• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Rechtsextremismus

Trump: „Sperrt sie alle ein!“

Anfang Okto­ber wur­den nach Ermit­tlun­gen der US-Bun­de­spolizei FBI und des Jus­tizmin­is­teri­ums von Michi­gan mehr als ein Dutzend Recht­sex­trem­is­ten festgenom­men, weil sie – unter anderem – der Ent­führung der Gou­verneurin Whit­mer verdächtigt wer­den. Auf ein­er Wahlkampfver­anstal­tung in Muskegon (Michi­gan) am 17. Okto­ber griff US-Präsi­dent Trump die Gou­verneurin scharf an, worauf das Pub­likum skandierte: „Sper­rt sie ein!“ Trump antwortete darauf mit „Sper­rt sie alle ein!“ Weit­er…

Facebook/Twitter: Große Löschaktionen

Es tun sich dadurch viele Fra­gen auf, aber es ist unüberse­hbar: Face­book und Insta­gram haben in den let­zten Wochen so ziem­lich alle Seit­en, Grup­pen und Per­so­n­en, die mit den recht­sof­fe­nen Ver­schwörung­shei­nis von QAnon zu tun hat­ten, gelöscht. Auch Twit­ter hat Tausende QAnon-Kon­ten ent­fer­nt. Nach 16 Jahren der offe­nen Igno­ranz hat Face­book jet­zt auch die Holo­caustleugn­er ins Visi­er genom­men. Weit­er…

Rechtsextreme Medien und das Lueger-Denkmal

"Schandwache" (Presseservice Wien)

Und wieder ein­mal Wirbel um das Lueger-Denkmal in Wien – sor­ry, Dok­tor Karl Lueger-Denkmal am Dok­tor-Karl-Lueger-Platz. Titel muss sein. Das Denkmal des anti­semi­tis­chen Bürg­er­meis­ters offen­bar auch. Dafür plädieren fast alle Parteien und vor allem die Recht­sex­tremen, die Platz und Denkmal bere­its seit län­ger­er Zeit zur Kampf- und Auf­marschzone erk­lärt haben. Weit­er…

THC präsentiert: Satanische Eliten, Adrenochrom-Illuminaten, Antisemiten und Dreckschleuderer

Über einige selt­same Kan­di­datIn­nen des Team HC (THC) haben wir bzw. viele Medi­en ja schon berichtet. Ein­er, Petar Kneze­vic, musste von sein­er Kan­di­datur als Bezirk­srat zurück­treten, nach­dem seine Schimpf- und Has­sorgien pub­lik gewor­den sind. Aber was ist mit den anderen, die weit­er­hin unver­drossen auf den THC-Lis­ten für Gemein­der­at und Bezirksvertre­tun­gen kan­di­dieren, obwohl sie durch recht­sex­treme, anti­semi­tis­che Äußerun­gen oder ganz ein­fach übel­ste Has­srede aufge­fall­en sind? Weit­er…

Sellner blitzt beim Wiener Handelsgericht ab

Sellner im Video zu Bernhard Weidinger (Screenshot Bitchute)

Im ver­gan­genen Juli hat YouTube eini­gen recht­sex­tremen Accounts den Saft abge­dreht – betrof­fen vom Deplat­form­ing war auch Mar­tin Sell­ner. Unter Pomp und Trara hat­te er seinen Kampf gegen YouTube angekündigt und Klage einge­bracht. Doch auf juris­tis­ch­er Ebene musste er nun eine Nieder­lage ein­steck­en. Weit­er…

Corona-Proteste: Kommando von Rechtsaußen

Wenn am Sam­stag, 26.9. die Ini­tia­tive „Heimat & Umwelt“ mit Anhang zur Demon­stra­tion für das sofor­tige Ende der Corona-„Plandemie“ in Wien auf­marschiert, dann ist eines sich­er: Recht­sex­treme und Neon­azis haben mit­tler­weile das Kom­man­do in der Szene über­nom­men. Das zeich­nete sich schon bei den jüng­sten Aufmärschen in Wien ab, die durch Press­eser­vice Wien bestens doku­men­tiert wur­den. Weit­er…

FPÖ/THC in Wien: Das Duell der blauen Scheinriesen

298 von ins­ge­samt 1.144 Man­dat­en kon­nte die FPÖ bei den let­zten Wiener Bezirksvertre­tungswahlen 2015 für sich ver­buchen. Das wird die FPÖ bei der Wahl im Okto­ber mit Sicher­heit nicht schaf­fen, denn aus ihren eige­nen Rei­hen ent­stand ihr durch die Kan­di­datur des Team HC (THC) mit dem Ex Parteivor­sitzen­den Stra­che eine nicht unwichtige Konkur­renz. Bei­de Parteien schick­en jede Menge Kan­di­datIn­nen ins Ren­nen. Aber einiges spricht dafür, dass sich bei­de blauen Parteien kün­stlich auf­blähen, um Ein­druck zu schin­den. Weit­er…

Küssel, Corona und ein Waffenlager

Corona-Demo 17.9.20 mit Gottfried Küssel (Screenshot Video Presseservice Wien)

Bemerkenswert: Während gestern ein Waf­fen­lager samt Nazi-Devo­tion­alien aufge­flo­gen ist, zeigen sich Küs­sels Kam­er­aden offen auf den Ver­anstal­tun­gen der Coro­na-Leugn­er-Szene. Gestern erst­mals dabei war auch Got­tfried Küs­sel selb­st. Und das Waf­fen­lager befand sich qua­si um die Ecke von Küs­sels (ehe­ma­ligem) Haup­tquarti­er. Weit­er…

Rechtsextreme Zerreißer und Zerrissene

Es war eine gespen­stis­che Szene, als bei der Kundge­bung der Corona-„Querdenker“ am 5. Sep­tem­ber in Wien auf offen­er Bühne eine Regen­bo­gen­flagge zer­ris­sen wurde – ver­bun­den mit dem Hin­weis, dass es sich um ein Sym­bol der Pädophilen han­dle. Wenige Tage darauf durfte die Frau, die dabei fed­er­führend war, in einem eben­so gespen­stisch anmu­ten­den Pressege­spräch mit dem Pro­tag­o­nis­ten der recht­sex­tremen „Coro­na-Quer­front“, Dr. Har­ald Schmidt, ihre Gründe für das Zer­reißen der Regen­bo­gen­flagge noch ein­mal dar­legen. Mit­tler­weile hat es auch die „Quer­denker“ zer­ris­sen. Weit­er…