Filter Schlagwort: FPÖ

Die Anzeige gegen Werner Königshofer

Mehrere Medien berichteten heute über die angeblichen Verbindungen des FPÖ-Nationalratsabgeordneten Werner Königshofer zu der Nazi-Seite Alpen-Donau. Hintergrund dabei ist eine Anzeige des Wiener Anwalt Georg Zanger und des oberösterreichischen Kriminalbeamten Uwe Sailer, aufgrund eines Bildes das Königshofer an Alpen-Donau weitergegeben haben soll.

FP-Nationalratsabgeordneter soll mit Neonazi-Seite zusammenarbeiten

Wie mehrere Medien heute berichten, soll es Beweise geben, dass der FPÖ-Nationalratsabgeordnete Werner Königshofer mit der Nazi-Seite Alpen-Donau zusammenarbeitet. Königshofer wurde ein manipuliertes Bild eines Zeitungsartikels zugesendet und genau dieses Bild fand sich kurz darauf auf der Neonazi-Website wieder. Zanger und Sailer haben gegen Königshofer eine Anzeige nach dem NS-Verbotsgesetz eingebracht.

Werner Königshofer und sein Nickname

Der ORF hat einem bis heute unbekannten User den Zugang zum ORF-Online -Forum wegen eines Verstoßes gegen die Regeln gesperrt. Wenn man weiß, wie lange es dauert, bis der Langmut des ORF ein Ende hat, muss es schon ein heftiger Verstoß gegen die Forums-Regeln gewesen sein. War das unbekannte Posting rassistisch, sexistisch, eine bösartige persönliche… Weiter »

Tirol: FPÖ –Königshofer und das Verbotsgesetz

Werner Königshofer, der Doppeldoktor und Nationalratsabgeordnete der FPÖ, hat schon wieder ein Problem mit dem Verbotsgesetz. Wie die „Tiroler Tageszeitung“ in ihrer Ausgabe vom 8.3.2011 berichtet, hat Königshofer einen „Essayband“ herausgegeben. „Tirol im Herbst 09. Freiheit in Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft“ nennt er das Büchlein, in dem keine Essays, sondern zumeist politische Traktate vertreten sind.

Hirtenberg (NÖ): Ein stinknormaler Freiheitlicher

Gottfried „Friedl“ Plichta hat keine Zweifel, wo die Musik spielt. In Hirtenberg natürlich! Auf seinem Facebook –Account kommt ihm kein Zweifel, dass man das nicht wissen könnte. Er stellt sich vor als Gemeinderat und ehemaliger Tankstellunternehmer, spricht von den „interessanten Aufgaben“, die er übernommen hat, verschweigt aber, wo er tätig ist: das weiß doch eh… Weiter »

Wien: Der Sturmadler vor dem Absturz

Wer erinnert sich noch an den Jugendbund Sturmadler? Das war die kleine, fein rechtsextreme Truppe, die unter der Anleitung erfahrener deutscher Burschenschafter wie Sebastian Ploner und Martin Pfeil (beide Burschenschaft Olympia) die Kinder und Jugendlichen aus deutschnationalem Elternhaus in die Tugenden völkischer Ordnung einführte.

Reaktionen und Aktionen

Lang hat es gedauert, aber mit 27.2. haben die ÖVP-Jungbauern von St. Johann/Tirol ihr altes Gästebuch geschlossen und damit den rechtsextremen und antisemitischen Schrott, der sich darin angesammelt hat, entfernt – ohne ein Wort der Entschuldigung allerdings. Mal sehen, ob die Jungbauern in Zukunft besser aufpassen.

Wolfsberg (Ktn): „Blut muss fließen“?

„Bis an mein Ende werde ich kämpfen für mein land – Neo Nazi IST KEIN VERBRECHEN“ postet White Power White Pride am 21.2. auf seine Facebook-Pinnwand und: „…lasst die Messer flutschen in den Judenleib“ (15.2.2011).