• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Europäische Aktion

Die Europäische Aktion (Teil 2): Die alten Neonazis und die jungen

die militant neonazistische MNA (Magyar Nemzeti Arcvonal/Ungarische Nationale Front)

Gegen den am 10. August nach 19 Monat­en Unter­suchung­shaft ver­stor­be­nen Neon­azi und Lan­desleit­er der Europäis­chen Aktion (EA), Hans Berg­er, wurde wegen Wieder­betä­ti­gung nach § 3 a und 3h ermit­telt. Was bedeutet sein Tod für die Ermit­tlun­gen? Schließlich gibt es noch weit­ere sieben Per­so­n­en, die im Ver­dacht ste­hen, eine „europäis­che Befreiungsarmee“ vor­bere­it­et zu haben: in einem Wiener Gasthaus, in Ungarn und in Thürin­gen. Weit­er…

Die Neonazis von der Europäischen Aktion (Teil 1)

EA Rudolf Vogel bei der Burschenschaft "Tafelrunde zu Wien"

Die Nachricht vom Tod des alten Neon­azi wurde am 13. August durch die Neon­azis vom „Thing-Kreis-The­mar“ (Thüringen/BRD) veröf­fentlicht. Dem­nach ist Hans Berg­er, öster­re­ichis­ch­er Lan­desleit­er der neon­azis­tis­chen Europäis­chen Aktion (EA), einige Tage zuvor in der Unter­suchung­shaft in Wien ver­stor­ben. Erst mit einiger Ver­spä­tung berichteten öster­re­ichis­che Medi­en über den Tod des Unter­suchung­shäftlings. Dabei gäbe es noch einiges aufzuk­lären. Weit­er…

Die Neonazis von der „Europäischen Aktion“ in Österreich

Die deutsche Polizei hat in ein­er Großrazz­ia am 23. Juni in Thürin­gen und Nieder­sach­sen ins­ge­samt 14 Immo­bilen durch­sucht. Die Razz­ia, bei der Waf­fen und Pro­pa­gan­da­ma­te­r­i­al gefun­den wurde, richtete sich gegen die Struk­turen der neon­azis­tis­chen „Europäis­chen Aktion“ (EA) in diesen Län­dern. Die EA, die auch in Öster­re­ich aktiv ist, durfte 2012 im „Haus der Heimat”, über ihre Ziele und die par­ti­sa­nenähn­lichen Struk­turen referieren. Weit­er…

Wien: Edmund vor Gericht

Am 4. Dezem­ber ste­ht Edmund E. vor einem Wiener Schwurg­ericht wegen des Ver­dachts der NS-Wieder­betä­ti­gung. Der Pen­sion­ist (66) ist selb­st in der ein­schlägi­gen Szene nur Insid­ern bekan­nt. Er bevorzugt eher die kon­spir­a­tive Arbeitsweise. Ob E. in ein­schlägi­gen Foren wie Thi­azi oder Alpen-Donau zeitweise als „Prinz Eugen“ unter­wegs war, wird ver­mut­lich nicht ver­han­delt. Weit­er…

Neonazi im „Haus der Heimat“ zu Gast!

Der Holo­caust-Leugn­er und Vor­sitzende der neon­azis­tis­chen Organ­i­sa­tion Europäis­che Aktion durfte von der Exeku­tive unbe­hel­ligt vor kurzem in Wien über die „Sieben Ziele“ sein­er Truppe sprechen. Das ist der erste Skan­dal. Der zweite: Bern­hard Schaub durfte seinen Vortag im Haus der Heimat hal­ten, ein­er aus Mit­teln des Bun­des und der Län­der geförderten Ein­rich­tung für Ver­triebe­nen­ver­bände. Weit­er…

Vorarlberg/Schweiz: Treffen der Holocaust-Leugner

Am 10. Sep­tem­ber wollen sie groß auf­marschieren: Holo­caust-Leugn­er und Anti­semiten aus ver­schiede­nen Län­dern, die sich unter dem Titel „Europäis­che Aktion“ einen neuen Anlauf für eine wuchtige Samm­lung alter und neuer Nazis, Revi­sion­is­ten und Anti­semiten geben wollen. Mit einem „Einzug der Fah­nen und Trom­meln“ an einem noch unbekan­nten Ort soll das „Europa-Fest“ begin­nen. Weit­er…