• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: FPÖ

Neues von der Familie Rosenkranz

Die „Kleine Zeitung“ berichtet heute in einer kurzen Meldung darüber, dass Barbara Rosenkranz (FPÖ) Wert auf die Feststellung legt, dass gegen ihren Sohn Volker nicht mehr wegen NS- Wiederbetätigung ermittelt werde.

Im Juli dieses Jahres hatte es Berichte in den Medien gegeben, wonach der besagte Sprössling in der Nacht vor der Präsidentschaftswahl vor dem Wiener Rathaus Schüler angepöbelt, dabei zwei Mal „Heil Hitler“ gerufen und einen der Schüler gestoßen habe. Weiter…

FPÖ Gudenus: Geistige Ausdünnung

Der „Falter“ widmet in seiner neuen Ausgabe (Nr. 47/2010) dem neuen Klubobmann der FPÖ im Wiener Gemeinderat, Johann Gudenus, ein Porträt unter dem Titel „Wotan, ganz weit oben“. Wir wollen das Porträt hier nur um einige Sprüche erweitern, die der Sohn des wegen Wiederbetätigung verurteilten ehemaligen Bundesrates der FPÖ John Gudenus in den letzten Jahren so zum Besten gegeben hat. Weiter…

BRD: Kein Wellness für NPD-Chef

Der Slogan ist einfach, aber nicht immer passend: Nazis raus! Ja, wohin sollen sie denn, die braunen Kameraden? Als der Chef der NPD, Udo Voigt, Wellness in einem Brandenburger Hotel buchte, da passte er aber . Weiter…

Mariazell (Stmk): Ex-FPÖ-Gemeinderat vor Anklage?

Der mittlerweile anscheinend aus der FPÖ ausgeschlossene Spitzenkandidat der Partei für St. Sebastian steht nach einem Bericht von „Österreich“ (Steiermark-Ausgabe, 23.11.2010) möglicherweise vor einer Anklage wegen NS-Wiederbetätigung. Ob gegen Hans Ploderer und andere Anklage wegen Wiederbetätigung erhoben wird, soll bis Jahresende feststehen, wurde der Zeitung von der Staatsanwaltschaft Leoben mitgeteilt. Weiter…

Silesia (Teil 3): Das Ende naht!

Wie heißt es doch so bedeutungsvoll auf der „Heimseite“ der Silesen: „Im 20. Jahrhundert erlebt Silesia eine Hochblüte.“ Das Jahrhundert ist vorbei, und die Blume Silesia verliert nicht nur ihre Blätter, sondern entwickelt auch einen ziemlich strengen Geruch. Weiter…

Ferlach (Kärnten): Wieder ein Braunbär gesichtet!

Wieder hat ein Ersatzgemeinderat der Freiheitlichen Partei Kärnten (FPK) seinen politischen Horizont offengelegt. Auf Facebook offenbarte er: „Man darf sich nicht damit begnügen, dass Kärnten frei und ungeliebt bleibt. Dieses Land wird nur dann frei sein, wenn es ein deutsches Land sein wird.“ Weiter…

Alpen-Donau: Drohungen der Nazis nehmen zu

Die öffentlichen Drohungen der Alpen-Nazis begleiten ihre Homepage Alpen-Donau seit der Gründung im März 2009. Personen, die den Alpen-Nazis nicht passen, werden an den Pranger gestellt: mit Fotos und Adresse geoutet, verspottet und lächerlich gemacht. Beispiele dafür finden sich zur Genüge. Das Spektrum der so Bedrohten reicht von der Präsidentin des Nationalrats bis zu Menschen mit „ungermanischer“ Hautfarbe oder jüdischen Glaubens. Peter Gridling, Chef des Verfassungsschutzes, spricht von insgesamt 240 Anzeigen, die an die Justiz gemacht wurden. Wie viele davon sich auf den Verdacht der gefährlichen Drohung (§ 107 StGB) beziehen, ist uns nicht bekannt. Weiter…

Linz: Verfahren gegen Burschenschaft eingestellt

Severin Mayr, Gemeinderat der Grünen in Linz, hat der Staatsanwaltschaft Linz mit einer Sachverhaltsdarstellung auf die Sprünge helfen wollen, als die Burschenschaft Arminia Czernowitz am 30.April 2010 mit dem Rechtsextremisten Richard Melisch einen Vortragsabend machte und dafür mit einer Einladungskarte warb, die ein kaum verändertes Nazi-Sujet zeigte. Das Nazi-Sujet tauchte auch bei einer Demo von Neonazis in der BRD wieder auf.
Nach einem halben Jahr Ermittlungen hat jetzt die Staatsanwaltschaft Linz das Verfahren gegen die Arminen eingestellt: eine Wiederbetätigung nach § 3 g Verbotsgesetz sei nicht „erweislich“ gewesen. Weiter…

Werner Neubauer (FPÖ): Gegen „linke Zecken“!

Werner Neubauer ist einer jener freiheitlichen Abgeordneten, die begleitet werden müssen. Das Mitglied der pennalen Burschenschaft Teutonia in Linz, Schreiber der „Aula“ ist auch Bundesobmann des Vereins „SOS Abendland“. Als sein Stellvertreter dort fungiert Sebastian Ortner, mittlerweile Klubobmann der FPÖ-Riege im Linzer Gemeinderat, uns allerdings noch unter dem Namen Sebastian Müllegger als „Kameradschaftsführerstellvertreter“ in Küssels VAPO bekannt (-> auf kellernazisinderfpoe.at). Neubauers Platzhalter bei SOS in Wien ist Karl Eggl, der auch sein parlamentarischer Mitarbeiter ist und sich rührend um die Beziehungen zu Jobbik in Ungarn kümmert ([1] [2]). Weiter…