• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Homosexuellen-/Transfeindlichkeit

Tatort Stadion

Nicht nur in Öster­re­ichs Fußball­sta­di­en, egal ob Pro­fil­i­gen oder Unterk­lassen, kommt es immer wieder zu diskri­m­inieren­den Vor­fällen. Ras­sis­mus, Sex­is­mus, Homo­pho­bie, Faschis­mus und Anti-Semi­tismus gehören zu den häu­fig­sten For­men der Diskri­m­inierung, die von Fans, Spieler_innen, Funk­tionären, ja sog­ar von Schiedsrichter_innen aus­ge­hen. Fair­Play. Viele Far­ben. Ein Spiel beschäftigt sich nun­mehr seit 15 Jahren inten­siv mit dieser The­matik. Weit­er…

kreuz.net und gloria.tv: Hausdurchsuchungen in Wien und Oberösterreich

„Immer wieder sorgte das fun­da­men­tal-katholis­che Het­z­por­tal ‘kreuz.net’ mit anti­semi­tis­chen und homo­phoben Beiträ­gen für Aufre­gung. In Deutsch­land wurde das mit­tler­weile offline genommene Por­tal als grundge­set­zwidrig eingestuft. Auch auf „gloria.tv” wer­den regelmäßig het­zerische Beiträge veröf­fentlicht. Weit­er…

Wien: Pfefferspray und Hitler-Gruß im Einkaufszentrum

Raquel S. war mit ihrem Mann und sein­er Oma im Einkauf­szen­trum Lugn­er-City zum Essen verabre­det. Als die junge Frau mit ihrem Hund das Einkauf­szen­trum betreten wollte, stieg ein Unbekan­nter dem Hund auf den Fuß. Raquel S. bat den Mann doch bess­er aufzu­passen. Eine banale Angele­gen­heit eigentlich … Weit­er…

Publikative: Tödliche Konsequenzen einkalkuliert

Seit Beginn der Kam­pagne gegen die Gle­ich­stel­lung gle­ichgeschlechtlich­er Paare befind­et sich in Frankre­ich die recht­sradikale Szene im Aufwind. Nach mehreren Angrif­f­en mit recht­sradikalem und homo­phobem Hin­ter­grund in ver­schiede­nen Städten des Lan­des war der Anfang Juni in Paris getötete Clé­ment Méric das erste Todes­opfer. Weit­er­lesen auf publikative.org — Tödliche Kon­se­quen­zen einkalkuliert.

Salzburg: Besuch von einem Neofaschisten

Ein merk­würdi­ger Besuch­er war da im Urbankeller in Salzburg zu Gast. Wie der „Stan­dard“ berichtet, war der stel­lvertre­tende Vor­sitzende von Job­bik, Tamás Snei­der, auf Ein­ladung des Salzburg­er ungarischen Vere­ins Haup­tred­ner ein­er ange­blich pri­vat­en Diskus­sion­runde Anfang Mai. Ein Neo­faschist als Red­ner bei einem ungarischen Kul­turvere­in? Höch­ste Zeit, dem nachzuge­hen. Weit­er…

St. Pölten (NÖ): Mehr als Rassismus in der Disco

Das Geburt­stagskind durfte in die Dis­co, aber drei Begleit­ern wurde der Ein­lass in die Dis­co „La Boom“ ver­wehrt. Weil sie dunkel­häutig waren, sagt eine Zeu­g­in, die jet­zt mit ZARA an ein­er Anzeige arbeit­et. Der Lokalbe­treiber demen­tiert, aber ein ehe­ma­liger Türste­her bestätigt die Vor­würfe. Weit­er…

Schlechtes Echo für Frei.Wild

Die Recht­srock-Band Frei.Wild ist nach hefti­gen Protesten von der Nominierungsliste für den deutschen Musikpreis „Echo“ in der Kat­e­gorie „Rock / Alter­na­tive nation­al“ gestrichen wor­den. Die Bands „Kraftk­lub“ und „Mia“ hat­ten wegen Frei.Wild ihre Nominierung zuvor zurück­ge­zo­gen. Auch die eben­falls nominierte Band „Die Ärzte“ hat­te mit ein­er deut­lichen Dis­tanzierung auf Frei.Wild reagiert. Weit­er…

FPÖ: Wieder ein homophober Hetzer

Wieder mal auf Face­book, wieder mal ein FPÖ-Poli­tik­er: Der Gemein­der­at von Kirch­schlag (OÖ), Wolf­gang Kitzmüller, der sich im Vor­jahr beim Burschi-Ball in der Hof­burg stolz in sein­er Bun­desheer-Uni­form an der Seite sein­er Gat­tin Anneliese Kitzmüller (FPÖ-Abge­ord­nete) zeigte, het­zte auf Face­book gegen Schwule: „Ab mit den Schwuchteln hin­ters VOEST-Gelände“. Dort war unter den Nazis ein Außen­lager des KZ Mau­thausen. Die „Presse“ berichtet, die KPÖ erstat­tet Anzeige.

kreuz-net.: Teuflische Störungen

Die Nach­folge­seite von kreuz.net, kreuz-net.info, war schon von Beginn an ziem­lich insta­bil. Spiegel-Online meldete am Freitag,11.1., dass die „Nach­folge­seite abgeschal­tet“ und nicht mehr erre­ich­bar sei. Jet­zt ist sie wieder da, mit leicht verän­dert­er Domain. Teu­flis­che Störun­gen? Weit­er…