Filter Schlagwort: NSU

Braunau (OÖ): SFK und „Paulchen Panther“ (V)

Die rechtsextreme Szene in und um Braunau/Inn ist breit aufgefächert –und sie ist sehr aktiv. Braunauer Neonazis nahmen im Jänner 2012 an einem Aufmarsch bayrischer Neonazis in Mühldorf/Inn teil. Erst vor wenigen Tagen soll in Braunau selbst eine Flugblatt-Aktion der Neonazis in Braunau stattgefunden haben.

Wie kriminell ist die NPD?

Zwei deutsche Journalisten haben jetzt das gemacht, was eigentlich der Verfassungsschutz hätte leisten sollen. Sie haben sich im Vorfeld der Entscheidung, ob gegen die NPD ein neues Verbotsverfahren eingeleitet werden soll, die Frage gestellt, ob von dieser Partei systematisch Gewalt ausgeht. Die Ergebnisse haben sie im Report Mainz der ARD am 6.3. 20121 präsentiert.

Spurensuche im Netzwerk paramilitärischer deutscher Neonazis

Berlin rechtsaußen mit einer Recherche über Neonazis, Waffen und Wehrsport und wie „über eine gewachsene internationale Vernetzung und über die Verflechtung mit kriminellen Milieus“ der „Zugang zu notwendigen Knowhow, Material und Räumen“ gewährleistet wird.

SS Kampfgemeinschaft Prinz Eugen: Amtsgeheimnis!

In Deutschland beschäftigen sich parlamentarische Untersuchungsausschüsse und eine polizeiliche Sonderkommission mit dem Versagen der Behörden im Zusammenhang mit der Neonazi-Terrorgruppe NSU. In Österreich wurde nach dem größten Waffenfund bei Neonazis, die sich SS-Kampfgemeinschaft Prinz Eugen nannte, der Mantel der Amtsverschwiegenheit und des Datenschutzes über die „gefährliche Gruppe“ (Ernst Strasser, damaliger Innenminister) gebreitet.

apabiz/Berlin rechtsaußen: Zeitleiste zum „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU)

Das Antifaschistische Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin (apabiz) hat eine Zeitleiste zum Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) erstellt. „Dort sind Stränge zur Mordserie, dem Umfeld des NSU und den Ermittlungen abgebildet und werden zugleich auf einer Karte dargestellt“, berichtet Berlin rechtsaußen. Zu finden ist die Visualisierung unter der Adresse blog.schattenbericht.de/nsu

BRD/ Ö: Erdlager mit Bomben oder Zahnpaste?

Die Meldung war merkwürdig: ein rechtsextremer und psychisch kranker Bombenbauer, Michael Krause aus Berlin, hatte 38 geheime Erddepots angelegt. In den deutschen Erdlagern werden Handgranaten, Sprengstoff, Bomben, Zünder und Schusswaffen gefunden, in den österreichischen dagegen nur Zahnpaste und Campingkocher. Mittlerweile ist etwas mehr bekannt, was die Angelegenheit noch merkwürdiger macht.

Der „NSU“ und seine Verbindungen

Immer mehr Personen – mittlerweile sind es zwanzig – werden verdächtigt, zum Umfeld von NSU zu gehören und sie unterstützt zu haben. Während das deutsche Bundeskriminalamt der Spur der Waffen, die bei dem Mord-Trio gefunden wurden, nachgeht und dabei zuletzt die Ceska 83, mit der 9 Personen erschossen wurden, bis zu einem Schweizer Neonazi zurückverfolgt… Weiter »

Netz gegen Nazis: Die Ereignisse, die 2011 im Bereich Rechtsextremismus in Erinnerung bleiben

Netz gegen Nazis wirft einen letzten Blick zurück auf 2011: Was waren die Ereignisse und Entwicklungen im Bereich Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus und Islamfeindlichkeit, die uns aus 2011 in Erinnerung bleiben werden? Von NSU bis Extremismusklausel. ↳ netz-gegen-nazis.de – Die Ereignisse, die 2011 im Bereich Rechtsextremismus in Erinnerung bleiben

BRD/Ö: Der braune Sumpf ist tief

Mit jeder Woche, die seit der Entdeckung der braunen Terrorzelle NSU vergangen ist, kommen neue Enthüllungen über Helfer, V-Leute und mögliche weitere Attentate und Morde ans Tageslicht. Gesichert scheint jedenfalls, dass die Neonazis etliche Helfer hatten. Unter den Helfern sind auch etliche mit Österreich-Bezug.