Filter Schlagwort: Info Direkt

Tschechien: Populist oder Rechtsextremer?

Tomia Okamura ist Senatsabgeordneter in Tschechien und Chef einer Partei, die sich “Morgenröte der direkten Demokratie“ nennt. Beruflich ist er Unternehmer in der Reisebranche, politisch ist er Rechtsextremer. Hierzulande nennen ihn Medien noch immer einen Populisten, obwohl er erst vor wenigen Monaten die Existenz eines tschechischen KZ geleugnet hat und neuerdings zum Boykott von Geschäften… Weiter »

Bägida hilft gegen Pegida!

Während Medien und Politik noch rätseln, ob die „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) ein neues “Phänomen“ darstellen oder doch nur eine Sammlung von Obskuranten und Rechtsextremen, haben die „Besorgten Ärzte gegen infektiösen Denkorgan-Ausfall“ (Bägida) das Phänomen analysiert und den Erreger identifiziert: „Radicalus Germanazi“, auf deutsch: Brauner Mistkäfer.

Reaktionärer Backlash

Die Debatte der letzten Tagen und Wochen über gendergerechte Sprache und die österreichische Bundeshymne hat eines verdeutlicht: Seit mittlerweile einigen Jahren gibt es einen reaktionären Backlash. Eine wesentliche Rolle spielen dabei bürgerliche wertkonservative Bewegungen. Taktgeber für diesen Backlash sind oftmals rechtsextreme Bewegungen.

Nebelgranaten vom Verfassungsschutz

„Systematische Verharmlosung des Rechtsextremismus“ warfen Mauthausen-Komitee und Antifa-Netzwerk OÖ dem Verfassungsschutz vor, der am Dienstag seinen Verfassungsschutzbericht 2014 präsentierte. Im neuen Bericht lässt sich der Vorwurf der Verharmlosung besonders gut nachvollziehen.

Identitäre Neonazi-Demonstration am 17. Mai in Wien? (I)

Weil die EU angeblich “Völker und Kulturen zerstört, Europa mit Fremden überflutet”, rufen die Identitären Österreichs rufen für den 17. Mai 2014 zu einer Demonstration auf. Aber nicht nur die Identitären rufen zu dieser Demonstration auf, auch neonazistische Gruppierungen des so genannten “Nationalen Widerstandes”.

Neonazi-Seite macht schlapp

Die Neonazis von „Stolzundfrei“, der kümmerlichen Nachfolgeseite von Alpen-Donau.info, sind seit Ende Oktober mit „Wartungsarbeiten“ beschäftigt. Bei den Mengen an braunem Dreck, die sich auf der Seite mittlerweile angesammelt haben, ist das nicht weiter verwunderlich. Ob die lange Pause mit den wesentlich länger dauernden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Wien in einem Zusammenhang stehen?

Ein Professor und seine Zweifel zum Holocaust

Die strafrechtlichen Ermittlungen gegen den Wissenschafter der Wirtschaftsuniversität (WU) Wien, der im Jänner 2012 „keine Meinung zu Gaskammern“ hatte, wurden im Mai 2012 eingestellt, seine Suspendierung als Lehrender im März 2013 aufgehoben. Jetzt hat aber die Disziplinarbehörde geurteilt und Universitätsprofessor Franz Hörmann zu einer Geldstrafe verurteilt.

Der Nachfolger von Martin Graf

Norbert Hofer wird der Nachfolger von Martin Graf als Dritter Präsident des Nationalrats. Sein Vorgänger hat ihn schon mit der Bezeichnung „politisches Talent“ geadelt. Die „Presse“ hat ihn 2011 als „das freundliche Gesicht der FPÖ“ bezeichnet. Eine ziemliche Fehleinschätzung, meinen wir.