Filter Schlagwort: Info Direkt

Der Nachfolger von Martin Graf

Norbert Hofer wird der Nachfolger von Martin Graf als Dritter Präsident des Nationalrats. Sein Vorgänger hat ihn schon mit der Bezeichnung „politisches Talent“ geadelt. Die „Presse“ hat ihn 2011 als „das freundliche Gesicht der FPÖ“ bezeichnet. Eine ziemliche Fehleinschätzung, meinen wir.

Nationale Freizeit und Blutsbrüder

Das Basisdemokratische Webkollektiv (Bawekoll) hat nach dem Auffliegen der geheimen FB-Gruppe „Wir stehen zur FPÖ!“ in seinen offensichtlich gut gefüllten Archiven gekramt und dabei einige hochauflösende Fotos gefunden, die weitere interessante Details zu freiheitlichen FunktionärInnen offenbaren.

Unzensuriert.at: Keine Sperre von Neonazis?

Der Blog unzensuriert.at hat nach den Anrufen von Journalisten zu den Postings erste Konsequenzen gezogen. Aber was für welche! Einige Postings wurden gelöscht, die User „Eule“ und „Silke“, die für die heftigsten Neonazi-Sprüche verantwortlich sind, wurden aber nicht gesperrt.

Unzensuriert: „Parlamentswanzen“, „Redaktionshetzer“ und „Dämokratten“

Dass das Nachrichtenportal ‚unzensuriert.at‘ mit dem dritten Präsidenten des Nationalrats, Martin Graf, in einer sehr engen Beziehung steht, ist wohl kaum zu bestreiten. Dort wurde jetzt in einem redaktionellen Beitrag der Suizid eines rechtsextremen Schriftstellers gefeiert und in einem Posting dazu die ‚Breivikisierung‘ von ‚Parlamentswanzen‘ und ‚Redaktionshetzern‘ angedacht.

Oberwart (Bgld): Facebook-Hetzer offline

Die Facebook-Gruppe „Oberwart Memes“ existierte seit Ende März und hatte laut „Burgenländische Volkszeitung“ (3.4.2013) schon nach einer Woche 1.500 Mitglieder. Als „News“ am 25.4. über einige der Bildunterschriften dort berichtete, war dann bald Schluss mit der rassistischen Seite.

FPÖ: Das Spiel mit einem Nazi-Begriff

Es ist wieder da: das Unwort „Umvolkung“ ist wieder in der innenpolitische Debatte aufgetaucht. 1992 hat Andreas Mölzer, damals Grundsatzreferent der FPÖ, den Begriff in die politische Debatte eingeführt. Jetzt hat ihn Karl Schnell, Landesobmann der Salzburger FPÖ, wieder ausgegraben.

Warum gibt es keinen Rechtsextremismusbericht?

Laura Rudas, Bundesgeschäftsführerin der SPÖ, hat vor wenigen Tagen die Wiedereinführung des Rechtsextremismus-Berichts gefordert. Allerdings wird dazu kein Antrag im Parlament eingebracht, sondern eine Anfrage an die Innenministerin. Eine der zwanzig Fragen können wir schon jetzt beantworten.

Identitäre (Server-) Konflikte?

“Die Seite wird derzeit gewartet und ist bald wieder erreichbar” – so lapidar beschreibt die Identitäre Bewegung Österreichs etwas verspätet ihre Probleme mit ihrer Website. Ob es sich dabei wirklich um Wartungsarbeiten handelt, darf bezweifelt werden. Fakt ist: Der ganze Server, betrieben von einem gewissen Sedef Razi, auf dem die Website der Identitären Österreichs liegt,… Weiter »