Filter Schlagwort: Identitäre

FPÖ: Das Spiel mit einem Nazi-Begriff

Es ist wieder da: das Unwort „Umvolkung“ ist wieder in der innenpolitische Debatte aufgetaucht. 1992 hat Andreas Mölzer, damals Grundsatzreferent der FPÖ, den Begriff in die politische Debatte eingeführt. Jetzt hat ihn Karl Schnell, Landesobmann der Salzburger FPÖ, wieder ausgegraben.

Arische Häfenbrüder

Ob das Kürzel AD bei AD Jail Crew für Aryan Defense oder für Aryan Division steht, ist eigentlich ziemlich egal. Hinter dem Namen steht jedenfalls eine Gruppe von Neonazi-Häfenbrüdern, die sich vor rund einem Jahr gegründet hat und jetzt von den deutschen Behörden „entdeckt“ wurde. Interessant sind dabei die Verbindungen zur Rocker-Szene.

Bawekoll: Ein Porträt der Arminia Czernowitz

Der Blog des basisdemokratischen Webkollektivs (bawekoll) hat einige Wochen geschwiegen. Jetzt wissen wir warum! Mit großer Liebe widmet sich bawekoll einem Porträt der deutschen Burschenschaft Arminia Czernowitz in Linz. Das sind die Burschen, die jetzt einen identitären Frühling durchleben, aber noch immer den braunen Blättern nachtrauern.

Aus dem Nachlass der NVP

Die Nationale Volkspartei (NVP) hat sich mittlerweile geräuschlos aus der Öffentlichkeit und dem Internet zurückgezogen – einige ihrer früheren Proponenten irrlichtern aber noch im braunen Sumpf herum. Michael Dully, der als „Da Leichtla“ eine braune Solo-Nummer auf Facebook versuchte, darf jetzt mit einem Prozess wegen NS-Wiederbetätigung rechnen und Christian Hayer ebenso.

Frei.Wild in der Opferrolle?

Die Absage des Frei.Wild-Konzerts durch die Stadt Wels hat die örtliche FPÖ erzürnt. Der FPÖ- Stadtrat befindet, dass nichts an deren Texten rechtsextrem sei und bringt die Meinungsfreiheit ins Spiel (Kurier OÖ, 15.3.2013). Bei der Meinungsfreiheit ist der wegen NS-Wiederbetätigung verurteilte Robert Faller Experte. Frei.Wild selbst inszeniert sich in der Opferrolle und verweigert eine Diskussion… Weiter »

Identitäre (Server-) Konflikte?

“Die Seite wird derzeit gewartet und ist bald wieder erreichbar” – so lapidar beschreibt die Identitäre Bewegung Österreichs etwas verspätet ihre Probleme mit ihrer Website. Ob es sich dabei wirklich um Wartungsarbeiten handelt, darf bezweifelt werden. Fakt ist: Der ganze Server, betrieben von einem gewissen Sedef Razi, auf dem die Website der Identitären Österreichs liegt,… Weiter »

Identitäre Arminia Czernowitz?

Die Identitären versichern uns regelmäßig, sie seien weder rechts noch links, solche Kategorien hätten sie hinter sich gelassen. Schon gar nicht seien sie rechtsextrem, neonazistisch oder antisemitisch, und vor allem hätten sie ihre Vergangenheit aufgearbeitet. Mit dieser wollen sie nichts mehr zu tun haben. Aber stimmt das?

Die braunen Ränder der Identitären (VIII): Kontakte in die Neonazi-Szene?

Die Identitäre Bewegung wird nicht müde zu behaupten, es gäbe keine Verbindungen – weder personelle noch ideologische – in die Neonazi-Szene. Das seien alles Hirngespinste und üble Verdächtigungen, so die Identitären. Wenn dann doch einmal Fakten auf den Tisch liegen, seien es entweder ehemalige Neonazis, die dank der Identitären geläutert wurden oder aber die Identitären… Weiter »

Sind Frei.Wild rechtsextrem?

Mit einem regelrechten Shitstorm wurde die Absage der Band Frei.Wild für das „With Full Force“-Festival in Deutschland erzwungen. Im Mai wollen Frei.Wild, eine Kultband für die Identitären, in Österreich auftreten. Die Jungen Grünen Steiermark fordern die Absage des Konzerts in Graz.

Die braunen Ränder der Identitären (VII): ….und alte Bekannte

Als wir mit unseren Recherchen zu den Identitären begonnen haben, sind wir davon ausgegangen, dass sie eine rechte bzw. rechtsextreme Strömung repräsentieren, die mit nationalsozialistischer Ideologie und Neonazis tatsächlich nichts am Hut haben. Auch wir waren überrascht, als wir feststellen mussten, dass sich einige alte Bekannte bei den Identitären herumtreiben.