Filter Schlagwort: Antisemitismus

FPÖ Burgenland: Ein flotter Ausschluss

Auf Seiten von FPÖ-Spitzenfunktionären darf bisweilen antisemitisch und rassistisch geraunt und gehetzt werden, bei HC Strache auf Facebook werden Missliebige, vorzugsweise MigrantInnen, von Postern nach Mauthausen gewünscht oder an den Galgen, an die Wand usw…

Vatikan: Unterstützung für Holocaust-Leugner Varela?

Der spanische Holocaust-Leugner und Faschist Pedro Varela erhielt eine Solidaritätsadresse des Apostolischen Nuntius Renzo Fratini, in dem dieser versicherte, dass die Nuntiatur „gegenüber den Behörden ihr Interesse an diesem empfindlichen Fall gezeigt“ habe und „der Heilige Vater ihn (Varela) in seine Gebete einschließen werde“.

Österreichischer Abgeordneter von Neonazis attackiert

Bei Protesten gegen ein rechtsextremes Treffen im Schweizer Grenzort Diepoldsau am Samstagnachmittag, wurden die DemonstrantInnen von Neonazis mit Holzlatten angegriffen und verletzt. Unter den Angegriffenen befand sich auch der Grüne Nationalratsabgeordnete Harald Walser.

Vorarlberg/Schweiz: Treffen der Holocaust-Leugner

Am Samstag, 10. September wollen sie groß aufmarschieren: Holocaust-Leugner und Antisemiten aus verschiedenen Ländern, die sich unter dem Titel „Europäische Aktion“ einen neuen Anlauf für eine wuchtige Sammlung alter und neuer Nazis, Revisionisten und Antisemiten geben wollen. Mit einem „Einzug der Fahnen und Trommeln“ an einem noch unbekannten Ort soll das „Europa-Fest“ beginnen.

Gerd Honsik ab nach Spanien?

Gerd Honsik, der derzeit dienstälteste Neonazi, ist auf Bewährung frei gelassen worden. Das Oberlandesgericht Wien bestätigte die Freilassung und begründete sie mit seinem hohen Alter (70) sowie seiner guten Integration in Spanien, wo auch seine Familie lebe.

Udo Pastörs und die NPD

Wie berichtet, schaffte die NPD den Wiedereinzug in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern. Der Wahlkampf war geprägt durch rassistische Wahlplakate, unter anderem wurde das NPD-Wahlplakat „Gas geben“ scharf kritisiert.

Ungarn: Rechtsextremer Radaubruder Zagyva

Der Jobbik-Abgeordnete Gyula György Zagyva ist neuerlich unangenehm aufgefallen. Gemeinsam mit Mitgliedern der Jugendbewegung „64 Burgkomitate“ versuchte er, das große Budapester „Sziget“-Musikfestival zu stören bzw. zu stürmen und wurde dabei von der Polizei festgenommen.

Salzburg: Altnazi Brandauer in höchsten Ehren

Es ist eigentlich nicht zu fassen: die höchste Auszeichnung der Brauchtumsverbände des Landes Salzburg ist noch immer nach einem alten Nazi der ersten Stunde und Antisemiten benannt. Die „Salzburger Nachrichten“ greifen das Thema auf und finden noch immer Personen, die zur Verteidigung von Brandauer ausreiten.