Filter Schlagwort: Info Direkt

Info-Direkt (Teil III): Reaktionen

Nach den massenhaften Funden von Plagiaten in den Print-Ausgaben der rechtsextremen Zeitschrift „Info-Direkt“ haben wir einige der plagiierten Autoren, Medien und Einrichtungen angeschrieben, sie über die Plagiate informiert und mittlerweile auch schon erste Reaktionen erhalten. Auch „Info-Direkt“ reagiert: ziemlich verhalten auf die Vorwürfe, dafür sehr fleißig mit Löschungen der Plagiate in der Online-Ausgabe. Bravo! Fein,… Weiter »

Info-Direkt (Teil II): Der Oberplagiator

Der Leitspruch von Info-Direkt lautet: „Nicht immer ist das, was wir auf den ersten Blick sehen, die ganze Wahrheit.“ Eine starke Ansage für ein Magazin, für welches das widerrechtliche Abschreiben zum redaktionellen Alltag gehört. Seit profil vergeblich versuchte eine Stellungnahme zu den Plagiatsvorwürfen von den Info-Direkt-Machern einzuholen, ist bei denen Feuer am Dach. Die Löschversuche in der… Weiter »

Info-Direkt (Teil I): Das Magazin der Plagiatoren

Zwei Jahre gibt es nun das Magazin „Info-Direkt“ aus Linz. Mit der Organisation des rechtsextremen Kongresses „Verteidiger Europas“, gemeinsam mit „unzensuriert.at“, im Oktober 2016 haben die Betreiber ihr Gesellenstück abgeliefert. Höchste Zeit also, das Medienprojekt einer näheren Prüfung zu unterziehen. Dabei sind wir auf das Husarenstück der rechtsextremen Medienmacher gestoßen: Sie schreiben schamlos ab, vorzugsweise… Weiter »

Linz: Zensur an der Schule – Lehrbeispiel für Demokratie

Am 8. März referierte der Extremismus-Experte Thomas Rammerstorfer am BORG Honauerstraße in Linz zum Thema „Die extremistische Herausforderung“. Rund 70 SchülerInnen und einige LehrerInnen waren anwesend. Nach dem Ende des einstündigen Referats begann – wie geplant – die Diskussion, die nach wenigen Minuten abgebrochen werden musste. Der Direktor des BORG hatte den sofortigen Abbruch verfügt…. Weiter »

FPÖ: Dienstverhältnis mit Höbarts Mitarbeiter „einvernehmlich“ gelöst

Es gibt Menschen, die glauben, mit einem Facebook-Profil und einer FB-Seite noch dazu nicht ihr Auslangen finden zu können. Der Mitarbeiter des FPÖ-Abgeordneten Christian Höbart war so einer. Gleich mehrere FB-Konten künden von einer prallen Persönlichkeit bzw. der Bedeutung, die sich selbst zumisst. Jetzt ist diese Wichtigkeit etwas verblasst, denn das Dienstverhältnis des Mitarbeiters befindet… Weiter »

Was uns die ‚Identitären‘ auf ihrem Jahreskongress verrieten (Teil 2)

Ein Blick auf die TeilnehmerInnen des identitären Kongress „Remigration und Leitkultur“, welcher am Nachmittag des 28. Januar im Grazer Hotel Weitzer stattfand, verdeutlichte neben neonazistischen Wurzel des rechtsextremen Magazins INFO-DIREKT, erneut zahlreiche Schnittstellen zwischen den Identitären und der FPÖ.

Was uns die ‚Identitären‘ auf ihrem Jahreskongress verrieten (Teil 1)

Begleitet von einigen technischen Pannen fand am Nachmittag des 28. Januar im Grazer Hotel Weitzer der Kongress „Remigration und Leitkultur“ der „Identitären Bewegung Österreich“ (IB) statt. 160-180 AktivistInnen und SympathisantInnen der rechtsextremen Gruppe aus Österreich sowie aus Deutschland, Kroatien und Norwegen sollen laut IB und dem rechtsextremen Magazin INFO-DIREKT teilgenommen haben.

Das Phantom des BMI: Aktionsplan Rechtsextremismus

Seit Jahren geistert er als Versprechen des Innenministeriums in der politischen Debatte herum: der Aktionsplan gegen Rechtsextremismus. 2013 wurde er zum ersten Mal in den Mund genommen, 2014 fragte SOS Mitmensch nach, 2015 wollte Albert Steinhauser, Justizsprecher der Grünen, mit einer parlamentarischen Anfrage Genaueres wissen, 2016 wurde eine Sichtung in Vorarlberg gemeldet, die sich als… Weiter »

Das „Haus der Heimat“, eine Villa für den Generalsekretär und der VLÖ

Norbert Kapeller ist Generalsekretär des Verbandes Volksdeutscher Landsmannschaften Österreichs (VLÖ). Vor Weihnachten hat der VLÖ vom Nationalrat eine kleine Gesetzesnovelle als Geschenk erhalten, mit der dem Verband eine jährliche Förderung ermöglicht wird. Das Geschenk ist schon deshalb verwunderlich, weil der VLÖ vor 15 Jahren viel Geld erhalten hat, um sich selbst über eine Stiftung zu… Weiter »