• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Info Direkt

Der misslungene Paragraph gegen „staatsfeindliche Bewegungen“

Im Juni soll ein neuer strafrechtlich­er Run­dum­schlag gegen Staatskri­tik beschlossen wer­den. Die beste­hen­den Geset­ze gegen Recht­sex­trem­is­mus hinge­gen wer­den nicht nachgeschärft. Ein Kom­men­tar von Ange­li­ka Aden­samer* zum Gesetz gegen „staats­feindliche Bewe­gun­gen“. Weit­er…

„Kopiermaschine“ Strache

Jet­zt also auch Marine Le Pen! Die recht­sex­treme Präsi­dentschaft­skan­di­datin wurde dabei ertappt, dass sie mehrere Pas­sagen ein­er Rede des aus­geschiede­nen kon­ser­v­a­tiv­en Kan­di­dat­en Fran­cois Fil­lon in ihrer Rede zum Ersten Mai ver­wen­det hat – ohne sie als Zitat auszuweisen. Da fällt einem natür­lich gle­ich wieder Mela­nia Trump ein, die Michelle Oba­ma abgekupfert hat, oder noch bess­er: „Kopier­mas­chine“ Stra­che. Von dem kön­nen alle noch ler­nen! Weit­er…

Neuerlich Anstieg rechtsextremer Straftaten 2016

Seit kurzem liegt die Beant­wor­tung der par­la­men­tarischen Anfrage des Jus­tizsprech­ers der Grü­nen, Albert Stein­hauser, zu den recht­sex­tremen Straftat­en 2016 vor. Nicht über­raschend, aber erschreck­end: die Zahl recht­sex­trem motiviert­er Straftat­en steigt behar­rlich weit­er an. Die Erk­lärungsver­suche der Polizeispitze, wonach der Anstieg auch auf Bewusst­seins­bil­dung zurück­zuführen sei, muten da reich­lich skur­ril an. Weit­er…

Info-Direkt (Teil III): Reaktionen

Nach den massen­haften Fun­den von Pla­giat­en in den Print-Aus­gaben der recht­sex­tremen Zeitschrift „Info-Direkt“ haben wir einige der plagi­ierten Autoren, Medi­en und Ein­rich­tun­gen angeschrieben, sie über die Pla­giate informiert und mit­tler­weile auch schon erste Reak­tio­nen erhal­ten. Auch „Info-Direkt“ reagiert: ziem­lich ver­hal­ten auf die Vor­würfe, dafür sehr fleißig mit Löschun­gen der Pla­giate in der Online-Aus­gabe. Bra­vo! Fein, dass es eine Print-Ver­sion gibt. Weit­er…

Info-Direkt (Teil II): Der Oberplagiator

Der Leit­spruch von Info-Direkt lautet: „Nicht immer ist das, was wir auf den ersten Blick sehen, die ganze Wahrheit.“ Eine starke Ansage für ein Mag­a­zin, für welch­es das wider­rechtliche Abschreiben zum redak­tionellen All­t­ag gehört. Seit pro­fil verge­blich ver­suchte eine Stel­lung­nahme zu den Pla­giatsvor­wür­fen von den Info-Direkt-Mach­ern einzu­holen, ist bei denen Feuer am Dach. Die Löschver­suche in der Online-Ver­sion wer­den aber nicht aus­re­ichen. Weit­er…

Info-Direkt (Teil I): Das Magazin der Plagiatoren

Zwei Jahre gibt es nun das Mag­a­zin „Info-Direkt“ aus Linz. Mit der Organ­i­sa­tion des recht­sex­tremen Kon­gress­es „Vertei­di­ger Europas“, gemein­sam mit „unzen­suri­ert“, im Okto­ber 2016 haben die Betreiber ihr Gesel­len­stück abgeliefert. Höch­ste Zeit also, das Medi­en­pro­jekt ein­er näheren Prü­fung zu unterziehen. Dabei sind wir auf das Husaren­stück der recht­sex­tremen Medi­en­mach­er gestoßen: Sie schreiben scham­los ab, vorzugsweise von der „Lügen­presse“. Weit­er…

FPÖ: Dienstverhältnis mit Höbarts Mitarbeiter „einvernehmlich“ gelöst

Es gibt Men­schen, die glauben, mit einem Face­book-Pro­fil und ein­er FB-Seite noch dazu nicht ihr Aus­lan­gen find­en zu kön­nen. Der Mitar­beit­er des FPÖ-Abge­ord­neten Chris­t­ian Höbart war so ein­er. Gle­ich mehrere FB-Kon­ten kün­den von ein­er prallen Per­sön­lichkeit bzw. der Bedeu­tung, die sich selb­st zumisst. Jet­zt ist diese Wichtigkeit etwas verblasst, denn das Dien­stver­hält­nis des Mitar­beit­ers befind­et sich im Sta­di­um der Auflö­sung. Weit­er…

Was uns die Identitären auf ihrem Jahreskongress verrieten (Teil 2)

Ein Blick auf die Teil­nehmerIn­nen des iden­titären Kongress „Rem­i­gra­tion und Leitkul­tur“, der am am 28. Jän­ner im Graz­er Hotel Weitzer stat­tfand, verdeut­lichte neben neon­azis­tis­chen Wurzel des recht­sex­tremen Mag­a­zins INFO-DIREKT, erneut zahlre­iche Schnittstellen zwis­chen den Iden­titären und der FPÖ. Weit­er…

Was uns die Identitären auf ihrem Jahreskongress verrieten (Teil 1)

Begleit­et von eini­gen tech­nis­chen Pan­nen fand am 28. Jan­u­ar im Graz­er Hotel Weitzer der Kongress „Rem­i­gra­tion und Leitkul­tur“ der „Iden­titären Bewe­gung Öster­re­ich“ (IB) statt. 160–180 AktivistIn­nen und Sym­pa­thisan­tInnen der recht­sex­tremen Gruppe aus Öster­re­ich sowie aus Deutsch­land, Kroa­t­ien und Nor­we­gen sollen laut IB und dem recht­sex­tremen Mag­a­zin INFO-DIREKT teilgenom­men haben. (1) Weit­er…

Das „Haus der Heimat“, eine Villa für den Generalsekretär und der VLÖ

Nor­bert Kapeller ist Gen­er­alsekretär des Ver­ban­des Volks­deutsch­er Lands­man­nschaften Öster­re­ichs (VLÖ). Vor Wei­h­nacht­en hat der VLÖ vom Nation­al­rat eine kleine Geset­zes­nov­el­le als Geschenk erhal­ten, mit der dem Ver­band eine jährliche Förderung ermöglicht wird. Das Geschenk ist schon deshalb ver­wun­der­lich, weil der VLÖ vor 15 Jahren viel Geld erhal­ten hat, um sich selb­st über eine Stiftung zu finanzieren. Man darf sich aber auch über anderes wun­dern. Weit­er…