• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Anti-EU

Demo „Raus aus der EU“ mit Nazi-Begleitung

Es war ein­er der let­zten großen Auftritte von Got­tfried Küs­sel, als er am 29.3. 2008 in ein­er Demon­stra­tion mit dem Mot­to „Volksab­stim­mung jet­zt! Neu­trail­ität ret­ten – Nein zum Refor­mver­trag“ mit­marschieren durfte. Dieses Mal ist er ver­hin­dert, wenn am Nation­alfeiertag in Wien eine Demon­stra­tion unter dem Mot­to “Es reicht: Raus aus ESM, Euro und EU!“ stat­tfind­et. Weit­er…

Wien / Graz: Geschworene und Grolitsch fehlen, Hitler allgegenwärtig

Der Wiener Wieder­betä­ti­gung­sprozess gegen Got­tfried Küs­sel und Co. begann mit ein­er pein­lichen Panne: es waren nicht genü­gend Geschworene anwe­send. Im Graz­er NS-Ver­bots­ge­set­zprozess fehlte dage­gen eine wichtige Zeu­g­in: Lis­beth Grolitsch, die allzeit Getreue, ver­sagte sich dem Gericht, weil sie „schon über 80“ (Stan­dard, 15.5.2012) sei und außer­dem ger­ade im Aus­land. Weit­er…

Wien: Tempelritter und Neonazis – eine seltsame Melange

Es ist eine selt­same Melange, die in Wien am 22.10.2011 unter dem Mot­to „Strasse der Sieger“ gegen die Europäis­che Union demon­stri­eren wollte. „Der öster­re­ichis­che Bote“, die „Öster­re­ichis­che Bürg­er­partei“, der Vere­in „liv­ing hands“ (nicht zu ver­wech­seln mit „help­ing hands“) haben dazu gemein­sam mit Neon­azis und Teilen der extremen Recht­en aufgerufen. Weit­er…

Anti-EU-Demo in Wien abgesagt

Die Demon­stra­tion der Melange aus Tem­pel­rit­tern und Neon­azis, die für den 22.10. in Wien unter dem Mot­to „Straße der Sieger“ geplant war und sich gegen die Europäis­che Union und die Mit­glied­schaft Öster­re­ichs („Raus aus der EUdSSR“) aussprechen wollte, wurde abge­sagt. Weit­er…

Finnland: Die krause Welt der „Wahren Finnen“

Die „Wahren Finnen“ oder Bas­is­finnen sind die Sieger der finnis­chen Par­la­mentswahlen – Andreas Mölz­er hat schon grat­uliert. Trotz eines niedri­gen Anteils an Migran­tInnen ist es ihnen gelun­gen, mit Ausländer‑, Islam- und EU-Feindlichkeit zu punk­ten. Weit­er…

Der Generalsekretär des ÖRAK — Fortsetzung (1)

Inzwis­chen wer­den immer mehr Details aus dem Leben des Gen­er­alsekretärs des „Öster­re­ichis­ch­er Recht­san­walt­skam­mertag” (ÖRAK) bekan­nt. So ist in einem Stan­dard-Artikel Alexan­der Ch. in einem Pullover mit einem Wien-Logo und den Buch­staben „B” und „H” zu sehen. In der recht­sex­tremen Szene ste­ht diese Buch­stabenkom­bi­na­tion für Blood & Hon­our. Blood & Hon­our ist in Deutsch­land eine ver­botene Organ­i­sa­tion, die in Großbri­tan­nien für mehrere Ter­ro­ran­schläge ver­ant­wortlich gemacht wird [->]. Weit­er…