• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Info Direkt

Blaue Peinlichkeiten und Nebelgranaten zu den Identitären

Kundgebung Wiener Neusstadt 25.2.16 Walter Rosenkranz an Rednerpult (Screenshot Video Youtube Esterreicherr)

Der Klubob­mann der FPÖ im Nation­al­rat, Wal­ter Rosenkranz, wurde am 2. April in der ZIB 2 von Armin Wolf zu den Iden­titären inter­viewt und ist dabei erbärm­lich unterge­gan­gen. Mitleid ist aber mit Sicher­heit nicht ange­bracht, denn was er dort zum Besten gegeben hat, war kein Beitrag zur Wahrheits­find­ung. Die Ratschläge recht extremer „Experten“ von ganz rechts, sich nicht von Sell­ner zu dis­tanzieren und endlich wieder zu arbeit­en, häufen sich, sind aber auch keine große Hil­fe. Weit­er…

Die FPÖ & die Identitären – eine Zusammenschau

Pages liked by Alexander Höferl (Screenshot Dez. 2017)

Heinz-Chris­t­ian Stra­che sagt also, die FPÖ habe mit den Iden­titären nichts zu tun. Das ist eine mutige Aus­sage, wenn wir auf die zahlre­ichen Querverbindun­gen schauen. Die gehen von ein­deuti­gen Sym­pa­thiebekun­dun­gen, über Ver­anstal­tun­gen, bei denen Blaue mit den Iden­titären Seite an Seite aufge­treten sind, bis hin zu per­son­ellen Über­lap­pun­gen. Zudem haben viele als FPÖ-nah zu beze­ich­nende recht­sex­treme Medi­en direk­te oder indi­rek­te iden­titäre Schlag­seit­en. Weit­er…

Herbert Kickl und seine Gleichgesinnten

Ist der Innen­min­is­ter Öster­re­ichs – ein Neon­azi? Oder ist Her­bert Kickl ein Iden­titär­er? Oder ein­fach ein Recht­sex­trem­ist? Das sind Fra­gen, die Her­bert Kickl, FPÖ-Innen­min­is­ter, sel­ber beant­worten sollte. Schließlich hat er – und nicht wir – davon gesprochen, dass er sich unter „Gle­ich­gesin­nten“ befinde, als er seine Eröff­nungsrede beim Kongress der „Vertei­di­ger Europas“ in Linz im Okto­ber 2016 hielt. Weit­er…

Joschis Freund unter schwerem Verdacht

"Zuerst!": Lob für antisemitische Kampagne von Gudenus (Screenshot Facebook)

Es ist eine lan­gan­dauernde Fre­und­schaft, die den Klubob­mann der FPÖ im Nation­al­rat, Johann Gude­nus, mit Manuel Ochsen­re­it­er, Chefredak­teur des recht­sex­tremen Mag­a­zins „Zuerst!“ und bis vor kurzem Mitar­beit­er des AfD-Abge­ord­neten Frohn­maier, verbindet. Ihre Weltan­schau­ung war da sich­er ein guter Kitt. Jet­zt aber hat die recht extreme Ide­olo­gie Ochsen­re­it­er in ziem­liche Prob­leme gebracht. Weit­er…

Kickls richtig rechte Medien

"Der Wächter": verschwörungstheoretisch, antisemitisch, rechtsextrem

Das Innen­min­is­teri­um will, dass die Polizei­di­en­st­stellen die Kom­mu­nika­tion mit „gewis­sen Medi­en“ stark ein­schränken – so ähn­lich wie das Min­is­teri­um selb­st. Der Innen­min­is­ter selb­st sei nicht für diesen drin­gen­den Wun­sch an die Polizei ver­ant­wortlich, ver­sichert seine Press­es­telle. Ver­mut­lich genau so wenig wie für die Razz­ia beim BVT – oder für die Wer­bung des Innen­min­is­teri­ums in recht­sex­tremen, anti­semi­tis­chen und ver­schwörungs­the­o­retis­chen Medi­en. Weit­er…

Wochenschau KW 34

Ein­mal mehr eine Verurteilung wegen Wieder­betä­ti­gung in Oberöster­re­ich, ein Massenex­o­dus aus der FPÖ St. Johann in Tirol und vor allem die Ein­stel­lung des Ver­fahrens u.a. wegen des Ver­dachts auf Wieder­betä­ti­gung gegen vier Per­so­n­en aus der Ger­ma­nia Wiener Neustadt, die in die sog. „Lieder­buch-Affäre“ ver­wick­elt waren, bot die let­zte Woche in Öster­re­ich. Und außer­halb, näm­lich in Dres­den, trafen sich Iden­titäre zu einem Fes­ti­val, dessen Haup­tred­ner Mar­tin Sell­ner war. Weit­er…

„Identitärer“ Stillstand – Was der Aufmarsch am Kahlenberg über die aktuelle Verfassung der IB aussagt

Am Sam­stag, den 9. Sep­tem­ber, rief die Wiener Gruppe der „Iden­titären“ zu einem Fack­el­marsch am Kahlen­berg auf. Etwa 120 Per­so­n­en beteili­gen sich schlussendlich daran, die geplante Route kon­nten sie jedoch nicht laufen. Die Demon­stra­tion lässt einige Schlüsse über den derzeit­i­gen Zus­tand der neo­faschis­tis­chen Gruppe zu. Eine Analyse. Weit­er…

FPÖ Gänserndorf: Ehemaliger Bezirkssekretär für’s „Ausradieren“ des EU-Kommissions-Vizepräsidenten

Der Bezirk Gänsern­dorf würde bei der FPÖ inner­parteilich einen beson­deren Warn­hin­weis recht­fer­ti­gen. Seit Jahren gibt es dort immer wieder heftige Reibereien zwis­chen den Funk­tionären, Aus­tritte, Rück­tritte, ja sog­ar einen Über­tritt zur KPÖ. Außer­dem sind dort einige beson­ders heftige Recht­sausleger aktiv. Dies­mal geht es aber nicht um den Markus Ripfl, son­dern um den früheren Bezirkssekretär und Gemein­der­atskan­di­dat­en von Ober­sieben­brunn, Julius Böhm. Weit­er…

Rechtsextremer Kongress wegen Wahl verschoben

Ganz lieb sind die Organ­isatoren des für den 30. Sep­tem­ber 2017 angekündigten recht­sex­tremen Kon­gress­es in Linz zur FPÖ. Weil mit­tler­weile für den 15. Okto­ber die Nation­al­ratswahl vere­in­bart wurde und für die FPÖ so knapp vor der Wahl ein Kongress von Recht­sex­tremen mit besten Verbindun­gen zur FPÖ nicht unbe­d­ingt ein Burn­er wäre, haben sich die Ver­anstal­ter zur Ver­schiebung entschlossen. Weit­er…