• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: BZÖ

„Alles roger?“ ist nicht clean

Vor kurzem ist die Nr. 5 eines Magazins erschienen, das Österreich bisher sicher nicht gefehlt hat. „Alles roger?“ –in seiner Selbstbeschreibung ein „Querdenkermagazin“ im „Querformat“ – ist eine Hochglanzversion verschiedener im Netz kursierender Verschwörungstheorien, gemischt mit einer Dosis Antisemitismus, Werbung für ein Duty-Free-Shopping-Center und kräftigen Rechts-Tönen. Weiter…

Strache und die Lüge über sein Schattenkabinett

Am 1. Oktober wurde Heinz Christian Strache, der zur Abwechslung wieder einmal Wiener Bürgermeister werden will, im Mittagsjournal von Ö 1 (ORF) interviewt. Edgar Weinzettl, der das Interview führte, hielt Strache dabei vor, dass er in der Vergangenheit bei der Auswahl von MitarbeiterInnen für ein Schattenkabinett kein glückliches Händchen gehabt habe: Andreas Mölzer, Harald Dobernig, Karl Schnell, Martin Graf, Uwe Scheuch. Strache dementierte entschieden. Wer hat Recht? Weiter…

Die schlagenden Stützen der FPÖ

In diesen Tagen werden die Landtage in Oberösterreich und Wien neu gewählt. Wir wollten wissen, welche und wie viele der derzeitigen FPÖ-Abgeordneten auf Bundes-, Landes- und EU-Ebene sich bei Burschenschaften und anderen schlagenden Verbindungen herumtummeln und natürlich auch, ob sich Bedeutung und Einfluss der Korporierten in der FPÖ darstellen lassen. Die Ergebnisse haben auch uns überrascht. Weiter…

RFJ Freistadt: Ein braunes Nest?

Jeden zweiten Donnerstag gibt es in Freistadt (OÖ) einen ‚Patrioten-Stammtisch‘ , ist auf der Seite der FPÖ Freistadt unter dem Titel „ RFJ -Jung-Frech-Freiheitlich“ zu lesen. Die Verbindungen zwischen der FPÖ Freistadt und dem RFJ sind sehr eng. Schließlich kandidiert für die Gemeinderatswahl 2015 auch der RFJ-Obmann Dominic Winkler auf einem vorderen Listenplatz. Der RFJ Freistadt hat aber auch gute Verbindungen zu Rechtsextremen. Weiter…

Blaue Unterhaltsprobleme

Es ist kein neues Phänomen bei den Blauen, aber eines, das immer wieder auftritt – das Unterhaltsproblem. Wir reden hier nicht von einfachen blauen Fans, die Schwierigkeiten mit ihren Unterhaltszahlungen haben, sondern von der gehobenen Klasse von Blauen. In der Vergangenheit war es schon mal ein Minister, in jüngerer Zeit sind es vermehrt Abgeordnete, die Probleme mit Unterhaltszahlungen haben. Neuerdings sogar weibliche Abgeordnete. Weiter…

Blauer Blockbuster in Salzburg

Die beiden Regierungsparteien SPÖ und ÖVP sind eifrig bemüht, mit ihren seltsamen Aktionen nach den Landtagswahlen die Sicht auf die FPÖ zu verstellen. Dabei ist das, was die Blauen in Salzburg gerade aufführen, bestes blaues Theater. Politische Bildung vom Feinsten! Bundeschef Strache schließt Salzburger Landeschef ab und aus und einen neuen Landeschef ein, der kurz zuvor als Klubobmann von denen weggeputscht wurde, die die Gunst des Bundeschefs genießen. Weiter…

Pegida und Identitäre: „Rechte Randerscheinungen“ (Standard)

Bei der Kundgebung der Pegida am 19.April in Wien werden sie sicher wieder mit einer Delegation anwesend sein: die Identitären. Während die einen, selbst wenn sie nur mehr homöopathisch ein Grüppchen bilden, noch immer unverdrossen „Wir sind das Volk“ brüllen, halten sich die anderen für dessen Elite. Der „Standard“(18.4.2015) berichtet unter dem Titel „Rechte Randerscheinungen“ über die jüngsten Sumpfblüten des Rechtsextremismus. Weiter…

Gurk: Fast 60 Prozent für rechtsextremen Bürgermeister

Ob der 78-jährige Siegfried Kampl nicht nur rechtsextrem, sondern auch ein Nazi ist, untersucht gerade die Staatsanwaltschaft, die in Kürze ihre Ermittlungen abschließen will. Besser wär’s gewesen, sie wäre damit schon vor den Gemeinderatswahlen in Kärnten fertig geworden. Vermutlich hätte aber nicht einmal eine Anklage den Kampl an der Kandidatur und die Gurker WählerInnen an seiner Wahl gehindert. Die FPÖ- so Kampl – habe ihn auch nicht ausgeschlossen bisher. Weiter…