• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Anti-EU

Roman Haider: mit deutschen Hieben ins Europäische Parlament

Auf Platz vier der FPÖ-Liste für die EU-Wahl stand ein Nach­name, der im his­torischen Gedächt­nis eigentlich in Kärn­ten verortet wird: Haider. Der weit­ge­hend unbekan­nte Haider kommt auch aus Oberöster­re­ich und ist eben­falls Burschen­schafter. Während der Jörg aber sein Heimat­bun­des­land gen Süden ver­lassen hat, um sich im Bärental nieder­lassen, ist der andere, Roman, geblieben – in Aschach an der Donau. Seit 2008 ist er im Nation­al­rat, aufge­fall­en ist er in den let­zten elf Jahren durch seine par­la­men­tarischen Tätigkeit­en jedoch noch nicht. Nur ein­mal, als er den Abbruch ein­er Schul­ver­anstal­tung erwirk­te, kam er bre­it­er in die Medi­en. Weit­er…

Zwischen Drohung und Trollfabrik

Während sich die Stra­che-Fans in den wildesten Speku­la­tio­nen über ihr – gegen seinen Willen mit Dro­gen abge­fülltes und vom Him­mel gefal­l­enes – Idol erge­hen, befeuert HC neuerd­ings die Gerüchte mit abge­s­tande­nen Zeitungsmeldun­gen aus rus­sis­ch­er Fab­rika­tion. Ein­samer Höhep­unkt der Selb­st­de­mask­ierung: ein alter Bericht ein­er „Berlin­er Tageszeitung“ in schlechtem Deutsch, dafür aber mit ein­er hefti­gen Dro­hung. Weit­er…

Die Identitären: kriminell, bewaffnet und mit Blaustich

Delikte der rechtskräftig verurteilten Identitären (Screenshot ZiB 2, 11.4.19)

Die Infor­ma­tio­nen über die Iden­titären, die nun Stück für Stück an die Öffentlichkeit gespült wer­den, haben es in sich, bestäti­gen jedoch alles, was schon vorher (ten­den­ziell) bekan­nt war: Die Iden­titären sind das Gegen­teil von dem, was etwa Heinz-Chris­t­ian Stra­che meinte, als er sie blauäugig als friedliche, nicht-linke zivilge­sellschaftliche Ini­tia­tive tätschelte. Den neuen Veröf­fentlichun­gen nach han­delt es sich bei den Iden­titären um eine Vere­ini­gung mit hohem Krim­i­nal­itäts- und Gefahren­po­ten­tial. Die als iden­titäre Mit­glieder geouteten FPÖ-Funk­tionärIn­nen reagieren aber so: Keine Ahnung, ganz sich­er nicht, eine Frech­heit …  Weit­er…

Strache als Marionette der Identitären

Am let­zten Woch­enende gin­gen die „Kleine Zeitung“ und der „Kuri­er“ mit Bericht­en zu geleak­ten Unter­la­gen aus dem Graz­er Iden­titären-Prozess an die Öffentlichkeit. Daraus erfahren wir nicht nur, wie sich die Iden­titären mil­itärisch nach innen organ­isiert haben, son­dern auch, wie geplante Kam­pag­nen in Koop­er­a­tion mit der FPÖ ablaufen soll­ten. Wir haben uns anhand eines einzi­gen Begriffs, den Bevölkerungsaus­tausch“, ange­se­hen, wie erfol­gre­ich die Iden­titären über Stra­ches Face­book-Seite agiert haben. Weit­er…

Austauschbar: Strache und die Identitären

Strache: "linker Gesinnungsterror" anlässlich Kritik an der Einladung von Markovics im ORF

Einige wenige Post­ings von Heinz-Chris­t­ian Stra­che, in denen er pos­i­tiv­en Bezug auf die Iden­titären nimmt, wer­den inzwis­chen in der Öffentlichkeit herumgere­icht. Bei dieser Fokussierung auf einzelne Äußerun­gen von Stra­che wird überse­hen, dass die direk­te Über­nahme von Inhal­ten und Fram­ings der Iden­titären seit deren Grün­dung, also seit 2012, durch Stra­che und die FPÖ sys­tem­a­tisch erfol­gte. Weit­er…

