Filter Schlagwort: Oberösterreich

Linz/Mauthausen: Prozess gegen Nazi-Zahnarzt vertagt

Der pensionierte Zahnarzt (70) aus Mauthausen, der schon einmal – im März 2015 – wegen Wiederbetätigung vor Gericht gestanden ist und damals zu einer einjährigen bedingten Haftstrafe verurteilt wurde, musste sich am Freitag, 19.5.2017 neuerlich wegen des Verdachts der Wiederbetätigung vor dem Landesgericht Linz verantworten, aber der Prozess gegen den Kandidaten der Christen-Partei 2013 wurde… Weiter »

Ried im Innkreis/Mühlheim: Keine Wiederbetätigung (I)

Bei einem Sommerfest im August 2016 in Mühlheim am Inn soll der Angeklagte (23), der sich in der Vorwoche vor einem Geschworenengericht in Ried verantworten musste, im Zug einer nicht nur verbalen Auseinandersetzung einen 17-jährigen HTL-Schüler wüst beschimpft haben. „Wo ist der Hitler, wenn man ihn braucht – alle Ausländer gehören vergast“, soll er unter… Weiter »

Wels: Keine Wiederbetätigung (II)

Am Mittwoch, 10.5., wurde am Landesgericht Wels gegen zwei Angeklagte (37 und 28) verhandelt, die laut Anklage im November des Vorjahres in Natternbach Wiederbetätigung dadurch begangen haben, dass sie auf Facebook ein Bild mit Hitler und dem Spruch „Dem Hitler die Treue“ und über andere soziale Netzwerke braunes Material gepostet haben. Aus welchem Motiv auch… Weiter »

Neuerlich Anstieg rechtsextremer Straftaten 2016

Seit kurzem liegt die Beantwortung der parlamentarischen Anfrage des Justizsprechers der Grünen, Albert Steinhauser, zu den rechtsextremen Straftaten 2016 vor. Nicht überraschend, aber erschreckend: die Zahl rechtsextrem motivierter Straftaten steigt beharrlich weiter an. Die Erklärungsversuche der Polizeispitze, wonach der Anstieg auch auf Bewusstseinsbildung zurückzuführen sei, muten da reichlich skurril an.

Thompson-Konzert (Kremsmünster) vor die Tür gesetzt

Das ging dann ja doch flott: Das Konzert des Musikers Marko Perkovic und seiner Band Thompson wurde vom Bürgermeister abgesagt, nachdem zahlreiche Organisationen, Parteien, Verbände und Einzelpersonen dagegen Widerpsruch erhoben haben – wie wir gestern berichteten. Genau genommen hat der Bürgermeister den Veranstaltern den Mietvertrag für die Bezirkssporthalle entzogen, insofern bleibt zu fragen, ob sich… Weiter »

Linz: Der „Heimatritter“ muss pausieren

Er ist ein alter Bekannter, der lange Zeit als „Heimatritter Andi“ (30) auf Facebook unterwegs war. Am Mittwoch, 26.4. musste er vor dem Landesgericht Linz aufmarschieren. Dort ist er schon bestens bekannt wegen etlicher Gewaltdelikte. Diesmal aber geht es um Wiederbetätigung im Zeitraum von 2011 bis Jänner 2017. Wie fast schon zu erwarten, knickte der… Weiter »

Immer mehr Hass im Netz: Diskussion über Ursachen

Immer mehr Hass im Netz: Diskussion über Ursachen Caritas und OÖNachrichten laden zur Diskussionsrunde: Der gesellschaftliche Ton wird rauer – vor allem im Internet. Dort werden Hass und Hetze zu einem bedenklichen Phänomen. Auch die Zahl der strafbaren Delikte steigt. Erst kürzlich wurde am Landesgericht Ried ein junger Innviertler verurteilt, der sich durch Postings im… Weiter »

Ried im Innkreis (OÖ): Blöd gelaufen für blöde Ausreden

Der wegen seiner gut beleuchteten Hakenkreuzfahne angeklagte Ex-Wahlinnviertler E. A. (38) aus der BRD, der sich am Mittwoch wegen Wiederbetätigung vor einem Geschworenengericht in Ried im Innkreis verantworten musste, ist von den Geschworenen in allen außer einem Punkt einstimmig schuldig gesprochen und zu 14 Monaten bedingter Haft verurteilt worden, berichten die „OÖN“. Das Urteil ist… Weiter »

Linz: Hakenkreuze vor der Haustür

Weil er sich im Jahr 2015 über die auf dem Linzer Polizeisportgelände in Zelten untergebrachten Flüchtlinge geärgert haben will, besorgte sich ein wegen Wiederbetätigung angeklagter Linzer (28) in Tschechien Spraydosen und beschmierte damit Bäume vor seiner Haustür mit Hakenkreuzen und der Zahl „88“. Nicht unwesentlich, dass der Angeklagte 2015 auf der Kandidatenliste der FPÖ für… Weiter »

Ried/Innkreis: Anklage wegen gut beleuchteter Nazi-Fahne

Am Landesgericht Ried im Innkreis muss sich heute, am 19. April, ein 38-jähriger gebürtiger Deutscher, der seit einigen Jahren im Innviertel lebt, wegen Wiederbetätigung und Vergehen nach dem Waffengesetz verantworten. Der Angeklagte ist in der Vergangenheit schon als Besteller bei einschlägigen Nazi-Versanden aufgefallen und hat zuletzt seine Wohnung in Braunau in der Nacht so ausgeleuchtet,… Weiter »