• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: AfD

Antisemitismus von Kurz und türkiser NS-Vergleich bei Grönemeyer

Tal Sil­ber­stein ist – ähn­lich wie George Soros – zu einem Syn­onym für offe­nen oder manch­mal verk­lausulierten Anti­semitismus gewor­den. Auch Sebas­t­ian Kurz bedi­ent – bewusst oder unbe­wusst – diesen Code. Gle­ichzeit­ig empören sich auch türkise Parteigänger über den Auftritt des deutschen Sängers Her­bert Gröne­mey­er in der Wiener Stadthalle und stra­pazieren im Gle­ichk­lang mit eini­gen deutsche AfD-Granden NS-Ver­gle­iche. Weit­er…

Kurz-Biografie im rechtsextremen Umfeld

Die von der ÖVP autorisierte Biografie über Sebas­t­ian Kurz ist in mehrfach­er Hin­sicht bemerkenswert: Nicht nur Schreib­stil und ins Anbe­tende gehende Pas­sagen haben zahlre­iche, zwis­chen humoris­tisch und beißend ange­siedelte Kom­mentare nach sich gezo­gen, son­dern auch die offen­bar falschen biografis­chen Angaben der Autorin über sich selb­st. Min­destens so erwäh­nenswert ist jedoch der Ver­lag, in dem die Biografie erschienen ist, denn der ver­legt rei­hen­weise recht­sex­treme Pub­lika­tio­nen. Weit­er…

Todeslisten, Anschlagspläne und ein Mord (Teil 2)

Wal­ter Lübcke wird mut­maßlich von einem Recht­sex­trem­is­ten ermordet, hes­sis­che Polizis­ten schick­en mit NSU 2.0 unter­schriebene Dro­hbriefe, (Ex-)Eliteeinheiten der deutschen Polizei und Bun­deswehr stehlen Muni­tion, führen Todeslis­ten und pla­nen Anschläge. Wie hän­gen diese Ereignisse zusam­men? Weit­er…

Rechtsterrorismus: Das geht auch uns etwas an!

Gewaltbereite Neonazis in Kassel 2002: Neonazis mit dem Tatverdächtigen Stephan E. mit Stuhl in der Hand (1.v.r.) – Bildrechte: NSU Watch

Viel wird derzeit in Deutsch­land über den Mord­fall Lübcke disku­tiert – endlich, muss man sagen, denn dass Poli­tik und Medi­en sich damit über­haupt inten­siv­er beschäfti­gen, hat viel zu lange gedauert. Wie sich manche nun äußern, zeigt, wie wenig Wis­sen und Prob­lem­be­wusst­sein in Hin­blick auf das The­ma Recht­ster­ror­is­mus bei den Ver­ant­wortlichen da ist. Wir haben inzwis­chen auch genü­gend Hin­weise, dass sich Öster­re­ich bei diesem The­ma keines­falls zurück­lehnen darf. Weit­er…

Über den Populismus und seine Steigbügelhalter

Der Pop­ulis­mus als Kampf- oder Schimpf­be­griff, um missliebige poli­tis­che Posi­tio­nen zu denun­zieren, ist sehr geläu­fig, hat aber mit einem wis­senschaftlich fundierten Pop­ulis­mus­be­griff wenig bis gar nichts gemein. Auch die in Öster­re­ich gebräuch­liche Verniedlichung ras­sis­tis­ch­er und völkisch­er Posi­tio­nen zu einem smarten Recht­spop­ulis­mus ist prob­lema­tisch. Jan-Wern­er Müller („Was ist Pop­ulis­mus“, edi­tion suhrkamp) ist ein­er der weni­gen Wis­senschafter, die den schon ziem­lich abge­drosch­enen Begriff noch inhaltlich aufladen und so für eine Analyse nutzbar machen kön­nen. Weit­er…

Vilimskys Plagiatkonglomerat: Was war die Leistung?

Schon ein­mal haben wir freche Pla­gia­teure aufgedeckt. Aus­gerech­net das recht­sex­treme Mag­a­zin „Info-Direkt“, das regelmäßig über die „Lügen­presse“ herzieht, hat aus­giebig von dieser abgeschrieben – ohne Quel­lenangabe. Wenn jet­zt eine vom EU-Spitzenkan­di­dat­en der FPÖ, Har­ald Vil­im­sky, bei ein­er blauen Beratungs­ge­sellschaft in Auf­trag gegebene Studie eben­falls sehr deut­liche Pla­giate und Fal­si­fikate aufweist, dann stellen sich gle­ich mehrere Fra­gen. Weit­er…

Wochenschau KW 18/19

Über den Prozess wegen Wieder­betä­ti­gung und Ver­het­zung gegen einen 45-jähri­gen Kärnt­ner in der let­zten Woche haben wir bere­its aus­führlich berichtet, das war es auch schon, was sich in der let­zten Woche an der Gerichts­front an ein­schlägi­gen Prozessen abspielte und in Medi­en rezip­iert wurde. Vor Gericht matchen sich die FPÖ und die SPÖ Lan­gen­z­ers­dorf, und der Extrem­is­mus-Experte Thomas Ram­mer­stor­fer klagt den FPÖ-Abge­ord­neten Roman Haider auf Unter­las­sung. Im Zuge des EU-Wahlkampfs entwick­eln die öster­re­ichis­chen Blauen eine inten­sive Reisetätigkeit: Am Fre­itag war Gude­nus bei der AfD in Pforzheim zu Gast, heute reist Stra­che zu Vik­tor Orbán nach Ungarn und wird wohl um die Mit­glied­schaft von Orbáns Fidesz in der neuen recht­sex­tremen Allianz, die sich nach der Wahl im Europäis­chen Par­la­ment bilden wird, wer­ben. Weit­er…

Identitäres im FPÖ-Thinktank „Atterseekreis“ 

Die FPÖ-Denk­fab­rik Atterseekreis und ihr Peri­odikum, der „Attersee Report“, sind in der Debat­te rund um die Ver­strick­un­gen der Frei­heitlichen mit der „Iden­titären Bewe­gung“ (IB) noch kaum erwäh­nt wor­den. Zu Unrecht, auch hier gibt es ide­ol­o­gis­che und per­son­elle Über­schnei­dun­gen. Weit­er…

ZDF-Doku: Die sieben größten Tricks der Populisten

„Poli­tik­er und Parteien, die Vorurteile schüren und ein­fache Lösun­gen ver­sprechen, sind erfol­gre­ich. Die Demokratie, wie wir sie ken­nen, ste­ht vor ein­er gewalti­gen Her­aus­forderung. Doch warum sind Pop­ulis­ten so erfol­gre­ich? Was ist ihr Geheim­rezept? Gibt es eine Meth­ode, die sie verbindet? Gibt es so etwas wie eine Pop­ulis­ten-Formel?” Weit­er…

„Freilich“ freiheitlich & identitär – Zur 2. Ausgabe des Aula-Nachfolgemagazins 

Die zweite Aus­gabe der Aula-Wiederge­burt „Freilich“ beweist ein­mal mehr die inhaltlichen und per­son­ellen Über­schnei­dun­gen von FPÖ mit identitär-„neurechten“ Akteuren und Inhal­ten. Das 100-seit­ige Heft zeigt schwarz auf weiß, wie unhalt­bar die gegen­wär­ti­gen Dis­tanzierun­gen der FPÖ-Spitze sind. Ein Streifzug durch „Freilich“ die II. Weit­er…