• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Objekt 21

Der Arzt, sein „Führer“ und die Flüchtlinge

Es ist ein bish­er ein­ma­liger Vor­fall. Ein unge­heuer­lich­er, der weit über die Dimen­sion ein­er Aussper­rung aus ein­er Bar hin­aus­ge­ht. Ein prak­tis­ch­er Arzt erk­lärt in aller Öffentlichkeit, zunächst durch Anschlag in sein­er Ordi­na­tion, dann auf Face­book und schließlich auch gegenüber ein­er Tageszeitung (Kuri­er, 14.1.2016), dass er in sein­er Kassenor­di­na­tion keine „Asy­lanten“ behan­deln werde. Der Arzt Thomas Unden erhält dafür sog­ar Applaus. Weit­er…

FPÖ/RFJ Wels: „Freche Fahne, Kamerad!“

Elf Man­date hat die FPÖ im Welser Gemein­der­at. Die SPÖ als stim­men­stärk­ste Partei stellt 14 Man­date und den Bürg­er­meis­ter. Die ÖVP hat acht Man­date und die Grü­nen drei. Es gibt also schon jet­zt labile Mehrheitsver­hält­nisse in Wels. Nach der Gemein­der­atswahl am 27. Sep­tem­ber ver­mut­lich noch mehr. Höch­ste Zeit also, sich die FPÖ-Kan­di­datIn­nen-Liste etwas genauer anzuschauen. Weit­er…

RFJ Freistadt: Ein braunes Nest?

Jeden zweit­en Don­ner­stag gibt es in Freis­tadt (OÖ) einen „Patri­oten-Stammtisch”, ist auf der Seite der FPÖ Freis­tadt unter dem Titel „RFJ-Jung-Frech-Frei­heitlich“ zu lesen. Die Verbindun­gen zwis­chen der FPÖ Freis­tadt und dem RFJ sind sehr eng. Schließlich kan­di­diert für die Gemein­der­atswahl 2015 auch der RFJ-Obmann Dominic Win­kler auf einem vorderen Lis­ten­platz. Der RFJ Freis­tadt hat aber auch gute Verbindun­gen zu Recht­sex­tremen. Weit­er…

St.Pölten: Musikfan oder Neonazi?

Am Lan­des­gericht St. Pöl­ten fand am Dien­stag ein Schwurg­ericht­sprozess wegen des Ver­dachts der Wieder­betä­ti­gung gegen Christoph M. (26) statt. Der Mostviertler, beru­flich ein OP-Gehil­fe, war in einem neon­azis­tis­chen Inter­net-Forum aktiv. Als das Forum von der Jus­tiz abge­dreht wurde, tauchte der Mostviertler als eifriger User auf. Er hat­te über das Forum auch CDs von Nazi-Bands verkauft und war auch mit den Neon­azis von Objekt 21 in Kon­takt. Weit­er…

Braunau/Ried: Neonazi-Attacke auf Kebap-Lokal vor Gericht

Es waren sehr ein­schlägige alte Bekan­nte, die sich am 4. März 2015 kurz nach Mit­ter­nacht vor einem Kebap-Stand in Braunau/Inn zusam­menge­fun­den haben, um zu feiern. Der eine von ihnen (24) , der mit dem „Blood & Hon­our“ und dem „Sturm 18“-Tattoo, war ger­ade aus der Haft ent­lassen wor­den, die er — nona — wegen Wieder­betä­ti­gung abge­sessen hat­te. Aus der Feier wurde aber schnell ein Angriff und in der Folge eine Anklage wegen ver­suchtem Haus­friedens­bruch und Sachbeschädi­gung. Weit­er…

Objekt 21: Prozess gegen zwei Frauen

Nach län­ger­er Pause fand diese Woche wieder ein Prozess gegen Objekt 21-Mit­glieder statt. Dies­mal stand die weib­liche Abteilung vor dem Lan­des­gericht Wels: In der „Kro­nen­zeitung“, die als einzige Zeitung über diesen Prozess berichtete, wur­den die bei­den angeklagten Frauen (23 und 21) als „Fre­undin­nen der Bosse“ vorgestellt. Das stimmt zwar, beschreibt aber nicht wirk­lich die Rolle der bei­den Frauen. Weit­er…

Pegida OÖ: Wieder viel Braun und etwas Blau

Es wer­den nicht mehr, auch wenn sie noch so oft „Lügen­presse“ schreien: Nach polizeilichen Angaben ver­sam­melten sich in Linz am 21. Feb­ru­ar rund 100 Pegi­da-Fans und rund 1.800 Gegen­demon­stran­tInnen. Auf Pegi­da-Seite eine ähn­liche Farb­mis­chung wie bei der ersten Stehkundge­bung: starke Braun­töne, vielle­icht eine Nuance mehr Blau. Weit­er…

Pegida OÖ: Mit Randale zur zweiten Demo?

Der Braune von Wels hat den erbärm­lichen Start bei der ersten Kundge­bung der Pegi­da OÖ, der eigentlich ein Stopp war, noch nicht über­wun­den und ver­sucht jet­zt, die Polizei dafür ver­ant­wortlich zu machen. Die Sprech­er der Pegi­da OÖ sind gle­ich per­sön­lich bei einem Welser Antifa-Vere­in aufge­taucht. Woll­ten sie so die offene Frage klären, wie viele Neon­azis bei Pegi­da OÖ aktiv sind? Weit­er…

Objekt 21: Haftstrafen wegen Wiederbetätigung deutlich reduziert!

Vor weni­gen Tagen kon­nten in Linz einige Neon­azi-Exem­plare von Objekt 21 beim Auf­marsch der Pegi­da OÖ betra­chtet wer­den. Das erin­nert unan­genehm daran, dass eigentlich wesentlich mehr Ankla­gen im Gespräch waren als bish­er Prozesse stattge­fun­den haben. Jet­zt wur­den in einem Beru­fungsver­fahren die Strafen für fünf Aktivis­ten von Objekt 21, darunter die bei­den Chefs, deut­lich reduziert. Weit­er…

Pegida OÖ: Viel Braun, etwas Blau

Die oberöster­re­ichis­chen Pegidis­ten müssen sich erholen: Nur ein paar Dutzend Likes auf Face­book für das Post­ing des Organ­i­sa­tion­steams, das sich für einen „nahezu per­fek­ten 1. Spazier­gang” bedank­te. Wie bitte? Von einem Spazier­gang war Pegi­da OÖ unge­fähr so weit ent­fer­nt wie von der Ein­hal­tung der Hau­sor­d­nung und der erwarteten Teil­nehmerzahl. Nur die Neon­azis unter den Demon­stri­eren­den kon­nten sich so richtig freuen: Endlich wieder ein Fam­i­lien­tr­e­f­fen! Weit­er…