Filter Schlagwort: Identitäre

Blick nach Rechts: Rassistischer Schulterschluss

Die „Europäische Aktion“ des Holocaust-Leugners Bernhard Schaub, der erst vor kurzem in Wien referierte, und das neurechte „Thule-Seminar“ von Pierre Krebs wollen künftig enger zusammenarbeiten, meldet Blick nach Rechts. Damit zielt die neonazistische Schaub-Truppe ganz offen auf Strömungen der „Identitären“ ab, als deren Gründungsvater Krebs gilt. ⇒ Weiter mit BnR – Rassistischer Schulterschluss.

FPÖ: Ehrengastprobleme beim Akademikerball?

Es wird nicht einfach werden für die FPÖ, bei ihrem Akademikerball, der den Burschenschafterball in der Hofburg beerben soll, wieder mit illustren Ehrengästen zu glänzen. Marine Le Pen, die Vorsitzende des rechtsextremen Front National, ist mit Ermittlungen wegen „Anstachelung zum Rassenhass“ konfrontiert und Kent Ekeroth von den Schwedendemokraten ist nach dem Vorfall mit den Eisenstangen… Weiter »

Die braunen Ränder der Identitären (I)

Die Provokation von vermummten Wiener “Identitären“ bei einem Workshop der Caritas am Schlingermarkt in Wien Floridsdorf hinterlässt Fragen: wer sind die Wiener Identitären , woher kommen sie ? Eine Spurensuche.

Wien: „Dumme Affen“ gegen „Tanz für Toleranz“

Die Afrohaitianischen „Tanz für Toleranz“ – Workshops der Caritas am Floridsdorfer Schlingermarkt wurden am Samstag durch eine Aktion von Wiener Identitären gestört. Rund zehn mit Affen – und Schweinemasken Vermummte tauchten bei den Workshops der Caritas auf und störten die Veranstaltung massiv mit ihren rechtsextremen Parolen. Die „Krone“ titelte kurz und bündig „Dumme Affen störten… Weiter »

Sonnwendfeier in Küssels untergegangenem „Reich“

Die SMS war knapp, aber eindeutig. Es war eine Einladung für „geeignete“ Personen zu einer Sonnwendfeier am 9. Juni, um 20 Uhr in die Lichtenauergasse, vulgo „Küssel-Haus“. Das ist die Immobilie, in der ein Teil der führenden Neonazi-Szene in Österreich wohnte. Zumindest bis zum Frühjahr 2011, bis zu den Verhaftungen von Gottfried Küssel und Felix… Weiter »

Breiviks Fans (III): Ein widerlicher Nazi-Burschenschafter

Er ist Burschenschafter mit guten Kontakten in die FPÖ. Vor einigen Jahren hat er sich mit einem NPD-Funktionär und anderen Neonazis in einem Forum über Bombenbau und illegale Aktionen unterhalten. Auf Facebook ist er schon unter zahlreichen Nicknames aufgetreten. Vor kurzem hat er sich zu Breivik geäußert.

Strache bewirbt braunen Funken

Heinz-Christian Strache hat schon wieder ins Braune gegriffen! Vor kurzem erst war es das Flugblatt der neonazistischen AfP mit einem gefälschten Vergleich der Einkünfte einer Asylwerberfamilie, jetzt ist es ein Solschenizyn-Zitat, das er sich von der Website Der Funke ausgeborgt hat. Eine in mehrfacher Hinsicht bemerkenswerte Angelegenheit.

Die Neonazi-Szene nach Küssel – Teil III: Stolz und Blöd

↳ Teil I: Die Neonazi-Szene nach Küssel – Verräter Küssel? ↳ Teil II: Die Neonazi-Szene nach Küssel – Prinz Eugen kommt aus der Versenkung Eine Ausnahme bezüglich Solidaritätsaktionen für Küssel stellt die nur marginal bedeutsame und lokal begrenzte Nazigruppe Stolz und Frei da. Sie verbreitet in Teilen Wiens ihre Propaganda, vorzugsweise Aufkleber, auf denen Freiheit… Weiter »

Italienische Neofaschisten: Beste Kontakte nach Österreich

Während die italienische Polizei nach dem Mordattentat in Florenz noch ermittelt, ziehen die NeofaschistInnen von CasaPound Italia die Rollbalken herunter. Der Attentäter Gianluca Casseri habe mit der Gruppe nichts zu tun, er sei ein „herrenloser Hund“. CasaPound jedenfalls hat auch beste Kontakte zu österreichischen Rechtsextremen.

Braune Melange zu Breivik

Helmut Müller, der langjährige „Schriftleiter“ des Eckartboten, der von der Österreichischen Landsmannschaft (ÖLM) herausgegeben wird, Autor von Zur Zeit, bestens vernetzt mit AfP und NPD, hat den 11. September dazu genutzt, um seine ganz spezifischen Verschwörungstheorien in einer braunen Melange aufzutischen.