• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Weite Welt

Wochenschau KW 15/21 (Teil 2)

Wieder ein­mal wurde ein FPÖ-Poli­tik­er, genauer gesagt, ein Ex-Poli­tik­er verurteilt. Ger­hard Haslinger, blauer Gemein­der­at in Wien bis 2020, ern­tete für eine ver­het­zende Aus­sage in ein­er Presseaussendung von 2012 eine bed­ingte Strafe. Eben­falls eine Verurteilung gab’s für die Heil­prak­tik­erin Merith Stre­ich­er, die rechtswidrig Masken­be­freiungsat­teste aus­gestellt hat­te. Ihr Brud­er in Geist und Tat, Peer Eifler, ist dage­gen nach Tansa­nia getürmt. Und bei­der recht­sex­tremer Mit­stre­it­er aus der Corona-Leugner*innen-Phalanx, Mar­tin Rut­ter, kön­nte mit dem SK Aus­tria Kla­gen­furt rechtliche Prob­leme kriegen. Weit­er…

Video-Tipp: Rechtsextreme Umsturzpläne

Sie planten zahllose Morde und woll­ten bürg­erkriegsar­tige Zustände schaf­fen: die recht­ster­ror­is­tis­che „Gruppe S.“ rund um ihren Kopf Wern­er Som­o­gyi. Im Feb­ru­ar 2020 wur­den 13 von ihnen ver­haftet. Ein­er hat sich in sein­er Zelle suizi­diert, der Rest ste­ht ab näch­ster Woche vor Gericht. Bedrück­end und erschreck­end, was das ZDF-Mag­a­zin „Frontal 21“ in dem Beitrag „Recht­sex­treme Umsturz­pläne“ zeigt. Weit­er…

Doku-Tipp: Zwangsimpfung, tödliche Masken, Great Reset — Im Netz der Verschwörer

Die Kom­men­tar­funk­tion auf dem YouTube-Chan­nel des Hes­sis­chen Rund­funks musste geschlossen wer­den – eine nor­male Diskus­sion zur Doku sei nicht möglich gewe­sen. Es sei sog­ar zum „Blitzkrieg“ gegen die TV-Anstalt aufgerufen wor­den, ver­meldet der HR. Der Grund: eine Doku über die Szene der Corona-Verschwörer*innen, in der die Reporter*innen ein halbes Jahr lang recher­chiert haben. Weit­er…

Doku-Tipp: Zeugen – Wie der Holocaust ins Fernsehen kam

„Wir haben als Team nach jedem Dreh geweint“, sagt der Regieas­sis­tent ein­er Doku­men­ta­tion, die 1981, 36 Jahre nach Ende des nation­al­sozial­is­tis­chen Ter­ror­regimes, ins deutsche TV kam. Der Regis­seur Karl Frucht­mann, der selb­st Opfer des Holo­caust war, hat­te 60 Über­lebende vor die Kam­era gebeten, die unter dem Titel „Zeu­gen – Aus­sagen zum Mord an einem Volk“ von ihren Erleb­nis­sen in den KZ erzählten. Zusam­men mit der US-Serie „Holo­caust“ markierten Frucht­manns Inter­views einen frühen Meilen­stein der deutschen Erin­nerungskul­tur. Auch jet­zt, 76 Jahre nach der Befreiung vom NS, sind die Auszüge aus den dama­li­gen Inter­views, die in der neuen Doku zu sehen sind, nur schw­er auszuhal­ten. Weit­er…

Viele Löschungen und andere Merkwürdigkeiten

Der Sky­scraper, mit dem die Fir­ma NNC ihren Appell zur Kon­tak­tauf­nahme unter­stre­icht, ist wirk­lich beein­druck­end, hat allerd­ings mit dem tat­säch­lichen Sitz der NNC-Fil­iale in Wien gar nichts zu tun. Seit­dem vor eini­gen Tagen netzpolitik.org und in der Folge „Stoppt die Recht­en“ zur Fir­ma NNC, ihren Gesellschaftern und Aktiv­itäten recher­chiert haben, will anscheinend auch Eric Wein­han­dl, ein­er der bei­den Gesellschafter der NNC, nichts mehr mit diesen Aktiv­itäten zu tun haben. Heftige Löschbe­we­gun­gen kon­nten beobachtet wer­den. Weit­er…

Absolut lesenswert: Rechtsextremismus Band 4. Eine Rezension

Es ist bere­its der vierte Band aus der Rei­he „Recht­sex­trem­is­mus“ der „Forschungs­gruppe Ide­olo­gien und Poli­tiken der Ungle­ich­heit“ (FIPU), der da jüngst im umtriebi­gen Wiener Man­del­baum-Ver­lag erschienen ist. Das Leit­the­ma „Her­aus­forderun­gen für den Jour­nal­is­mus“ klingt zunächst ein­mal etwas spröde. Im Buch umge­set­zt, stimmt das jedoch nicht, denn die Beiträge der Autor*innen bieten – aus sehr unter­schiedlichen Per­spek­tiv­en – viele Anre­gun­gen und Ein­blicke. Eine Rezen­sion von Karl Öllinger. Weit­er…

Die braune Internationale – ein Dossier in „Die Zeit“

Atomwaffendivision (Foto: Recherche Nord)

„Um »das Sys­tem« ins Wanken zu brin­gen, müsse die »Bewe­gung« alles tun, was Anar­chie und Chaos befördert – von »zufäl­li­gen Schießereien« bis zu »geziel­ten, zeit­gle­ichen Mor­dan­schlä­gen im ganzen Land«.“ Das pos­tuliert der amerikanis­che Neon­azi James Mason in seinem 1992 veröf­fentlicht­en Buch „Siege“. Es dient als Vor­bild für die heutige „braune Inter­na­tionale“. Weit­er…

Virus-Mutante Antisemitismus verbreitet sich rasend

Was derzeit in den ver­schiede­nen Net­zw­erken, Mes­sen­ger-Dien­sten und son­sti­gen Kanälen bis hin zu Mails an Anti­semitismus und NS-Müll ver­bre­it­et wird, ist der­maßen wider­lich und unerträglich, dass selb­st uns als einiger­maßen abge­brüht­en Beobachter*innen der Szene die passenden Beschrei­bun­gen dafür fehlen. Gut, dass es immer mehr Per­so­n­en bzw. Grup­pen gibt, die den vor allem in den Coro­na-Schwur­bler-Grup­pen sich häufend­en braunen und anti­semi­tis­chen Dreck beobacht­en. Weit­er…

Dokutipp: Judenhass. Was hat das mit mir zu tun

Die Doku „Juden­hass. Was hat das mit mir zu tun” zeigt die Ursprünge von Anti­semitismus und seinen Kon­ti­nu­itäten, die ger­ade jet­zt im Zuge der Coro­na-Proteste teil­weise unverblümt, teil­weise verk­lausuliert in erschreck­ender Weise an Boden gewin­nen. Die Doku eignet sich sehr gut für die Bil­dungsar­beit. Weit­er…