Filter Schlagwort: Identitäre

NÖ: Blaue Spuren bei Hakenkreuz-Schmierereien

Gemeinlebarn gehört zur Gemeinde Traismauer im Bezirk St.Pölten. Vor einer Woche wurden am Friedhof von Gemeinlebarn 16 Gräber verwüstet, wenige Tage später gab es neuerlich Verwüstungen und auch Nazi-Schmierereien am Friedhof. Die bisher unbekannten Täter hinterließen eine deutliche blaue Spur.

Wegen Hexenschuss Verhandlung vertagt

Ein „Hexenschuss“ ist eine schmerzhafte Angelegenheit. Eigentlich hätte die Frau, die wegen des Verdachts der Verhetzung angeklagt ist, am Freitag, 28. Juni vor dem Wiener Landesgericht erscheinen müssen, aber „Jagoda Prinzess“ bzw. „Yadi Schatz-Sosnowski“ ließ sich wegen „Hexenschuss“ entschuldigen.

Mayday Graz: Enterhaken Nr. 24 erschienen!

Enterhaken Nr. 24, das antifaschistische Info aus der Steiermark, ist jetzt erschienen und bietet etliche spannende Beiträge. So wird die Packelei zwischen ÖVP, SPÖ und FPÖ in der Grazer Stadtregierung analysiert („Rechtsextreme regieren in Graz mit“). Ein anderer Beitrag beschäftigt sich mit einer „Denkschrift“ der „Burschenschaftlichen Gemeinschaft“, an der auch der Grazer Verleger Dvorak-Stocker mitgearbeitet… Weiter »

Vilimsky schießt sich ins Knie

Harald Vilimsky, Generalsekretär der FPÖ, hat es gut gemeint. Seine Erregung muss grenzenlos gewesen sein, als er Nachrichten über eine „Germanophobe Flut-Brigade“ las, die sich zur Beschädigung von Dämmen und Deichen in Deutschland bekannte. Seine messerscharfe Schlussfolgerung, dass Stopptdierechten mit den Tätern unter einer Decke stecke, weist allerdings tragikomische Elemente auf.

Wiener Neustadt: Prozess gegen NVP-Funktionär

Die Vergangenheit holt den Ehrenobmann der verblichenen Nationalen Volkspartei (NVP) noch einmal ein. Vor dem Landesgericht Wiener Neustadt musste sich Christian Hayer am 5.6. 2013 wegen des Verdachtes der NS-Wiederbetätigung verantworten. Er wird verdächtigt, das Parteiprogramm der NVP, das zu großen Teilen aus einem SS-Schulungsprogramm bestand, verfasst zu haben.

Die Identitären: nicht lockere, sondern straff geführte Burschis

Mit einer interessanten und gut dokumentieren Analyse zu den „Identitären“ wartet der Blog „Gamma“ hauf. Im deutlichen Kontrast zu ihrer Selbstdarstellung deutet vieles darauf hin, dass die „Identitären“ ein ziemlich straff geführtes Projekt sind. Auch die Gründungstermine der verschiedenen identitären Gruppen in Österreich legen das nahe. Weiter mit Gamma-Blog: “Straff geführtes, deutsches Projekt”

FPÖ: Das Spiel mit einem Nazi-Begriff

Es ist wieder da: das Unwort „Umvolkung“ ist wieder in der innenpolitische Debatte aufgetaucht. 1992 hat Andreas Mölzer, damals Grundsatzreferent der FPÖ, den Begriff in die politische Debatte eingeführt. Jetzt hat ihn Karl Schnell, Landesobmann der Salzburger FPÖ, wieder ausgegraben.

Arische Häfenbrüder

Ob das Kürzel AD bei AD Jail Crew für Aryan Defense oder für Aryan Division steht, ist eigentlich ziemlich egal. Hinter dem Namen steht jedenfalls eine Gruppe von Neonazi-Häfenbrüdern, die sich vor rund einem Jahr gegründet hat und jetzt von den deutschen Behörden „entdeckt“ wurde. Interessant sind dabei die Verbindungen zur Rocker-Szene.

Bawekoll: Ein Porträt der Arminia Czernowitz

Der Blog des basisdemokratischen Webkollektivs (bawekoll) hat einige Wochen geschwiegen. Jetzt wissen wir warum! Mit großer Liebe widmet sich bawekoll einem Porträt der deutschen Burschenschaft Arminia Czernowitz in Linz. Das sind die Burschen, die jetzt einen identitären Frühling durchleben, aber noch immer den braunen Blättern nachtrauern.

Aus dem Nachlass der NVP

Die Nationale Volkspartei (NVP) hat sich mittlerweile geräuschlos aus der Öffentlichkeit und dem Internet zurückgezogen – einige ihrer früheren Proponenten irrlichtern aber noch im braunen Sumpf herum. Michael Dully, der als „Da Leichtla“ eine braune Solo-Nummer auf Facebook versuchte, darf jetzt mit einem Prozess wegen NS-Wiederbetätigung rechnen und Christian Hayer ebenso.