• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: FPÖ

Interview mit Heribert Schiedel: Verwischte Grenzen

Stoppt die Recht­en führte ein Inter­view mit dem Ras­sis­mus- und Anti­semitismus­forsch­er Herib­ert Schiedel*:

Frage: Das Jahr ist fast zu Ende. Was waren bzw. sind für Dich als Experten in punk­to Recht­sex­trem­is­mus die wichtig­sten Entwick­lun­gen in diesem Bere­ich? Weit­er…

Top Secret: Straches Gruselkabinett

HC Stra­che fühlt sich im Aufwind. Seit Mei­n­ung­sum­fra­gen die FPÖ bei rund 25 Prozent sehen, denkt Stra­che nach – über ein Schat­tenk­abi­nett, eine Min­is­terliste, konkret über die Regierungsüber­nahme. Das Mot­to hat er schon: „Unsere Bevölkerung zuerst.” Sprach­lich wird das sich­er noch etwas geglät­tet, denn „Bevölkerung” ist ja reich­lich unbes­timmt: Das wären dann doch alle, die in Öster­re­ich leben! Weit­er…

Strache, die FPÖ und Israel: Kotau und Kotzen

Drei Tage bereiste Heinz-Chris­t­ian Stra­che mit Entourage Israel, besuchte israelis­che Siedler („Unser Herz ist mit euch”), die Knes­set und in der Haupt­sache einen „Anti-Terror”-Kongress, der sich gegen den islamis­chen Fun­da­men­tal­is­mus richtete. Die Reise, so der „Krone“-Journalist und Mitreisende Claus Pan­di, trug „bizarre Züge”. Weit­er…

Strache: Verfassungsschutz hinter Alpen-Donau?

Heinz-Chris­t­ian Stra­che äusserte sich gegenüber den „Salzburg­er Nachricht­en“ (SN, 3.12.2010) in einem Inter­view auch zu Alpen-Donau. Eben­so sen­sa­tionell wie seine Behaup­tung, dass die FPÖ seit drei Jahren „regelmäs­sig diese ‚alpen-donau’-Seite“ anzeige („Man hat den Ein­druck, es han­dle sich bei den Pro­tag­o­nis­ten dieser Inter­net­seite um Agents provo­ca­teurs. Zum Schaden der FPÖ.“) ist seine Antwort auf die Nach­frage der SN: „Sie glauben wirk­lich, dass das Innen­min­is­teri­um hier Leute ein­schleust?” Weit­er…

Alpen-Nazis: Die Souveränität am Christkindlmarkt, „geheime“ und FPÖ-Quellen

Das ist so richtig nach dem Geschmack der Alpen-Donau-Nazis: „Doku­menten (diese liegen uns voll­ständig und unzen­siert vor), die uns aus Kreisen des Innen­min­is­teri­ums zuge­spielt wur­den, ent­nehmen wir fol­gen­des.“ Es fol­gt das Fak­sim­i­le eines Recht­shil­feer­suchens der Staat­san­waltschaft Bozen und das Sich­er­stel­lung­spro­tokoll ein­er Haus­durch­suchung in NÖ – die Per­son­a­lia brav geschwärzt. Weit­er…

Ebensee (OÖ): Spuren zu FPÖ und Neonazis

Am Mittwoch, 1.12., wird in Wels der Wieder­betä­ti­gung­sprozess wegen der Vor­fälle rund um die Befreiungs­feiern 2009 im KZ Ebensee fort­ge­führt und ver­mut­lich abgeschlossen. Zwei der Jugendlichen bekan­nten sich zum Prozes­sauf­takt schuldig, zwei nicht. Zumin­d­est ein­er der angeklagten Jugendlichen hat beste Beziehun­gen zur Neon­azi-Szene. Weit­er…

Nationale Jugend: Eine Jugend renoviert (EJR)

Nach­dem der Chef der Jun­gen Nationalen Volkspartei (JNVP), Mario Aula­bauer, in Wiener Neustadt erst vor kurzem zu ein­er mehrjähri­gen Haft­strafe verurteilt wurde, hat die Nationale Volkspartei (NVP) des Robert Fall­er mit Aula­bauer auch gle­ich das Pro­jekt JNVP zu Grabe getra­gen. Seit kurzem gibt es neue Hoff­nung für Öster­re­ich Jung­nazis: die „Nationale Jugend“ wird mit Jahreswech­sel ins Leben gerufen. Weit­er…

Ungarn: Regierung und extreme Rechte hetzen gegen Paul Lendvai

Paul Lend­vai , der langjährige ORF-Kom­men­ta­tor, hat ein Buch („Mein ver­spieltes Land“) ver­fasst, das sich kri­tisch mit der poli­tis­chen Entwick­lung Ungar­ns, auch der fak­tisch total­en Machtüber­nahme durch die Regierungspartei Fidesz, beschäftigt. Sei­ther ist die Hölle los.  Weit­er…