Filter Schlagwort: FPÖ

„Zur Zeit“: antisemitisch, NS-relativierend, illiberal

Anlässlich des heutigen 10-Jahres-Geburtstags von „Stoppt die Rechten“ machen wir dem Mölzer-Blatt ein Geschenk: eine Anzeige wegen des Verdachts auf Verhetzung und das Dossier „Zur Zeit – eine rechtsextreme Postille zwischen Antisemitismus, NS-Relativierung und Autoritarismus“.

Der Joschi, der Suchtgiftfahnder und der Teufel

Sybille G. vor dem BVT-U-Ausschuss: "... wenns an der Macht sind, hängens als erstes die Staatspolizei auf, und dann kommt die Justiz dran" (Screenshot Liveticker Der Standard)

Nein, hier geht’s nicht um den angeblichen Kokskonsum von Gudenus, obwohl das zweifellos auch eine Geschichte wert wäre, denn Drogen und Rechtsextreme sind eine Verbindung, die schon historisch bestens harmoniert hat und sich auch heute größter Beliebtheit erfreut. Es geht um Johann „Joschi“ Gudenus, der just jenen Parteikollegen an Kickls Kabinettschef vermittelt haben soll, dessen… Weiter »

Junibowle Olympia II: Gleichgesinnte Männer und schöne Frauen

Wenn eine Burschenschaft mit Wehrmachtsfoto zu einer Zusammenkunft für „deutsche Männer“ und „deutsche Frauen“ lädt, geht das in Österreich ohne größere Reaktion. Selbst wenn es sich um eine Verbindung handelt, bei der hochrangige Politiker Mitglied sind und ein Who is Who aus der deutschsprachigen Rechtsextremismusszene geladen wurde. Wir haben uns angesehen, wer hier dabei ist.

Hoch die Antifa!

So abgrundtief blöd kann ein Sprüchlein von Trump gar nicht sein, dass es nicht von einem FPÖ-Funktionär nachgekräht wird. Der US-Präsident hatte zuletzt Ende Mai angekündigt, die Antifa in den USA als terroristische Organisation verbieten zu wollen, worauf der blaue Geistesriese Maximilian Krauss aus Wien echote, dass sich Europa „ein Beispiel an den USA nehmen“… Weiter »

Heinrich in braunen Zeiten

Wieder einmal ein Zeugnis aus alten braunen Zeiten, das – wieder einmal – aus Küssels VAPO-Milieu stammt. Eine antisemitische Hetzschrift, versehen mit einer antisemitischen Widmung, von Heinrich an ein Mitglied aus Küssels Truppe. 

Wochenschau KW 21/20

Wir haben einen weiteren Eintrag in unserem Kuriositätenkabinett: Aus Liebe zum (Nazi?)-Opa hängte sich Peter S., Ex-FPÖ-Mitglied, der dann aber zum Islam konvertierte, eine Hakenkreuzfahne im Schlafzimmer auf. Sympathien zum Nationalsozialismus hat(te) er keine – angeblich. 

Stefan Magnets tiefbraunes Hoch zum Muttertag

Der Wochenblick-Autor Stefan Magnet, einst Führungskader der bis 2007 aktiven Neonazi-Truppe „Bund freier Jugend“, auch im Nazi-Wiki Metapedia mit einem Eintrag vertreten, setzt auf besondere Art Muttertagsgrüße ab: mit einem Zitat eines Kompaniechefs der berüchtigten 5. SS-Panzer-Division „Wiking“.

FPÖ Sierning: Trekking-App, Trümmerfrauen und Corona-Blödsinn

Sierninger "Corona-Häftlinge" in Wien halten nichts von Abstandsregeln

Die FPÖ Sierning (OÖ) hat sich durch ihre Aktivitäten zwar noch nicht für einen Eintrag in ein Geschichtsbuch verdient gemacht, aber für einige mehr als seltsame Gschichterln reicht es. Da wäre zunächst einmal das Video für die Nationalratswahl 2017, das unter Kennern bereits Kultstatus erlangt hat. Erst vor kurzem hat Michael H.-St., der für die… Weiter »

Wochenschau KW 19/20

Wie der Tiroler Blogger Markus Wilhelm dem Bürgermeister von Telfs eingeheizt hat, ist lesenswert. Das Resultat: In Telfs werden gleich zwei Straßennamen geändert, die bisher nach Nazis benannt sind. Richtiggehend im Rekordtempo ist der steirische Ex-Landtagsabgeordnete Gerhard Hirschmann von seinem Rücktritt am 24. März, wo er aus allen politischen Funktionen ausgeschieden war, nun wieder zurückgetreten.