• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: unzensuriert

Der Burschiball, Darabos und die „feige Bourgeoisie“

Mar­tin Graf, der Vorkämpfer aller Burschis im Par­la­ment, ist seit Wochen völ­lig aus dem Häuschen. Seit­dem die Betrieb­s­ge­sellschaft der Hof­burg bekan­nt­gegeben hat, dass der Ball der Burschen ab 2013 nicht mehr in der Hof­burg stat­tfind­en wird, geht es rund bei unzensuriert.at, der „E‑Plattform” von Mar­tin Graf & Co. Und jet­zt ver­bi­etet Vertei­di­gungsmin­is­ter Dara­bos auch noch das Tra­gen von Uni­for­men am Burschiball! Weit­er…

Neonazis – FPÖ: Seltsame Verbindungen

Es war schon eine bemerkenswerte Verbindung: das Neon­azi-Forum RR-Load ver­wan­delte sich für einige Monate in die Webadresse der FPÖ Diet­manns (NÖ). Die Anwalt­skan­zlei Zanger hat im Juli 2010 dazu eine Sachver­halts­darstel­lung an die Staat­san­waltschaft einge­bracht. Mit­tler­weile ist doch einige Zeit ver­gan­gen –ohne erkennbare Ergeb­nisse. Was ist bzw. war da? Weit­er…

Die Neonazis von „Stolzundfrei“: Grafs Kollegen?

Die Neon­azi-Web­site von „Stolzund­frei“, Nach­fol­ge­pro­jekt von „alpen-donau“ bemühen sich, in die Fußstapfen ihrer inhaftierten Vor­bilder zu treten. Sie soll­ten wis­sen, wo das endet! Neben dem rabi­at­en Anti­semitismus haben sie von ihren Vorgängern auch das kumpel­hafte Ver­hält­nis zur FPÖ über­nom­men. Weit­er…

Bloody Mary (II): Wer ist sie?

Eine Bloody Mary het­zt auf SOS-Öster­re­ich, auf Grafs Blog unzensuriert.at, auf ein­er Neon­azi-Seite. Über sich selb­st sagt die uner­müdliche Hass-Pos­terin, dass sie unter ihrem richti­gen Namen viele Leser­briefe schreibt. Am 21. Okto­ber grat­ulierte ihr der Hass-Blog SOS-Öster­re­ich hym­nisch zu ihrem 79. Geburt­stag. Weit­er…

Bloody Mary (I): Eine alte Hetzerin

Der Name Bloody Mary leit­et sich wahrschein­lich von der englis­chen Köni­gin Mary Tudor ( die „Katholis­che“) ab, die die Protes­tantInnen blutig ver­fol­gen ließ. Der ras­sis­tis­che, islam­o­phobe und anti­semi­tis­che Blog „SOS-Öster­re­ich“, der auf Word­Press unter sos.heimat läuft, grat­uliert sein­er „Bloody Mary“ vor weni­gen Tagen zu ihrem 79. Geburt­stag über­schwenglich. Der Kampf der Bloody Mary im Jahr 2011 gilt nicht den Protes­tanten, son­dern dem Islam. Aber ver­bal wird er nicht min­der blutig geführt. Weit­er…

FPÖ: Die seltsamen Botschaften des Martin Graf

Mar­tin Graf, Drit­ter Präsi­dent des Nation­al­rats und Alter Herr der recht­sex­tremen Burschen­schaft „Olympia“, hat wieder ein­mal Ungemach. Aus­gerech­net während der Alte Herr und Präsi­dent zu einem Arbeits­be­such in Chile bzw. Paraguay weilt, bringt der „Fal­ter“ einen Bericht mit dem Vor­wurf von Har­ald Walser, Bil­dungssprech­er der Grü­nen, wonach „unzensuriert.at“, der Info­brief von Graf, per Mail an Adressen ver­schickt wurde, die aus dem inter­nen Mail-Verteil­er von Seibers­dorf stam­men. Weit­er…

Wien: Tempelritter und Neonazis – eine seltsame Melange

Es ist eine selt­same Melange, die in Wien am 22.10.2011 unter dem Mot­to „Strasse der Sieger“ gegen die Europäis­che Union demon­stri­eren wollte. „Der öster­re­ichis­che Bote“, die „Öster­re­ichis­che Bürg­er­partei“, der Vere­in „liv­ing hands“ (nicht zu ver­wech­seln mit „help­ing hands“) haben dazu gemein­sam mit Neon­azis und Teilen der extremen Recht­en aufgerufen. Weit­er…

FPÖ Burgenland: Ein flotter Ausschluss

Auf Seit­en von FPÖ-Spitzen­funk­tionären darf bisweilen anti­semi­tisch und ras­sis­tisch ger­aunt und gehet­zt wer­den, bei Stra­che auf Face­book wer­den Missliebige, vorzugsweise Migran­tInnen, von Postern nach Mau­thausen gewün­scht oder an den Gal­gen, an die Wand usw. … Weit­er…

Politik gegen die Menschen – Teil VI: Alter Essig in neuen Schläuchen: FPÖ-Hetze gegen arbeitslose Menschen

Einen ver­balen Rich­tungss­chwenk in Sachen „Arbeit­slosigkeit“ leis­tete sich die FPÖ mit Beginn der Wirtschaft­skrise 2008/2009. Hat­te sie noch vor ihrer Regierungs­beteili­gung regelmäßig Ver­schär­fun­gen des Arbeit­slosen­regimes ver­langt und zwis­chen 2000 und 2006 erhe­bliche Ver­schlechterun­gen für arbeit­slose Men­schen zu ver­ant­worten, so kopierte sie nach Beginn der Krise im Herb­st 2008 bisweilen sog­ar Anträge der Grü­nen, in denen eine Erhöhung des Arbeit­slosen­geldes und eine weniger bru­tale Anrech­nung von Part­nereinkom­men in der Not­stand­shil­fe gefordert wird. Weit­er…

Ein Interview mit Uwe Sailer

Progress, das Mag­a­zin der Öster­re­ichis­chen Hochschüler­schaft, hat für seine jüng­sten Aus­gabe Uwe Sail­er inter­viewt, jenen Krim­i­nal­beamten, der im Jahr 2009 Ziel heftiger Attack­en der FPÖ wurde, weil er sich mit Karl Öllinger von den Grü­nen in E‑Mails über die Neon­azi-Szene aus­tauschte. Weit­er…