Filter Schlagwort: Antiziganismus

(Linz) Warum die Wunde offen bleibt (Linz Premiere)

Warum die Wunde offen bleibt beschäftigt sich mit der Aufarbeitung des Holocausts an Roma und Sinti durch die sogenannte „2.“ und „3. Generation“. Dabei verdeutlicht gerade die Relation zu aktuellen Diskriminierungen und Verbrechen gegen Roma und Sinti die Notwendigkeit umfassender Auseinandersetzungen: geschichtlicher, familiärer, psychoanalytischer und nicht zuletzt die Dringlichkeit der politischen. *** Linz Premiere ***… Weiter »

David Schalko: Rede zum Novemberpogrom

Bei der heuer sehr gut besuchten Gedenkveranstaltung zu den Novemberpogromen am ehemaligen Aspangbahnhof, von dem ab 1939 Zigtausende Wiener Jüdinnen und Juden und Roma in die polnischen Ghettos und von dort dann in die Vernichtungslager deportiert wurden, hielt auch David Schalko eine Rede, die wir – mit seinem Einverständnis – hier veröffentlichen (danke, David Schalko!)…. Weiter »

(Wien) Warum Die Wunde offen bleibt

Warum die Wunde offen bleibt beschäftigt sich mit der Aufarbeitung des Holocausts an Roma und Sinti durch die sogenannte „2.“ und „3. Generation“. Dabei verdeutlicht gerade die Relation zu aktuellen Diskriminierungen und Verbrechen gegen Roma und Sinti die Notwendigkeit umfassender Auseinandersetzungen: geschichtlicher, familiärer, psychoanalytischer und nicht zuletzt die Dringlichkeit der politischen. mit: Anna Gleirscher-Entner, psychosoziale… Weiter »

Pinkafeld: Präsentation Rechtsextremismus-Bericht

Am 12. Mai wurde der Grüne Rechtsextremismusbericht der Öffentlichkeit präsentiert. Neben Beiträgen von Albert Steinhauser, Harald Walser, Karl Öllinger und Andreas Peham wird auch die Situation in den Bundesländern ausführlich beleuchtet. In der Diskussion begeben wir uns auf die Spur rasant ansteigender rechtsextremer Tathandlungen und nähern uns dem Phänomen der „alten“ ebenso wie der „neuen“… Weiter »

(Wien) Vortrag: Im neuen Gewand. Die rechtsextreme Szene im Wandel der Zeit

Vortrag „Im neuen Gewand. Die rechtsextreme Szene im Wandel der Zeit“ Mittwoch, 19. Oktober 2016 Beginn: 18:00 Uhr Ort: Roma-Doku, Devrientgasse 1, 1190 Wien Vortrag mit Christa Bauer, Geschäftsführerin des MKÖ In der rechtsextremen Szene hat seit einigen Jahren ein Wandel stattgefunden. Es ist nicht einfach zu erkennen, wer zur rechten Szene gehört. Die Kleidung… Weiter »

…und noch ein „freiheitliches Magazin“

Sie können von Straches Facebook-Postings einfach nicht genug kriegen? Nun gibt es sie auch im Zeitungsformat! In seiner letztwöchigen Ausgabe berichtete das Nachrichtenmagazin PROFIL über den seit kurzem in Oberösterreich erscheinenden „Wochenblick“ – und dessen mutmaßliche Verbindungen zur FPÖ.

Linz: Ein stinknormales Hetzposting

Das Posting der Frau begann mit einer Warnung und der Aufforderung, es doch zu teilen. 347 Menschen folgten der Aufforderung und verbreiteten die Warnung vor einer Frau in langem, buntem Gewand und Kopftuch weiter. Angeblich wollte diese Frau der Posterin ihren vier Monate alten Sohn aus dem Kinderwagen entreißen. Um die Glaubwürdigkeit der Warnung zu… Weiter »

Der „Braune“ von Wels und sein Anwalt sind verärgert

„Regina Bunte“ nennt er sich jetzt auf Facebook, der streitbare Politrabauke Ludwig Reinthaler aus Wels, der „Braune“ von Wels.. Eigentlich ist er ja auf das russische soziale Netzwerk vk.com übersiedelt, weil ihn Facebook mit Sperren verärgert hat. Aber dort ist er sehr einsam. Da streitet er lieber vor Gericht mit seinem „volkstreuen“ Anwalt Mag …. Weiter »

Selbstbestrafung statt Selbstvergewisserung

Was hilft wirklich gegen Extremismus? Und warum finden viele Norbert Hofer so anziehend? Ein Kommentar von Kerstin Kellermann, Reporterin beim „Augustin“.

Öllinger warnt vor Rechtsextremen-Aufmarsch am Wochenende in Kärnten

Wien (OTS) – Während am Pfingstwochenende die Befreiungsfeiern im ehemaligen Nazi-Konzentrationslager Mauthausen und den Nebenlagern stattfinden, versammeln sich auf dem Loibacher Feld bei Bleiburg/Pliberk in Kärnten/Koroska mutmaßlich bis zu 10.000 Menschen zu einer der größten regelmäßigen rechtsextremen Manifestationen Europas. „Bei dieser jährlichen Kundgebung wird das mit den Nazis kollaborierende Ustascha-System bzw. der faschistische kroatische NDH-Staat… Weiter »