• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Oberösterreich

Wochenschau KW 25–26/20

Die FPÖ befind­et sich ein­deutig im Wahlkampf­modus, was die immer schrillen wer­den­den­Töne der Parteispitzen – ins­beson­dere in Wien – wohl bele­gen. Den Umfra­gen nach hil­ft es der FPÖ nicht, sie bewegt sich in Wien inzwis­chen deut­lich im ein­stel­li­gen Bere­ich. In Wels wurde ein „Com­bat 18“-Fan verurteilt, und die Meldestelle „Sto­pline“ verze­ich­net ein Reko­rd­hoch an Mel­dun­gen zu NS-Inhal­ten im Web. Weit­er…

Wochenschau KW 24/20

In Ried gab’s eine Märchen­stunde vor Gericht, an deren Ende ein Freis­pruch stand. Und die Staat­san­waltschaft Graz befind­et, dass es für Ermit­tlun­gen wegen des Ver­dachts auf Wieder­betä­ti­gung nicht reicht, wenn die NS-Bezüge in einem burschen­schaftlichen Video höch­stens für Per­so­n­en mit Fachken­nt­nis­sen erkennbar sind. Weit­er…

Wochenschau KW 23/20

Wenn Dich Dein Nach­bar nicht nur bestiehlt, son­dern auch mit dem Mess­er mehrfach auf Besuch kommt und Dich bedro­ht – das musste ein Albaner in Bad Ischl erleben. Keine erfreuliche Woche war das für den Ex-Boss der Neon­azi-Grup­pierung „Objekt 21“, denn der erhielt nach Beru­fung durch die Staat­san­waltschaft Ried eine höhere Strafe als im Prozess im Feb­ru­ar. Warum nun ein Antrag des Nation­al­rats auf Über­prü­fung eines Ver­bots des Ustascha-Tre­f­fens im zuständi­gen Auss­chuss vertagt wurde, das ver­ste­hen viele nicht — wir eben­falls nicht. Weit­er…

MKÖ kritisiert Pläne zum Hitler-Geburtshaus

Neugestaltung Hitler-Haus Braunau. Entwurf "Marte.Marte"

Scharfe Reak­tio­nen ern­tete das Innen­min­is­teri­um nach der Präsen­ta­tion der Umgestal­tungspläne für das „Hitler-Haus“ in Brau­nau. Die sehen eine „Neu­tral­isierung“ des Haus­es durch einen architek­tonis­chen Ein­griff. Und die Ent­fer­nung des Mahn­steines gegen Krieg und Faschis­mus. Weit­er…

Wochenschau KW 22/20

Aus antifaschis­tis­ch­er Sicht gibt’s ein­mal etwas Erfreulich­es: Dem recht­sex­tremen Ustascha-Auf­marsch in Bleiburg/Pliberk kön­nte mit einem im Nation­al­rat bre­it getra­ge­nen Antrag auf Ver­bot des Tre­f­fens endlich der Garaus gemacht wer­den. Und was ist von einem Bun­desheer-Offizier zu hal­ten, der gegen die eigene Bevölkerung (statt dem Coro­na-Virus) kämpfen will? Weit­er…

Wochenschau KW 21/20

Wir haben einen weit­eren Ein­trag in unserem Kuriositätenk­abi­nett: Aus Liebe zum (Nazi?)-Opa hängte sich Peter S., Ex-FPÖ-Mit­glied, der dann aber zum Islam kon­vertierte, eine Hak­enkreuz­fahne im Schlafz­im­mer auf. Sym­pa­thien zum Nation­al­sozial­is­mus hat(te) er keine – ange­blich.  Weit­er…

Stefan Magnets tiefbraunes Hoch zum Muttertag

Der Wochen­blick-Autor Ste­fan Mag­net, einst Führungskad­er der bis 2007 aktiv­en Neon­azi-Truppe „Bund freier Jugend“, auch im Nazi-Wiki Meta­pe­dia mit einem Ein­trag vertreten, set­zt auf beson­dere Art Mut­tertags­grüße ab: mit einem Zitat eines Kom­paniechefs der berüchtigten 5. SS-Panz­er-Divi­sion „Wik­ing“. Weit­er…

FPÖ Sierning: Trekking-App, Trümmerfrauen und Corona-Blödsinn

Sierninger "Corona-Häftlinge" in Wien halten nichts von Abstandsregeln

Die FPÖ Siern­ing (OÖ) hat sich durch ihre Aktiv­itäten zwar noch nicht für einen Ein­trag in ein Geschichts­buch ver­di­ent gemacht, aber für einige mehr als selt­same Gschichterln reicht es. Da wäre zunächst ein­mal das Video für die Nation­al­ratswahl 2017, das unter Ken­nern bere­its Kult­sta­tus erlangt hat. Erst vor kurzem hat Michael H.-St., der für die FPÖ im Gemein­de­vor­stand von Siern­ing amtierte, eine Diver­sion wegen sein­er Het­ze aus­ge­fasst – und am ver­gan­genen Woch­enende demon­stri­erten die Sierninger Blauen in Wien, dass ihnen nicht nur die Abstand­sregeln gegen CoVid 19 aber sowas von egal sind. Weit­er…

„Inter-Info“ verbreitet antisemitische Lüge

Mar­git Stein­wen­der betreibt in Oberöster­re­ich einen Han­del mit eso­ter­ischen Pro­duk­ten. Auch „ener­getisiert­er Reis“ ist bei ihr erhältlich. Oder Abschirmk­lei­dung – gegen Strahlen. Für die Abwehr ander­er Ein­flüsse bietet der Ver­lag von Mar­git Stein­wen­der nicht nur Mess­er in ver­schiede­nen Heftlän­gen an, son­dern auch die hau­seigene Zeitschrift „Inter-Info“. In der wird nicht nur über den ange­blichen Bevölkerungsaus­tausch schwadroniert, son­dern auch wüste anti­semi­tis­che Het­ze betrieben. Weit­er…

Wochenschau KW 16/20

Immer­hin, ein Bruck­er hat sich an die beste­hen­den Aus­gangsregeln gehal­ten, als er laut­starke „Heil-Hitler“-Rufe von seinem Balkon aus in die Umge­bung losließ. Eine Anzeige erhielt er den­noch. In der FPÖ-regierten Stadt Wels gibt’s seit Wochen NS-Schmier­ereien, angezeigt und aus­gebessert hat es eine antifaschis­tis­che Ini­tia­tive zusam­men mit Lehrlin­gen unter dem aus­geze­ich­neten Mot­to „Der Dreck muss weg!“ Medi­zin­er im Ver­schwörungsmodus, die haben derzeit Hoch­sai­son. Lei­der auch hierzu­lande. Weit­er…