• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Pegida

„Antisem“, der Alpen-Donau-Nazi

Der Admin­is­tra­tor „Anti­sem“ von den Alpen-Donau-Nazis ist am Mon­tag dieser Woche von einem Wiener Geschwore­nen­gericht zu drei Jahren Haft, davon eines unbe­d­ingt, verurteilt wor­den. M.M. aus Linz ver­suchte dem Gericht glaub­haft zu machen, dass er sich schon vor vie­len Jahren aus der Szene zurück­ge­zo­gen habe. Schön wär’s! Er ist schon vor langer Zeit in der Neon­azi-Szene aktiv gewor­den – und ist es noch immer! Weit­er…

Objekt 21: Wotan wollte wieder wüten

Das schaf­fen nur wenige: In der Haft wegen Wieder­betä­ti­gung eine neue Wieder­betä­ti­gung set­zen! Daran ist zu erken­nen, dass es sich um einen echt­en Neon­azi han­delt. Bei Wotan hat­ten wir da nie Zweifel. Er gehörte zur Stamm­belegschaft von Objekt 21, wurde im Juli 2015 wegen Wieder­betä­ti­gung, Mit­glied­schaft in ein­er krim­inellen Vere­ini­gung und ille­galem Waf­fenbe­sitz zu drei Jahren Haft verurteilt und hat­te in der Haft möglicher­weise einen Rück­fall, bericht­en die OÖN. Weit­er…

Linz: Treffen von rechtsextremen Putinisten und Verschwörungsmurmlern mit Kickl

Wer hätte sich jemals vorstellen kön­nen, dass Her­bert Kickl in ein­er Runde den fast schon ser­iösen Recht­en gibt? Anders herum gefragt, was macht der Gen­er­alsekretär der FPÖ in ein­er Runde von Ver­schwörungsmurm­lern und recht­sex­tremen Putin­is­ten? Das „Europäis­che Forum“ in Linz, das von „Info-Direkt“ und „unzen­suri­ert“ medi­al unter­stützt wird und Ende Okto­ber stat­tfind­en soll, hat seine Ref­er­entIn­nen­liste veröf­fentlicht. Heftig! Weit­er…

Reiseportale mit brauner Vergangenheit?

Das ursprünglich als Start-Up gegrün­dete Unternehmen Unis­ter betreibt u.a. beliebte Online-Reise­por­tale wie ab-in-den-urlaub.de, fluege.de oder Travel24. Gestern wurde außer­dem bekan­nt, dass zwei „Öster­re­ich­er mit Neon­azi-Biografien“ in dem Unternehmen mit­mis­chen. Weit­er…

Graz: Noch ein rechtsextremes Patrioten-Treffen

Die Recht­sex­tremen aller braunen Schat­tierun­gen erleben einen stür­mis­chen Som­mer. Der tief­braune Got­tfried Küs­sel traf sich – qua­si famil­iär – schon im Juni mit patri­o­tis­chen Kam­er­aden in der Stiegl-Ambu­lanz. Ende Juli ver­sam­melte sich das Volk bzw. dessen von allen guten Geis­tern ver­lassene Partei (PdV) in Wagrain zum Patri­o­ten­tr­e­f­fen, und am 20. August bläst „Nico- heimis­ches Volks­bünd­nis“ zur näch­sten Patri­oten­ver­samm­lung. Weit­er…

Hofers Helfer

Das Foto, auf dem man den Büroleit­er von Nor­bert Hofer sieht, wie er, sein Brud­er und Got­tfried Küs­sel – mit Schlagstöck­en bewaffnet – sich provozierend einen Weg bah­nen, ist mit­tler­weile auch der „Bild“-Zeitung bekan­nt. Gut, das Foto ist alt, Rene Schi­manek kön­nte sich – im Unter­schied zu seinem Brud­er Hans-Jörg – ja verän­dert haben. Aber wie schaut das bei einem anderen Helfer von Hofer aus mit der Entwick­lung? Weit­er…

Sommerserie: Völkische Studentenverbindungen in Wien

Som­merserie Teil 3: Der dritte Teil unser­er Serie zu den Mit­gliedsverbindun­gen des Wiener Kor­po­ra­tionsrings (WKR) wid­met sich der akademis­chen Burschen­schaft Bruna Sude­tia, die derzeit zusam­men mit der Berlin­er Burschen­schaft Goth­ia den Vor­sitz im Dachver­band Deutsche Burschen­schaft (DB) führt. Weit­er…

Rechtsextreme Kriegsphantasien gegen Geflüchtete

Unter dem Ein­druck der Asylkrise bren­nen recht­saußen zunehmend die let­zten Sicherun­gen durch: Tat­jana Fes­ter­ling, bis vor kurzem Aushängeschild von PEGIDA Dres­den und am heuri­gen Wiener Akademiker­ball zu Gast, posiert an der bul­gar­isch-türkischen Gren­ze im Kamp­fanzug mit dem Emblem ultra­na­tion­al­is­tis­ch­er bul­gar­isch­er Paramil­itärs, die eben­dort regel­rechte Jag­den auf Geflüchtete ver­anstal­ten. Weit­er…

Flop der Christen-Fundis

Nicht ein­mal die Anrufung des heili­gen Leopold („..bitte für uns!“) kon­nte ver­hin­dern, dass der „Marsch für die Fam­i­lie“, der am Sam­stag, 18.6. in Wien stat­tfand, ein Flop wurde. Es waren schon ein­mal mehr, die sich da unter dem Ban­ner des Schutzes der „tra­di­tionellen“ Fam­i­lie ver­sam­melt haben. Max­i­mal 200 Teil­nehmerIn­nen wur­den heuer gesichtet. Die mit­tler­weile zur FPÖ kon­vertierte Ursu­la Sten­zel, die als Red­ner­in angekündigt war, schwänzte. Weit­er…

Braunes aus dem Mühlviertel

Aus sein­er braunen Gesin­nung macht Ste­fan K. kein großes Geheim­nis. Im Gegen­teil! Im Sep­tem­ber 2015 grün­dete er die öffentliche Face­book-Gruppe „Neueröff­nung Mau­thausen !!!!“, die es zunächst auf 42 Mit­glieder brachte. Mit­tler­weile sind es deut­lich weniger — 20 Men­schen sam­meln sich aktuell hin­ter der Parole. Was die braune Gruppe zusät­zlich prob­lema­tisch macht: die meis­ten stam­men aus der engeren Umge­bung von Altenfelden. Dort wurde ein Flüchtling­sheim niederge­bran­nt. Weit­er…