Filter Schlagwort: Zur Zeit

Wiener Neustadt: Vertagung (I)

Am Dienstag, 11.10.2016, fand in Wiener Neustadt ein Prozess wegen Wiederbetätigung gegen Michael S. (32) aus Mödling statt. Wegen widersprüchlicher Aussagen der Zeugen wurde die Verhandlung vertagt – auf den 15. November. Ein Bericht aus dem Gerichtssaal von unserem Korrespondenten in Wiener Neustadt.

Sommerserie: Völkische Studentenverbindungen in Wien

Sommerserie Teil 5: Eine bequeme Sitzposition und gute Beleuchtung empfehlen sich für die Lektüre des fünften Teils unserer Porträtserie über Verbindungen des Wiener Korporationsrings (WKR): der Artikel über die akademische Burschenschaft Teutonia musste leider etwas länger ausfallen. Es ging nicht anders.

Völkische Sommerfrische (Teil 1)

Wo können österreichische Burschenschafter heute noch gemütlich zusammentreffen, ohne sich mit demonstrierenden AntifaschistInnen konfrontiert zu sehen? Am schönen Ossiacher See nahe Villach.

Der völkische Beobachter

Nachdem schon Norbert Hofer (und andere FPÖ-Granden vor ihm) im Mai der rechtsextremen deutschen Magazin „Zuerst“ ein Interview gegeben hatte, ist in der aktuellen Nummer (Juli, S. 19) Johann Gudenus als Interviewpartner vertreten. „Zuerst“ ist das Nachfolgeorgan des faschistischen Zeitschrift „Nation und Europa“, die 1951 von SS-Sturmbannführer Arthur Ehrhardt und SA-Obersturmführer Herbert Böhme gegründet worden… Weiter »

Freiheitlicher Kummerkasten für Rechtsextreme

Einst hieß die Parteizeitung der FPÖ noch „Neue Front”, seit 1973 läuft sie unter dem Titel „Neue Freie Zeitung“ (NFZ). Ein Blick auf die Zusammensetzung der kärglichen Schar ihrer LeserbriefschreiberInnen lässt vermuten, dass der alte Name doch der treffendere war.

„Zur Zeit“ verschwörungstheoretisch

In ihrer Ausgabe von Ende Juni schlägt die von Andreas Mölzer und Walter Seledec herausgegebene „Zur Zeit“ einmal mehr verschwörungstheoretische Töne an. Die Anlässe liefern die Abschaffung der 500-Euro-Banknote und das Attentat auf die britische Labour-Abgeordnete Joanne Cox vom 16. Juni.

Rechtsextreme ukrainische Kämpfer auf Reha im Burgenland

Rechtsextreme Militärs aus der Ukraine, und zwar vom berüchtigten rechtsextremen Asow-Regiment, befinden sich zur Zeit >auf Reha im Burgenland, berichtet „Standard.at“. Die ukrainische Botschaft in Wien hat Anfang Juni ein Foto der ankommenden Verwundeten veröffentlicht. Das >Außenministerium hat dem „Standard“ bestätigt, dass sich vier verletzte ukrainische Kämpfer bis 20. Juni auf Reha im Burgenland aufhalten

Hitlers Verwandter auf der Krim?

Thomas Unden , dem Arzt, der wegen seiner extrem rechten Gesinnung keine Flüchtlinge behandelt, wurde mittlerweile von der Gebietskrankenkasse der Kassenvertrag aufgekündigt. Über Facebook hat sich der Arzt jetzt zum Präsidentschaftskandidaten ausgerufen und seine Kandidatur –laut „Österreich“- mit einer Warnung verbunden. Wenn er nicht gewählt wird, dann will er nach Ibiza auswandern. Ein schlechter Scherz?

Grün gegen Blau: Verdacht der Verhetzung

Was die Grazer FPÖ unter Kommunalpolitik versteht, bringt sie in ihrer Publikation „Uhrturm“ zum Ausdruck. Fast alle 24 Seiten der Ausgabe Nr. 4 (2015) betreffen Flüchtlinge – auf den restlichen Seiten dominieren die „Ausländer“. Gerhard Wohlfahrt, Klubobmann der Grünen in Graz, und Susanna Ecker, Vorstandssprecherin der Grünen, haben die blaue Broschüre genau gelesen und jetzt… Weiter »

Keine Steuergelder für die Rassetheoretiker von „Zur Zeit“!

Es ist nicht das erste Mal, dass die Zeitschrift „Zur Zeit“ rassistisch ausfällig wurde. Im Vorjahr wurde das Blatt etwa für seine durch und durch hetzerische und rassistische Reportage über „das nicht lustige Zigeunerleben“ vom Presserat verurteilt. Die Grünen fordern jetzt die Streichung der Presseförderung für das blaue Blatt. In der aktuellen Ausgabe hetzte „Zur… Weiter »