Filter Schlagwort: Info Direkt

Verbotsverfahren für Burschenschaft?

Wenn sich die SPD Bayern durchsetzt, dann droht der Burschenschaft Thessalia zu Prag in Bayreuth Unangenehmes – ein Verbotsverfahren wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. Die bayerische SPD will eine Prüfung der Thessalia, weil ein Mitglied dieser Burschenschaft im engeren Dunstkreis der Neonazis vom NSU aktiv war. Unangenehm wäre das wohl für den FPÖ- Abgeordneten Axel… Weiter »

Ein rechtsextremes Magazin präsentiert sich

Die Nummer Zwei des extrem rechten Magazins “Info-Direkt“ ist vor kurzem erschienen. Wie angekündigt, fand die öffentliche Präsentation in den Räumen des Alten Rathauses von Linz statt. Der FPÖ-Stadtrat Detlef Wimmer fungierte wieder als Saalmieter. Unser Linzer Korrespondent war „Undercover“ bei dieser Veranstaltung dabei und hat sich Notizen gemacht.

Gloggnitz (NÖ): Ein FPÖ-Gemeinderat entblättert sich

Mittlerweile hat Gerald Hraball auf seinem Facebook-Profil etwas aufgeräumt und seinen ekelhaften Kommentar zu den Vorschlägen der EU-Kommission über die Aufteilung der Flüchtlinge, die über das Mittelmeer Europa zu erreichen versuchen, gelöscht. Gerald Hraball ist Gemeinderat der FPÖ in der Stadt Gloggnitz. Nicht nur wegen dieses Kommentars zu den Flüchtlingen ist er mehr als rücktrittsreif!

Burschenschaften: Keine Bewegung beim Antisemitismus

Der Wiener FPÖ-Landtagsabgeordnete und Burschenschafter Udo Guggenbichler machte am 21.4.15 eine Presseaussendung zu Korporationen und Antisemitismus, in der er davon spricht, dass er gemeinsam mit anderen prominenten Vertretern von schlagenden Verbindungen eine Erklärung unterzeichnet habe, in der der Antisemitismus von Korporationen verurteilt werde. Wirklich? Das schauen wir uns genauer an!

Wer steckt hinter „Info-Direkt“?

Eine neue politische Zeitschrift startet in Linz. 100% unabhängig sind sie, versprechen die Macher von ‚Info-Direkt‘. Das klingt doch ziemlich gut, oder? Ein paar Fragen haben wir allerdings noch – und einige Antworten wissen wir auch schon. Aber zunächst gilt es, die Frage zu klären, wer sind die Macher von ‚Info-Direkt‘? Eine neue Print-Zeitschrift mit… Weiter »

Tschechien: Populist oder Rechtsextremer?

Tomia Okamura ist Senatsabgeordneter in Tschechien und Chef einer Partei, die sich “Morgenröte der direkten Demokratie“ nennt. Beruflich ist er Unternehmer in der Reisebranche, politisch ist er Rechtsextremer. Hierzulande nennen ihn Medien noch immer einen Populisten, obwohl er erst vor wenigen Monaten die Existenz eines tschechischen KZ geleugnet hat und neuerdings zum Boykott von Geschäften… Weiter »

Bägida hilft gegen Pegida!

Während Medien und Politik noch rätseln, ob die „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) ein neues “Phänomen“ darstellen oder doch nur eine Sammlung von Obskuranten und Rechtsextremen, haben die „Besorgten Ärzte gegen infektiösen Denkorgan-Ausfall“ (Bägida) das Phänomen analysiert und den Erreger identifiziert: „Radicalus Germanazi“, auf deutsch: Brauner Mistkäfer.

Reaktionärer Backlash

Die Debatte der letzten Tagen und Wochen über gendergerechte Sprache und die österreichische Bundeshymne hat eines verdeutlicht: Seit mittlerweile einigen Jahren gibt es einen reaktionären Backlash. Eine wesentliche Rolle spielen dabei bürgerliche wertkonservative Bewegungen. Taktgeber für diesen Backlash sind oftmals rechtsextreme Bewegungen.

Nebelgranaten vom Verfassungsschutz

„Systematische Verharmlosung des Rechtsextremismus“ warfen Mauthausen-Komitee und Antifa-Netzwerk OÖ dem Verfassungsschutz vor, der am Dienstag seinen Verfassungsschutzbericht 2014 präsentierte. Im neuen Bericht lässt sich der Vorwurf der Verharmlosung besonders gut nachvollziehen.