Filter Schlagwort: Homosexuellen-/Transfeindlichkeit

Demo/Linz: „Weil ich schwul/lesbisch/queer bin.“ – Wir protestieren gegen homophobe Gewalt!

Wir möchten auf folgende Demo hinweisen: Aufruf für eine Demo am 11.1.2017: „Weil ich schwul/lesbisch/queer bin.“ – Wir protestieren gegen homophobe Gewalt! Der Aufruftext: Protestkundgebung: Mittwoch, 11. Jänner 2017 – 17:00 Taubenmarkt, Linz Mehr Infos auf Facebook: Link FB „Weil ich schwul bin.“ – so erklärt sich der 26-jährige offen Homosexuelle den brutalen Angriff auf… Weiter »

Linz: Homophobe Prügelattacke

In der Linzer Altstadt wurde ein 26-jähriger Linzer am Freitag, 30. Dezember 2016, Opfer einer offen schwulenfeindlichen Prügelattacke in der Linzer Altstadt. Vor einem Lokal wurde der Mann zunächst von einer Einzelperson homophob beschimpft und bedroht, wenig später dann aber ohne Vorwarnung von mehreren Personen „mitten ins Gesicht“ geschlagen und dabei erheblich verletzt. Die HOSI… Weiter »

GB: Verbot der Neonazi-Gruppe ‚National Action‘

Es ist ein Verbot mit Anlauf. Die britische Regierung hat angekündigt, die neonazistische Gruppe ‚National Action‘ unter Berufung auf den „Terrorism Act 2000“ verbieten zu wollen. Noch ist die Homepage der Gruppe online, denn erst mit der Zustimmung des Parlaments am Freitag kann das Verbot wirksam werden. Es wäre die erste rechtsextreme Gruppe in Großbritannien,… Weiter »

Linz: Treffen von rechtsextremen Putinisten und Verschwörungsmurmlern mit Kickl

Wer hätte sich jemals vorstellen können, dass Herbert Kickl in einer Runde den fast schon seriösen Rechten gibt? Anders herum gefragt, was macht der Generalsekretär der FPÖ in einer Runde von Verschwörungsmurmlern und rechtsextremen Putinisten? Das „Europäische Forum“ in Linz, das von „Info-Direkt“ und „unzensuriert“ medial unterstützt wird und Ende Oktober stattfinden soll, hat seine… Weiter »

Tagung (D) – Wutbürger auf dem Vormarsch – Auseinandersetzung der Kirchen mit dem Rechtspopulismus

Tagung – Wutbürger auf dem Vormarsch – Auseinandersetzung der Kirchen mit dem Rechtspopulismus 12. – 13. September 2016 | 09:45 – 16:00 Uhr Viele europäische Gesellschaften leiden unter einer politischen Polarisierung, wie sie vor zehn oder zwanzig Jahren undenkbar gewesen wäre. Rechtspopulistische Parteien betreten die politische Arena mit rassistischen, antisemitischen und sexistischen Positionen. Zusätzlich werfen… Weiter »

Rechtsextreme Spucke gegen Belphegor

Belphegor, das ist nicht nur ein Dämon in der christlichen Mythologie, in anderen Darstellungen der Furzgott oder schlicht ein Phantom, sondern auch eine Death-Metal-Band aus Salzburg. Im Unterschied zu bestimmten Tendenzen im Black Metal ist der Death Metal eher unpolitisch. Naja, mit Einschränkungen. Die Death-Metal-Band Belphegor wurde in Russland von Rechtsextremen als so gefährlich betrachtet,… Weiter »

Der Faschismus der FPÖ

Der FPÖ-Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer hat seinen Konkurrenten Alexander van der Bellen einen „faschistischen grünen Diktator“ genannt, weil der sich vorstellen kann, als Präsident unter bestimmten Voraussetzungen eine FPÖ-geführte Regierung nicht anzugeloben und in der Folge sogar eventuell Neuwahlen herbeizuführen. Das alles ist durch die Bundesverfassung möglich. Warum soll das Faschismus sein?

Kroatien: Einer ist schon Ex-Minister

Im Bericht von gestern über Kroatien haben wir den Veteranenminister Mijo Crnoja noch in Amt und Würden gesehen. Das war ein Irrtum, sorry! Crnoja ist bereits Ende Jänner – nach 6 Tagen im Amt – zurückgetreten, nachdem der kleinere Koalitionspartner Most und die Opposition seinen Rücktritt wegen seiner Forderung nach einem ‚Verräterregister‘ verlangt haben. Weitere… Weiter »

Überfall in Graz: „Identitäre“ Kader beteiligt

Am 17.1.16 fand in Graz eine Demonstration der neofaschistischen „Identitären“ statt, bei der im Nachhinein eine Gruppe von AntifaschistInnen am Weg zu ihrem Auto von Kundgebungsteilnehmern der „Identitären“ verfolgt und überfallen wurde. Aus der Tatsache heraus, dass die Angreifer bereits von Beginn an mit gezogenem Teleskopschlagstock, Quarzhandschuhen, Mundschutz und Gürtelschnalle auf die AntifaschistInnen zustürmten, wurde… Weiter »

Blaue Netzwerke in Oberösterreich

Über die Homophobie der Linzer FPÖ, die sie derzeit an schwulen Ampelpärchen auslebt, machen sich internationale Medien und die „Tagespresse“ lustig. Thomas Rammerstorfer beschreibt in seinem Beitrag „Die Netzwerke der blauen Regierungsmannschaft“ die Verankerung der blauen Regierungsmitglieder im Milieu der Waffenstudenten und ihre Beziehungen zur oberösterreichischen Industrie über den „Liberalen Klub“ bzw. den „Attersee-Kreis“.