs Vorstrafen und drei offene Probezeiten hinter sich. Und eine politische Sozialisation… Weiter »

Gaskammerlüge wieder möglich?

Der Standard vom 16.11.2016 beschäftigt sich mit der nicht enden wollenden Kritik an der Entscheidung des Justizministeriums, über seinen Weisungsrat die Einstellung einer rechtskräftigen (!) Anklage wegen Wiederbetätigung gegen einen Welser Anwalt zu verfügen. Karl Öllinger hat dazu eine parlamentarische Anfrage an den Justizminister eingebracht und einen Leserbrief an „profil“ verfasst, der wegen Platzmangels nur… Weiter »

Alpen-Donau-Nazi „Antisem“ verurteilt!

Fünf Jahre nach der Abschaltung von Alpen-donau.info und fast vier Jahre nach der Verurteilung von drei Betreibern stand Antisem, einer der Administratoren des Nazi-Forums am Montag, 17.10.2016, vor einem Wiener Geschworenengericht wegen NS-Wiederbetätigung und verbotenem Waffenbesitz. Warum der Prozess erst Jahre nach dem Auffliegen der Neonazi-Seite stattfand, wurde in der Verhandlung nicht klar. Für den… Weiter »

Objekt 21: Weitere 5 Verurteilungen

War’s das jetzt? Als 2013 die kriminelle Neonazi-Truppe vom „Objekt 21“ in Desselbrunn aufflog, war von rund 200 Mitgliedern des Neonazi-Vereins die Rede, von insgesamt 80 Verdächtigen und schließlich von 35 Anzeigen wegen krimineller Aktivitäten und von zehn wegen Wiederbetätigung. Nach Angaben von „Österreich“ 8.3.10.16) gab es bis gestern 27 Urteile, seit Dienstag, 4.10.2016 sind… Weiter »

…und noch ein „freiheitliches Magazin“

Sie können von Straches Facebook-Postings einfach nicht genug kriegen? Nun gibt es sie auch im Zeitungsformat! In seiner letztwöchigen Ausgabe berichtete das Nachrichtenmagazin PROFIL über den seit kurzem in Oberösterreich erscheinenden „Wochenblick“ – und dessen mutmaßliche Verbindungen zur FPÖ.

Hofers Helfer

Das Foto, auf dem man den Büroleiter von Norbert Hofer sieht, wie er, sein Bruder und Gottfried Küssel – mit Schlagstöcken bewaffnet – sich provozierend einen Weg bahnen, ist mittlerweile auch der „Bild“-Zeitung bekannt. Gut, das Foto ist alt, Rene Schimanek könnte sich – im Unterschied zu seinem Bruder Hans-Jörg – ja verändert haben. Aber… Weiter »

Sie wachsen zusammen (IV): Die FPÖ und die Identitären

Unabhängig von den gefestigten Beziehungen des RFJ Burgenland zu den Identitären gibt es mittlerweile – seit 2015 – in fast allen anderen Bundesländern eine intensivierte Zusammenarbeit von FPÖ und Identitären bzw. Arbeit von Identitären in der FPÖ . Am deutlichsten sichtbar ist das in der Steiermark. Bei einigen Aktivisten führte die persönliche Radikalisierung aus der… Weiter »

Sie wachsen zusammen (III) : FPÖ, Hofer und die Identitären

Seit Wochen ist Norbert Gerwald Hofer, der FPÖ-Präsidentschaftskandidat emsig bemüht, Distanz zu den Identitären zu signalisieren. Glaubhaft? Eher nicht. Schließlich ist der Mann, den er in der Partei vertritt, doch ziemlich eng mit den Identitären. Noch deutlicher aber : sein Protege Geza Molnar, Rechtsausleger der FPÖ Burgenland, aber vor allem der RFJ Burgenland sind den… Weiter »

Salzburgs neue FPÖ-Spitze

Schon seit der Spaltung im Sommer des Vorjahres ist im Prinzip klar, wer die neue Führungsspitze der Salzburger FPÖ bilden soll. Jetzt endlich hat der interimistische Landesparteiobmann Andreas Schöppl vorgestellt, wer ihm nachfolgen und Mitte Juni an die Spitze der Salzburger Landespartei gewählt werden soll. Zwei Säbelstudenten und ein Bezirksparteiobmann werden in der Männerpartei FPÖ… Weiter »

Ein antisemitisches Facebook-Profil mit bekannten Freunden

„Itzak Wucherfil Shekelsteyn“ ist der Fake-Name eines Facebook-Kontos, dessen Inhaber seine Identität wohl nicht zu Unrecht verbirgt.Der Name des Kontos ist eine Ansammlung von antisemitischen Stereotypen. Da ist nichts missverständlich, das ist eindeutig. Wer sich mit einem Konto dieses Namens befreundet, muss wohl wissen, mit wem er sich da einlässt – oder er/sie ist mit… Weiter »