• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Niederösterreich

Barbara Rosenkranz auf Nazitreffen?

Eine Per­son die Bar­bara Rosenkranz zum Ver­wech­seln ähn­lich sieht, auf einem inter­nen Tre­f­fen der Holo­caustleugn­er David Irv­ing, Robert Fau­ris­son und Ernst Zün­del. 2006 wurde David Irv­ing wegen Holo­caustleug­nung verurteilt. Weit­er…

FPÖ & Kriminalität

Keine Partei kann davor sich­er sein, dass nicht irgendeine/r ihre Man­datarIn­nen oder Funk­tionärIn­nen einen Fehltritt macht oder bewusst die Partei hin­ters Licht führt. Alle Parteien haben Mech­a­nis­men, wie sie mit poli­tis­chen oder son­sti­gen, „dem Anse­hen“ der Partei schädlichen Vorgän­gen oder Ver­hal­tensweisen umge­hen. Die poli­tis­che Kul­tur, die in ein­er Partei gepflegt wird bzw. die sie ausstrahlt, bewirkt wohl auch die Attrak­tiv­ität für bes­timmte Per­so­n­en und Ver­hal­tensweisen. Auf­fäl­lig: Aus­gerech­net die Partei der selb­ster­nan­nten „Sauber­män­ner”, die FPÖ, weist eine beson­ders hohe Krim­i­nal­ität­srate auf. Weit­er…

Klosterneuburg (NÖ) : Nazi-Sprayer ausgeforscht

Fünf Jugendliche im Alter zwis­chen 14 und 18 Jahren wur­den aus­ge­forscht, weil sie zwis­chen Juni und Sep­tem­ber im Raum Klosterneuburg mit Spray-Aktio­nen (darunter NS-Sym­bole) einen Sach­schaden von ver­mut­lich 10.000 Euro verur­sacht hat­ten. (Quelle: Österreich)

Korneuburg (NÖ): „Ataka“-Funktionär als Heurigenmörder verurteilt

Der wegen zweifachen Mordes, ver­sucht­en Mordes und schw­eren Raubes angeklagte 48-jährige Bul­gare ist in Krems zu ein­er lebenslan­gen Frei­heitsstrafe verurteilt wor­den. Wie sich am Rande des Prozess­es her­ausstellte, ist Cve­tan R., der schon zu ein­er 13-jähri­gen Frei­heitsstrafe in der BRD verurteilt wor­den war, in seinem Heima­tort Chiprovt­si Ortschef der recht­sex­tremen Partei „Ata­ka“. Die recht­sex­treme „Ata­ka“ zeich­net sich durch ihren offe­nen Ras­sis­mus gegenüber Juden, Roma und Türken aus und wird auch mit Gewalt­tat­en in Zusam­men­hang gebracht. Im EU-Par­la­ment bildete „Ata­ka“ mit der FPÖ gemein­sam die mit­tler­weile aufgelöste Frak­tion IST. (standard.at, Öster­re­ich, News)

Wien/Wiener Neustadt: Rassismus auch im Unterricht?

Beat­rice Achaleke und Simon Inou, bei­de im Vere­in AFRA in Wien tätig, haben Post von einem Ras­sis­ten erhal­ten. In dem Brief beschimpft der Mann, der sich als Lehrer beze­ich­net, die bei­den als „genetisch min­der­w­er­tig“ und fügt hinzu: „Nicht umson­st, und das betone ich meinen Schülern, haben die Neger nichts Geistiges und Inno­v­a­tives her­vorge­bracht, außer dem Jazz und dem Rapp. Ger­ade diese sind ein drastis­ches Beispiel der Kul­tur­losigkeit.” Das NÖ Lan­desamt für Ver­fas­sungss­chutz ermit­telt. (standard.at)

Deutsch-Wagram: Exekutive fasst Nazi-Schmierer

Vier Jugendliche brachen ins Schulzen­trum Deutsch-Wagram (Bez. Gänsern­dorf) ein, besprüht­en die Wände mit Nazi-Parolen. Danach besucht­en sie ein Fußball­spiel, besprüht­en am Park­platz Autos mit Hak­enkreuzen. Beamte des Lan­desamtes für Ver­fas­sungss­chutz kon­nten die Bande aus­forschen, zumin­destens ein Täter hat enge Verbindun­gen zur Neon­azi-Szene. (Quelle: Heute)

Korneuburg/Langenzersdorf: Hakenkreuze aufgemalt

Am ver­gan­genen Woch­enende verur­sacht­en Jugendliche mit Sachbeschädi­gun­gen durch NS-Schmier­ereien in Korneuburg und Lan­gen­z­ers­dorf einen Schaden von mehr als 20.000 Euro. Einige Urhe­ber kon­nten geschnappt wer­den. (NÖN)

Mödling: Rechtsextreme Schmierereien

Skan­dalös­es Vorge­hen von bis­lang Unbekan­nten rund um den Kirchen­platz: Heili­gen­fig­uren wur­den mit Parolen beschmiert, ein Stein sog­ar mit Hak­enkreuzen und einem „Heil Hitler!“ verse­hen. (NÖ SÜD Bezirksjournal)