Filter Schlagwort: Aula/Freilich

Hans-Henning Scharsach: Sie sind dem Nationalsozialismus treu geblieben

Hans Henning Scharsach, österreichischer Journalist und Autor („Haiders Kampf“) hat am 27.1.2012 bei der Kundgebung gegen Rechtsextremismus und den WKR-Ball am Wiener Heldenplatz eine Rede gehalten, die er uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

FPÖ: „Aus für Elmar“?

Und wieder einmal steht einer der Kleinen, Fleißigen und Anständigen unter Verdacht. Elmar Dirnberger, mehrheitlicher Eigentümer der Magnum Immobilien GmbH und freiheitlicher Mandatar in der Wirtschaftskammer, soll bis zu einer Million Euro veruntreut haben, meldet das Magazin „Format“ (Nr. 49/2011).

FPÖ-Hofers Interview in der NPD-Postille

Das Interview, das Norbert Hofer (FPÖ) der Neonazi-„Theorie“-Zeitschrift „hier & jetzt“ gegeben hat, liegt uns nun im Wortlaut vor. Neben einer billigen Polemik gegen die Grünen enthält es durchaus bemerkenswerte, wenn auch widersprüchliche Feststellungen zur Atomenergie. Mit einem raschen Ausstieg aus der Atomenergie hat Hofer nichts am Hut und in die Kernfusion setzt er durchaus… Weiter »

Vorarlberg/Schweiz: Treffen der Holocaust-Leugner

Am Samstag, 10. September wollen sie groß aufmarschieren: Holocaust-Leugner und Antisemiten aus verschiedenen Ländern, die sich unter dem Titel „Europäische Aktion“ einen neuen Anlauf für eine wuchtige Sammlung alter und neuer Nazis, Revisionisten und Antisemiten geben wollen. Mit einem „Einzug der Fahnen und Trommeln“ an einem noch unbekannten Ort soll das „Europa-Fest“ beginnen.

Straches Stellvertreter Hofer (FPÖ) plaudert mit Jungnazi-Zeitschrift

Die NPD Sachsen ist sehr stolz auf das jüngste Produkt ihrer Jungnazis. 132 Seiten umfasst die neueste Ausgabe von „hier & jetzt“, die von der NPD Sachsen eine „radikal rechte Zeitschrift“ genannt wird. Und das will was heißen bei den Positionen der NPD Sachsen! Ein paar Seiten der neuesten Ausgabe der Jungnazi-Zeitschrift sind einem Interview… Weiter »

Deutsche Burschis streiten für Arierparagraphen

Auch nach dem „Kompromiss“ beim Verbandstag der Deutschen Burschenschaft (DB) in Eisenach Mitte Juni 2011 zur “Deutschtumsfrage“ bzw. dem „Arierparagraphen“ gibt es – natürlich- keinen Frieden. Fred Duswald aus Kallham (OÖ), sehr alter Herr der Burschenschaft Danubia in München, der erst in der Juni-Ausgabe der „Aula“ gegen Ruth Klüger gehetzt hat, unterliegt offensichtlich einem fehlgeleiteten… Weiter »

Verfassungsschutzbericht (IV): Was erzählt der Bericht nicht?

Der Verfassungsschutzbericht 2011 für das Jahr 2010 darf offensichtlich bestimmte Bereiche des organisierten Rechtsextremismus nicht darstellen: die FPÖ und mit ihr verbundene oder vorgelagerte Organisationen (z.B. die Freiheitlichen Akademikerverbände) und Publikationen („Aula“). Auch die deutschnationalen Burschenschaften bleiben ausgespart. Aber da war doch was?

Deutsche Burschis (II): Die „Ostmark“ ist ihr Horizont

Die Burschis aus Österreich in der DB, die überwiegend dem rechten Rand der rechten Burschis angehören, haben keine Probleme mit dem Arierparagraphen. Sie haben ihn vor mehr als hundert Jahren – vor den Deutschen – eingeführt und dann ins „Reich“ exportiert. Das Problem der Ösi-Deutschen ist sehr grundsätzlich: sie müssen immer wieder aufs Neue beweisen,… Weiter »