Filter nach Kategorien
Filter nach Schlagworten
Filter nach Inhaltstyp
Schlagworte
Beiträge
Medien

Filter Schlagwort: Wien

Neues von der Familie Rosenkranz

Die „Klei­ne Zei­tung“ berich­tet heu­te in einer kur­zen Mel­dung dar­über, dass Bar­ba­ra Rosen­kranz (FPÖ) Wert auf die Fest­stel­lung legt, dass gegen ihren Sohn Vol­ker nicht mehr wegen NS-Wie­der­be­tä­ti­gung ermit­telt wer­de. Im Juli die­ses Jah­res hat­te es Berich­te in den Medi­en gege­ben, wonach der besag­te Spröss­ling in der Nacht vor der Prä­si­dent­schafts­wahl vor dem Wie­ner Rat­haus Schü­ler ange­pö­belt, dabei zwei Mal „Heil Hit­ler“ geru­fen und einen der Schü­ler gesto­ßen habe. Wei­ter…

FPÖ Gudenus: Geistige Ausdünnung

Der „Fal­ter“ wid­met in sei­ner aktu­el­len Aus­ga­be (Nr. 47/2010) dem neu­en Klub­ob­mann der FPÖ im Wie­ner Gemein­de­rat, Johann Gude­nus, ein Por­trät unter dem Titel „Wotan, ganz weit oben“. Wir wol­len das Por­trät hier nur um eini­ge Sprü­che erwei­tern, die der Sohn des wegen Wie­der­be­tä­ti­gung ver­ur­teil­ten ehe­ma­li­gen Bun­des­ra­tes der FPÖ John Gude­nus in den letz­ten Jah­ren so zum Bes­ten gege­ben hat. Wei­ter…

Alpen-Nazis: Weiterhin aktiv

Bun­des­mi­nis­te­rin Fek­ter ver­such­te es mit dem Schmäh. Gefragt, ob die Ermitt­lun­gen gegen die Alpen-Nazis gut gelau­fen sei­en, ant­wor­te­te sie sphin­xisch, dass die Haus­durch­su­chun­gen ein Signal wären und damit „klar und deut­lich“ gezeigt wer­de, dass „hier aktiv vor­ge­gan­gen“ wer­de. Die Ver­mu­tung ist nahe­lie­gend, dass die Behör­den hier wirk­lich nur ein Signal gesetzt haben und mit den gesam­mel­ten Bewei­sen zwar eini­ge Neo­na­zis nach dem Ver­bots­ge­setz ein­buch­ten, nicht aber Alpen-Donau und deren Struk­tu­ren still­le­gen kön­nen. Wei­ter…

Wien: Wann kommt Le Pen wieder ?

Die Ein­la­dung ist merk­wür­dig und sie ist hand­ge­schrie­ben. Die „Vier Mus­ke­tie­re“ laden ein zu einem Tref­fen im Klub­lo­kal der Freun­de der ehe­ma­li­gen­fran­zö­si­schen Frem­den­le­gi­on. Stut­zig machen die Namen der vier Mus­ke­tie­re: Bräu­er, Maschin­da, Mül­ler und Le Pen. Wei­ter…

Werner Neubauer (FPÖ): Gegen „linke Zecken”!

Wer­ner Neu­bau­er ist einer jener frei­heit­li­chen Abge­ord­ne­ten, die beglei­tet wer­den müs­sen. Das Mit­glied der pen­na­len Bur­schen­schaft Teu­to­nia in Linz, Schrei­ber der „Aula“, ist auch Bun­des­ob­mann des Ver­eins „SOS Abend­land“. Als sein Stell­ver­tre­ter fun­giert dort Sebas­ti­an Ort­ner, mitt­ler­wei­le Klub­ob­mann der FPÖ-Rie­ge im Lin­zer Gemein­de­rat, uns aller­dings noch unter dem Namen Sebas­ti­an Mül­leg­ger als „Kame­rad­schafts­füh­rer­stell­ver­tre­ter” in Küs­sels VAPO bekannt. Neu­bau­ers Platz­hal­ter bei SOS in Wien ist Karl Eggl, der auch sein par­la­men­ta­ri­scher Mit­ar­bei­ter ist und sich rüh­rend um die Bezie­hun­gen zu Job­bik in Ungarn küm­mert ([1] [2]). Wei­ter…

