• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: FPÖ

bnr.de: Von der FPÖ lernen

blick nach rechts über die Hoff­nun­gen ein­er NPD und der “pro”-Bewegung auf die FPÖ. Während dessen kommt es immer wieder zu Kon­tak­ten zwis­chen den “pro”-Bewegungen und den so genan­nten “Freien Kräften”. Wenn auch diese im Moment noch größ­ten­teils uner­wün­scht sind, zeigen sich erste Zeichen eines gemein­sames Auftreten. Weit­er…

OÖ: Rechtsextreme versammeln sich bei AFP-Akademie

Die recht­sex­treme AFP, das Sam­mel­beck­en des öster­re­ichis­chen Recht­sex­trem­is­mus für Alt- und Neon­azis, hält ihre wichtig­ste Ver­anstal­tung, die „Poli­tis­che Akademie“, heuer wieder in Oberöster­re­ich ab und zwar vom 15. bis 17. Okto­ber. Auch in den let­zten Jahren war OÖ mehrfach Schau­platz für die recht­en Reck­en der AFP, die sich listiger­weise „Aktion­s­ge­mein­schaft für demokratis­che Poli­tik“ nen­nt. Weit­er…

FPÖ und BZÖ bei OSCE wiedervereint

Am Woch­enende gab es nicht nur die Wahlen in Wien, son­dern in Paler­mo auch eine kleine Wiedervere­ini­gung von FPÖ und BZÖ. Bei der Kon­ferenz der par­la­men­tarischen Ver­samm­lung der OSCE gaben die Vertreter von FPÖ (Wern­er Neubauer) und Wolf­gang Spa­di­ut (BZÖ) bekan­nt, dass sie in Zukun­ft im Rah­men der Gruppe „Forum of Iden­ti­ties“ kooperieren „und gemäß dieses gemein­samen Auf­trages die Ideen der Frei­heit und gegen­seit­igem Respekt der Iden­tität der Völk­er“ (OTS-Presseaussendung) unter­stützen wür­den. Weit­er…

Internationale Pressestimmen zur Wien-Wahl

Far Right Advances in Vien­na Election

By FLEMMING EMIL HANSEN

VIENNA—Austria’s far-right Free­dom Par­ty won more than a quar­ter of the votes in Vien­na city elec­tions on Sun­day, in the lat­est sign that anti-immi­grant par­ties are gain­ing ground across Europe. Weit­er…

FPÖ Steiermark: „Mein Kampf“ zum Geburtstag vom Ex-Abgeordneten

Das Mag­a­zin „report“ des ORF beschäftigte sich in sein­er Aus­gabe vom 5.10.2010 mit weit­eren Ver­hal­tensauf­fäl­ligkeit­en der steirischen FPÖ. Zu sehen und zu hören war zunächst Ger­hard Kurz­mann, Parteiob­mann der FPÖ, der während des Präsi­dentschaftswahlkampfs von Bar­bara Rosenkranz neben ihr ste­hend, von einem Pas­san­ten mit anti­semi­tis­chen Sprüchen über den Holo­caust, den von den Juden bezahlten Oba­ma, die von den Juden beherrschte Wirtschaft kon­fron­tiert wurde. Kurz­mann nickt mehrmals während der anti­semi­tis­chen Sua­da, die er nur ein­mal unter­bricht. Weit­er…

Ex-Unteroffizier wegen Hitlergruß verurteilt

Das Urteil im Wieder­betä­ti­gung­sprozess gegen den 42-jähri­gen Unterof­fizier: drei Monate bed­ingt. Der Geschwore­nense­n­at sah als erwiesen an, dass der Bur­gen­län­der während eines Aus­land­sein­satzes im Koso­vo mehrfach den Hit­ler­gruß ver­wen­det und bei ein­er pri­vat­en Feier am Stützpunkt ein T‑Shirt mit einem „stil­isierten Kon­ter­fei” — auf dem Leibchen befand sich ein Smi­ley mit Hitler­bart und Seit­en­schei­t­el — von Adolf Hitler getra­gen habe. Das Urteil ist noch nicht recht­skräftig. Pikan­terie beim Prozess: Vor­sitzen­der des Geschwore­nense­n­ats war Wolf­gang Rauter, der in früheren Zeit­en, als er noch FPÖ-Land­tagsab­ge­ord­neter war, zum Nation­al­sozial­is­mus anmerk­te, dass es möglich sein müsse, auch die pos­i­tiv­en Aspek­te darzulegen.