• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Salzburg

Strache: Verfassungsschutz hinter Alpen-Donau?

HC Stra­che äusserte sich gegenüber den „Salzburg­er Nachricht­en“ (SN, 3.12.2010) in einem Inter­view auch zu Alpen-Donau. Eben­so sen­sa­tionell wie seine Behaup­tung, dass die FPÖ seit drei Jahren „regelmäs­sig diese ‚alpen-donau’-Seite“ anzeige („Man hat den Ein­druck, es han­dle sich bei den Pro­tag­o­nis­ten dieser Inter­net­seite um Agents provo­ca­teurs. Zum Schaden der FPÖ.“) ist seine Antwort auf die Nach­frage der SN: “Sie glauben wirk­lich, dass das Innen­min­is­teri­um hier Leute ein­schleust?“ Weit­er…

Probleme mit Nazis in Salzburg

Wie der ORF berichtet, ist der Kul­turvere­in Sub Salzburg seit Wochen Ziel von Angrif­f­en von Neonazis.
Anfangs waren es Flaschen­würfe gegen das Haus des Kul­turvere­ins, dann wurde eine Tür einge­treten und am 27. Novem­ber wur­den von den Neon­azis BesucherIn­nen des Vere­inslokals ange­grif­f­en und ver­let­zt. Weit­er…

Braune Töne

Ein Köder, den Neon­azis und Recht­sex­treme gerne nutzen, ist Musik – in fast jed­er Tonal­ität. RAC (Rock Against Com­mu­nism), Black Met­al, Dark Wave, Folk oder die alten Nazi-Lieder: die Neon­azis ver­suchen, sich in den diversen Szenen zu ver­ankern. In Öster­re­ich gibt es kaum eine pro­funde Auseinan­der­set­zung und Infor­ma­tion dazu. Salzburg­er Ver­fas­sungss­chützer fanden2010 z.B. die Musik von“ Kat­e­gorie C“, ein­er deutschen Nazi-Hooli­gan-Band, für unbe­den­klich. Weit­er…

NVP-Ermittlungen: Lange Dauer dauert an

Die Nationale Volkspartei (NVP) des Robert Fall­er ist im neon­azis­tis­chen Lager derzeit die einzige Grup­pierung, die immer wieder mal ver­sucht, zu Wahlen anzutreten. Der großmäuli­gen Ankündi­gung, bei den oberöster­re­ichis­chen Land­tagswahlen 2009 zu kan­di­dieren, fol­gte allerd­ings nur ein Kan­di­daturver­such im Wahlkreis 1 (Linz Umge­bung) und zur Gemein­der­atswahl in Enns. Weit­er…

BRD: Kein Wellness für NPD-Chef

Der Slo­gan ist ein­fach, aber nicht immer passend: Nazis raus! Ja, wohin sollen sie denn, die braunen Kam­er­aden? Als der Chef der NPD, Udo Voigt, Well­ness in einem Bran­den­burg­er Hotel buchte, da passte er aber . Weit­er…

Medien zu Alpen-Donau

Unsere Ver­mu­tung, dass die Ermit­tlun­gen des Ver­fas­sungss­chutzes bis­lang eher nur Ergeb­nisse zu eini­gen alten oder neuen Usern des Alpen-Donau-Forums erbracht haben, wird durch die jüng­sten Berichte der Medi­en gestützt. Weit­er…

Salzburg: Wiederbetätigung mit SS-Dolch

Ein arbeit­slos­er 29-jähriger Dachdeck­er hat­te seine Garage zu einem Nazi-Tre­ff­punkt umgestal­tet, über Hitler geschwärmt und über Aus­län­der geschimpft, zudem Nazi-Musik gehört und gespielt und seinen Bekan­nten von sein­er Nazi-Ide­olo­gie überzeu­gen wollen. Da der Bekan­nte sich nicht überzeu­gen lassen wollte, sei ein Stre­it ent­standen, bei dem der 24-Jährige schw­er ver­let­zt wurde, indem Sehnen und Ner­ven von zwei Fin­gern durchtren­nt wur­den- durch einen SS-Dolch mit der Inschrift „Meine Ehre heißt Treue“. Man ver­mutet sich in einem Taran­ti­no- Film, aber es ist die Anklage eines Salzburg­er Staat­san­walts! Weit­er…

Graz: Stocker Verlag führt erneut Prozesse gegen die Geschichte

Der Graz­er Stock­er-Ver­lag hat ein Sor­ti­ment, das von Jagd- und Kochbüch­ern über Aus­tri­a­ca bis hin zu Mil­i­taria und — na sagen wir — ziem­lich recht­slasti­gen Büch­ern geht.

Um das mit einem Beispiel zu illus­tri­eren: ein­er der Stam­mau­toren von Stock­er ist Karl Sprin­gen­schmid (1897 ‑1981). Sprin­gen­schmid war ille­galer Nazi und in Salzburg Hauptver­ant­wortlich­er für die Bücherver­bren­nung am 30.4.1938. Weit­er…

Was darf sich der Verfassungsschutz noch leisten?

Das BVT agiert offen­sichtlich als poli­tis­che Behörde für Ver­harm­lo­sung und Ver­tuschung. Selb­st die eige­nen Sta­tis­tiken wer­den nicht ernst genom­men bzw. gegen­teilig inter­pretiert. In der Causa Alpen-Donau ist es dem BVT bish­er nur gelun­gen, über eine par­la­men­tarische Anfrage der Grü­nen festzustellen, dass ein Beamter, der in der Obser­va­tion­sein­heit beschäftigt war, mit einem in der Neon­azi-Szene um Alpen-Donau Täti­gen eng­stens ver­wandt ist. Weit­er…