• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Kategorie:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Oberösterreich

Linz (OÖ): Wimmers Ordnertruppe unter Verdacht

Der Aufwand für die Truppe ist beträchtlich, aber das kann einen echten Freiheitlichen nicht erschüttern. Seit September 2010 patroulliert der „Ordnungsdienst der Stadt Linz“, das Patenkind des stramm rechten FPÖ-Sicherheitsstadtrats Detlef Wimmer, durch die Gassen und Straßen von Linz.

Salzburg: Türkensturm bei der Germania

Die fachstudentische Burschenschaft Germania in Salzburg hat häufig sehr weit gefasste Themen bei ihren „Burschenschaftlichen Abenden“: der FPÖ-Abgeordnete Werner Neubauer referierte etwa über Südtirol: Geschichte, Gegenwart und Zukunft, der Alte Herr und frühere Obmann der Kameradschaft IV (Angehörige der Waffen-SS) Kurt Sexlinger über Jugend und Studenten vor, während und nach dem Krieg. Am 14.Jänner 2011… Weiter »

Zirl (Tirol): Das Ende eines Nazi-Klubs

Mit der Neufestsetzung eines Urteils wegen NS- Wiederbetätigung diese Woche ging die rechtliche Aufarbeitung der Neonazi-Aktivitäten von Zirl durch die Gerichte vorläufig zu Ende. Der Oberste Gerichtshof (OGH)hatte das Urteil gegen den Rädelsführer des Neonazi-Klubs von Zirl wegen mangelhafter Fragestellung aufgehoben. Am 21.12. musste sich der Neonazi deshalb neuerlich vor einem Schwurgericht in Inssbruck verantworten… Weiter »

Linz (OÖ): Buttersäure gegen Hosi-Zentrum

Auf das Zentrum der Homosexuellen-Intiative (Hosi) Linz wurde ein Anschlag mittels Buttersäure verübt. Das neue Hosi-Zentrum in der Fabrikstraße 18 war erst im Vorjahr eröffnet worden. Während der ORF berichtet, der Anschlag habe am Donnerstag,16.12., stattgefunden, meldet queer.de, dass der Anschlag am Samstag passiert sei, während die Hosi-AktivistInnen gerade in einem Restaurant ihre Weihnachtsfeier abhielten.

Mauthausen (OÖ): Provokation von Neonazis?

Am Donnerstag, 16.12., sollen Neonazis versucht haben, das Jugendzentrum Mauthausen anzugreifen bzw. die dort anwesenden Jugendlichen zu provozieren. Wir haben diese Information mündlich erhalten, bis jetzt liegen uns aber keine Pressemitteilungen oder Medienberichte dazu vor.

Waizenkirchen (OÖ): Porno-Humer und die Gaskammern

Der Verfall des selbsternannten Porno-Jägers Martin Humer (86) (wir berichteten) schreitet offensichtlich unaufhaltsam voran. Wie der „Kurier“ in seiner OÖ-Ausgabe am 9.12. berichtete, ermittelt die Staatsanwaltschaft Wels gegen ihn wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das NS-Verbotsgesetz.

Mauthausen-Komitee: Neonazi-Probleme auch in Betrieben!

Das Mauthausen-Komitee Österreich (MKÖ) hat in einer Presseerklärung zu den Urteilen zu Ebensee die „unverständliche Laxheit“ in den Verfahren gegen die Nationale Volkpartei (NVP) und die „Bunten“ Wels des Ludwig Reinthaler kritisiert und die Ausforschung der tatsächlichen Dathtzieher eingefordert.

Gottfried Küssel (Wien): Schraube locker?

Die Alpen-Nazis von Alpen-Donau geben einem ihrer Granden ausnahmsweise eine persönliche Bühne. Gottfried Küssel darf sich über Rundbrief vom 5.12.2010 an seine KameradInnen wenden. Alpen-Donau berichtet am 8.12. unter dem Titel „Mordanschlag auf Gottfried Küssel“ über einen Vorfall, der sich am 5.12. ereignet haben soll.