Filter Schlagwort: Neonazismus/Neofaschismus

Salzburg: Wieder Nazi-Attacke auf Kulturzentrum

Nach wenigen Wochen Ruhe gab es am 19.2.2011 neuerlichen einen Angriff von Neonazis auf das selbstverwaltete Sozial- und Kulturzentrum SUB in der Müllner Hauptstraße.

Osttirol und seine Neonazis I

Osttirol ist etwas Besonderes. Damit meinen wir nicht seine landschaftlichen Schönheiten oder irgendwelche positiven oder negativen Eigenheiten seiner BewohnerInnen, sondern den Umstand, dass sich –auch bedingt durch die Topographie – über Jahre hinweg das Wirken seiner lokalen Nazis relativ genau und abgegrenzt nachvollziehen lässt.

OÖ: Breite Kritik an langsamen Neonazi- Verfahren

Das Mauthausen-Komitee, der ÖGB, die Israelitische Kultursgemeinde, SPÖ, Grüne und KPÖ protestierten heute in Aussendungen gegen die schleppenden Verfahren wegen des Verdachts der NS-Wiederbetätigung bei der Nationalen Volkpartei (NVP) und der Welser Partei „Die Bunten“ des Ludwig Reinthaler.

Bad Tölz/ München: Die Jagdstaffel vor dem Kadi

Die Mitglieder der Neonazi- Kameradschaft „Jagdstaffel D.S.T.“ (Deutsch, Stolz, Treu) posieren gerne in martialischer Pose –mit schwarzer Dress. Auf ihrer Homepage haben sie noch vor kurzem für den „Day of Honour“ in Budapest mobilisiert, jetzt ist ihr Gästebuch „under construction“.

Totale Blamage für Strache und die FPÖ!

Am Morgen des 10. Juli 2009 meldete sich der Klubobmann der FPÖ, Heinz Christian Strache im Plenum des Nationalrats zu Wort und sprach vom „größten Spitzelskandal der Zweiten Republik“ durch den Abgeordneten der Grünen, Karl Öllinger.

Götzis (Vbg): Mit deutschem Gruß und HC Strache?

Er ist ein fleißiger Racker für die freiheitlichen Ideen, der Gernot Egle. Auf Facebook betreibt er eine Fanseite „FPÖ Parteifreunde Götzis“. Egle ist dort Administrator und entbietet seinen Kameraden für Weihnachten „besinnliche Stunden“ und zum Jahreswechsel „Gesundheit, Glück und viel Erfolg“.

RFJ: 2 Millionen Euro Förderungen seit 2000!

Der Ring Freiheitlicher Jugend (RFJ) hat seit dem Jahr 2000, in dem er zum ersten Mal Fördermittel der Bundesjugendförderung erhalten hat, insgesamt 1,918 Millionen Euro aus Steuergeldern erhalten.

Aachen (BRD): Neonazi-Prozess wegen versuchter Anschläge

Der Prozess gegen zwei Neonazis, die verdächtigt werden ein Sprengstoffattentat vorbereitet zu haben, hat Freitag am Landesgericht Aachen begonnen. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft lautet, dass die Beiden versucht hätten Sprengsätze am Rande eines Neonaziaufmarsches gegen PolizistInnen und antifaschistische GegendemonstrantInnen einzusetzen.

Witikobund : Gauleiter Henleins Nachfolger

Die Mitgliedschaft im Witikobund ist nicht einfach. Zwei Witikonen müssen sich für den Anwärter verbürgen, dann kann es klappen. Manfred Haimbuchner, Landesobmann der FPÖ OÖ und Landesrat, hat es geschafft! Wie die Tageszeitung „Österreich“ in ihrer heutigen Ausgabe für OÖ berichtet, ist Haimbuchner sogar stellvertretender Vorsitzender des Witikobundes Österreich: oe24.at