• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Tirol

Osttirol und seine Neonazis I

Osttirol ist etwas Besonderes. Damit meinen wir nicht seine landschaftlichen Schönheiten oder irgendwelche positiven oder negativen Eigenheiten seiner BewohnerInnen, sondern den Umstand, dass sich –auch bedingt durch die Topographie – über Jahre hinweg das Wirken seiner lokalen Nazis relativ genau und abgegrenzt nachvollziehen lässt. Weiter…

Lienz (Tirol): Jede Menge Nazi-Müll

Hausbesitzer und Geschäftsinhaber in der Innenstadt reagierten „verärgert und genervt“, schreibt die „Kleine Zeitung“(18.2.2011), als sie am Donnerstag dieser Woche an Auslagen und Häuserfassaden hunderte Nazi-Parolen in Form von Pickerln kleben sahen. Weiter…

Tirol: Königshofer (FPÖ) mit Hetzschrift auf Homepage

Gebi Mair, Landtagsabgeordneter der Grünen in Tirol, berichtet über den neuesten Streich des FPÖ-Abgeordneten Werner Königshofer, der auf seiner Homepage den Text „Tirol oder Türol“, eine 172-seitige „Hassschrift“ (NEWS) veröffentlicht hatte, jetzt aber doch kalte Füße bekommen und das Geschreibsel wieder entfernt hat. (gebimair.blogspot.com) Weiter…

Lienz (Osttirol): Prügelattacke , rassistische Beschimpfungen und Anzeige für das Opfer

„Scheiß Neger, hör auf, unsere österreichischen Frauen zu verführen!“, beschimpfte eine junge Frau einen 20-jährigen Österreicher, dessen Mutter aus Afrika stammt, in einem Nachtlokal in der Lienzer Innenstadt. Der 20-Jährige fragte sie, was er ihr denn getan habe, dass sie ihn so beschimpfe. Darauf schüttete ihm die Frau ein Glas Bier ins Gesicht. Der Begleiter der Frau zog sich seine Jacke aus und schlug auf den 20-Jährigen ein, bis er am Boden lag: „Dann trat mir die Frau gegen den Kopf“. Von den anderen Gästen im Lokal schritt niemand ein. Weiter…

Kufstein (Tirol): Brandanschlag auf Gebetsraum aufgeklärt

In der Nacht auf Sonntag, 16. Jänner 2011 wurde der Gebetsraum der islamischen Gemeinschaft in Kufstein Ziel eines Brandanschlags. Mit einem Molotow-Cocktail versuchten zunächst unbekannte Täter, die Eingangstür zum Gebetsraum in Brand zu setzen. Auc h bei einer zweiten Tür versuchten sich die Täter –in beiden Fällen allerdings weitgehend erfolglos. Weiter…

Hall (Tirol): SS-Mann begutachtete SA-Mann

Die Entdeckung von 220 Gräbern auf dem Gelände des Krankenhauses Hall/Tirol Anfang Jänner dieses Jahres wird hoffentlich nicht nur die Historiker weiter beschäftigen. Zu klären sind nicht nur die Namen der Toten und die Gründe für ihren Tod, sondern etwa auch die Frage, was die Tiroler Landesregierung im Jahr 1963 dazu veranlasst hat, einen Akt über die Verlegung von“ Euthanasie“-Opfern aus dem Landesarchiv auszuheben und zu vernichten. Weiter…

Zirl (Tirol): Das Ende eines Nazi-Klubs

Mit der Neufestsetzung eines Urteils wegen NS- Wiederbetätigung diese Woche ging die rechtliche Aufarbeitung der Neonazi-Aktivitäten von Zirl durch die Gerichte vorläufig zu Ende. Der Oberste Gerichtshof (OGH)hatte das Urteil gegen den Rädelsführer des Neonazi-Klubs von Zirl wegen mangelhafter Fragestellung aufgehoben. Am 21.12. musste sich der Neonazi deshalb neuerlich vor einem Schwurgericht in Inssbruck verantworten und wurde zu 3000 Euro Geldstrafe (vorher 6000 €) und 15 Monaten bedingter Haft (vorher ebenfalls 15 Monate) verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Weiter…