Alpen-Nazi-Forum: Nur mehr für Dummis

In den Medi­en herrscht Ver­wir­rung: wäh­rend Kurier und Öster­reich über ers­te Ermitt­lungs­er­fol­ge („Teil­ge­ständ­nis­se“) berich­ten, demen­tiert die Staats­an­walt­schaft, was die bei­den Medi­en wie­der­um behar­ren lässt. Wor­in besteht der angeb­li­che oder tat­säch­li­che Erfolg? 20 User wur­den loka­li­siert, 13 davon iden­ti­fi­ziert und bei eini­gen gibt es Geständ­nis­se – so die Mel­dun­gen. Damit ist klar, dass sich die Ermitt­lun­gen bzw. die Fun­de sich auf das (inter­ne) Forum der Alpen-Nazis, alinfodo.com, bezie­hen. Wei­ter…

Wien: Nowotny-Aufmarsch ohne rechte Recken?

Am Sonn­tag, 14.11., ver­sam­mel­ten sich wie­der die Ver­eh­re­rIn­nen von Wal­ter Nowot­ny am Zen­tral­fried­hof. Nowot­ny, Jagd­flie­ger der Deut­schen Luft­waf­fe, Trä­ger von etli­chem Nazi-Klun­ker, schla­gen­der Bur­schen­schaf­ter und Mit­glied der Hit­ler-Jugend wur­de 1944 abge­schos­sen und lag bis 2003 in einem Ehren­grab der Stadt Wien am Zen­tral­fried­hof. 2003 wur­de dem Grab der Ehren­sta­tus aberkannt (Beschluss von Grü­nen und SPÖ). Wei­ter…

Eisenstadt: Diversion für fünf jugendliche Neonazis

Sehr unter­schied­lich fiel die Ver­ant­wor­tung der ange­klag­ten Neo­na­zis im Eisen­städ­ter Wie­der­be­tä­ti­gungs­pro­zess am ers­ten Tag aus. Wäh­rend der Ver­tei­di­ger eines jetzt 19-jäh­ri­gen angab, sein Man­dant habe damals unter Ein­fluss der fal­schen Freun­de bzw. von Alko­hol gehan­delt, wies der Anwalt des 32-Jäh­ri­gen, der in Nickels­dorf die Hand geho­ben und gebrüllt haben soll, für die­sen jede Schuld zurück. Der Antrag des Anwalts, die Öffent­lich­keit aus­zu­schlie­ßen, wur­de abge­wie­sen. Wei­ter…

Alpen-Nazis outen FPÖ als Vorfeldorganisation

Trotz etli­cher Haus­durch­su­chun­gen sind den Alpen-Nazis ihre groß­mäu­li­gen Sprü­che noch nicht ver­gan­gen. In einem Bei­trag auf ihrer Home­page Alpen-Donau von heu­te bezeich­nen sie die FPÖ „als Vor­feld­or­ga­ni­sa­ti­on, die uns Unter­schlupf gewährt und auf deren Struk­tu­ren wir zurück­grei­fen kön­nen“. Auch wenn man in Betracht zie­hen muss, dass die Alpen-Nazis dick auf­tra­gen und über­trei­ben, deckt sich ihr Outing der FPÖ mit unse­ren Beob­ach­tun­gen. Wei­ter…

Eisenstadt: Prozess gegen Neonazis beginnt am Montag

Die Jus­tiz gibt sich offen­sicht­lich Mühe: in den letz­ten Wochen und Tagen fan­den etli­che Wie­der­be­tä­ti­gungs­pro­zes­se statt (Wie­ner Neu­stadt, Inns­bruck ). Am Mon­tag beginnt in Eisen­stadt ein Wie­der­be­tä­ti­gungs­pro­zess gegen 14 Per­so­nen. Der Pro­zess ist für zwei Tage anbe­raumt. Die Ange­klag­ten, im Alter von 18 bis 38 Jah­ren, wer­den beschul­digt, in unter­schied­li­chen Zusam­men­hän­gen gegen das Ver­bots­ge­setz ver­sto­ßen zu haben. Wei­ter…