• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: NSU

Objekt 21: Eine höchst kriminelle Nazi-Bande

Die Erken­nt­nisse aus den Ermit­tlun­gen um die Neon­azi-Bande „Objekt 21“ sick­ern langsam in die öster­re­ichis­che Öffentlichkeit ein. Die Ermit­tlungsergeb­nisse zeigen ein höchst krim­inelles Net­zw­erk, bei dem es um Raub, Ein­bruchs­dieb­stäh­le, Erpres­sung, Brand­s­tiftun­gen, schwere Kör­per­ver­let­zung, Waf­fen- und Dro­gen­han­del, ille­gale Pros­ti­tu­tion usw. geht – kurz: eine krim­inelle Vere­ini­gung. Was aber ist mit der nation­al­sozial­is­tis­chen Wieder­betä­ti­gung der Bande? Und was ist mit dem Geld? Weit­er…

Der NSU-Skandal

Publikative.org beschäftigt sich in zwei Artikeln mit dem NSU-Skan­dal. In dem einen Artikel wird der Frage nachge­gan­gen, welche Verbindun­gen es zwis­chen dem NSU und dem Ver­fas­sungss­chutz gab. Im zweit­en Artikel hat Hajo Funk­te elf The­sen entwick­elt. Der Poli­tik­wis­senschaftler meint, die Aufk­lärung des Skan­dals scheit­ert teil­weise an ein­er mas­siv­en Blockade.

Ver­dacht auf Kumpanei zwis­chen VS und Neonazis
NSU-Skan­dal: Die Aufk­lärung scheitert

Blick nach Rechts: Anatomie brauner Militanz

Eine Buchempfehlung von Blick nach Rechts (bnr): „Der Jour­nal­ist Olaf Sun­der­mey­er legt mit „Rechter Ter­ror in Deutsch­land. Eine Geschichte der Gewalt“ einen Reportage­band zum The­ma vor, welch­er ins­beson­dere der Darstel­lung bekan­nter und weniger bekan­nter Fälle der let­zten Jahre über die NSU-Serien­morde hin­aus große Aufmerk­samkeit schenkt.” Weit­er mit bnr.de — Anatomie brauner Militanz

NPD-Verbot?

Seit Jahren wird immer wieder über ein Ver­bot der Nation­aldemokratis­chen Partei Deutsch­lands (NPD) disku­tiert. Bei angestrebten Parteiver­boten entschei­det das Bun­desver­fas­sungs­gericht (BVer­fG) über eine mögliche Ver­fas­sungswidrigkeit. Ist diese gegeben, wird eine Partei aufgelöst. Die bekan­ntesten Beispiele in der deutschen Nack­kriegs­geschichte waren das Ver­bot der neon­azis­tis­chen Sozial­is­tis­chen Reichspartei (SRP) und das der Kom­mu­nis­tis­chen Partei Deutsch­lands (KPD). Weit­er…

NSU: Verhöhnung der Opfer

Er ist — laut IWÖ-Home­page — Gen­er­alsekretär der Inter­es­sen­ge­mein­schaft lib­erales Waf­fen­recht in Öster­re­ich (IWÖ) und betreibt den Blog Quer­schüsse. Dr. Georg Zakra­jsek kämpft dort nicht nur für das Recht auf möglichst unge­hin­derten Waf­fenge­brauch, son­dern vor allem gegen das, was er für „polit­i­cal cor­rect­ness“ hält. Weit­er…

„Aus Versehen” geschreddert…

Die Rei­he an Skan­dalen um den deutschen Ver­fas­sungss­chutz und seine zwielichtige Rolle hin­sichtlich des Ter­ror­net­zw­erkes des NSU will nicht abreißen. Nun haben Beamte des Berlin­er Lan­desver­fas­sungss­chutzes neuer­lich Akten über recht­sex­treme Per­so­n­en und Bands ver­nichtet – „auf­grund eines Missver­ständ­niss­es”, wie offiziell ver­laut­bart wurde. Weit­er…

ARTE Themenabend: „Rechter Terror in Europa“

Der deutsch-franzö­sis­che TV-Sender ARTE wid­met dem ter­ror­is­tis­chen Recht­sex­trem­is­mus in Europa mor­gen am 13.11.2012 einen eige­nen The­menabend. Unter dem Titel „Rechter Ter­ror in Europa“ wer­den ab 22 Uhr TV-Beiträge aus­ges­trahlt, unter anderem zum Ver­sagen der Behör­den im Falle des Nation­al­sozial­is­tis­chen Unter­grunds (NSU) und des recht­sex­tremen nor­wegis­chen Atten­täters Anders Breivik. Weit­er…