Die FPÖ & die Identitären – eine Zusammenschau

Pages liked by Alexander Höferl (Screenshot Dez. 2017)

Heinz-Chris­t­ian Stra­che sagt also, die FPÖ habe mit den Iden­titären nichts zu tun. Das ist eine mutige Aus­sage, wenn wir auf die zahlre­ichen Querverbindun­gen schauen. Die gehen von ein­deuti­gen Sym­pa­thiebekun­dun­gen, über Ver­anstal­tun­gen, bei denen Blaue mit den Iden­titären Seite an Seite aufge­treten sind, bis hin zu per­son­ellen Über­lap­pun­gen. Zudem haben viele als FPÖ-nah zu beze­ich­nende recht­sex­treme Medi­en direk­te oder indi­rek­te iden­titäre Schlag­seit­en. Weit­er…

Herbert Kickl und seine Gleichgesinnten

Ist der Innen­min­is­ter Öster­re­ichs – ein Neon­azi? Oder ist Her­bert Kickl ein Iden­titär­er? Oder ein­fach ein Recht­sex­trem­ist? Das sind Fra­gen, die Her­bert Kickl, FPÖ-Innen­min­is­ter, sel­ber beant­worten sollte. Schließlich hat er – und nicht wir – davon gesprochen, dass er sich unter „Gle­ich­gesin­nten“ befinde, als er seine Eröff­nungsrede beim Kongress der „Vertei­di­ger Europas“ in Linz im Okto­ber 2016 hielt. Weit­er…

Die Anti-Soros-Kampagne von Johann Gudenus (Teil 2)

49 Beiträge hat der Klubob­mann der FPÖ im Nation­al­rat, Johann Gude­nus, zu George Soros inner­halb von zwei Jahren auf sein­er Face­book-Seite veröf­fentlicht, darunter solche, die ein­deutig anti­semi­tisch kon­notiert sind. Da ist es natür­lich von Inter­esse, wie die Fans und LeserIn­nen von Gude­nus‘ FB-Seite damit umge­hen, was sie dazu posten und natür­lich auch, wie Gude­nus und seine Page-Admins (die Seite wird von 17 Accounts ver­wal­tet) damit umge­hen. Weit­er…

Die seltsamen Wahrheiten von Ruder-Weltmeister Vilimsky

Am 25. Feb­ru­ar 2019 war Har­ald Vil­im­sky, Gen­er­alsekretär und Spitzenkan­di­dat der FPÖ bei den Wahlen zum Europäis­chen Par­la­ment, in der ZIB 2 bei Armin Wolf zu Gast. Auftritte des pas­sion­ierten Taser-Experte und Rud­er­sportlers Vil­im­sky sind immer dann ein beson­der­er Genuss, wenn er auf hart­näck­ige Nach­fra­gen Antworten geben soll. Da zeigt sich dann seine Stärke: er ste­ht auch nach stärk­sten Attack­en wieder auf und rud­ert und rud­ert … Weit­er…

Rechtsextreme Kampfrufveranstaltung im Parlament

NPD Osnabrück: Für ein Europa freier Völker

Im Lärm der ver­schiede­nen recht­sex­tremen Parolen, Forderun­gen und Geset­ze­sankündi­gun­gen, die derzeit durch die öster­re­ichis­che Innen­poli­tik schwirren, fällt es ver­mut­lich gar nicht weit­er auf, wenn eine Ver­anstal­tung im Par­la­ment unter einem recht­sex­tremen Mot­to stat­tfind­et. Unter dem Kampfruf „Für ein Europa der freien Völk­er und Volks­grup­pen“ mobil­isieren Recht­sex­treme und Neon­azis gegen die Europäis­che Union. Im Par­la­ment spricht der Nation­al­rat­spräsi­dent dazu die ein­lei­t­en­den Worte. Weit­er…