• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Europäische Aktion

Der braune Schweizer Sumpf

Die braune Szene der Schweiz; AntifaRevue 2

Die recht­sex­treme Schweiz­er Szene liegt für uns in Öster­re­ich zumeist im toten Winkel. Ein großes Ver­säum­nis, denn in unserem Nach­bar­land gibt es nicht nur einen bre­it­en recht­sex­tremen Sumpf mit inter­es­san­ten Verbindun­gen auch nach Öster­re­ich, son­dern eben­falls eine aktive antifaschis­tis­che Szene, die vor kurzem einen umfan­gre­ichen Read­er über „Die braune Szene der Schweiz“ veröf­fentlicht hat. Weit­er…

Prozess „Europäische Aktion“ (Teil 3): Zwischenstopp!

Axel Schlimper (vorne) und unbekannte Person bei der "Ostlandfahrt" der EA

Die Urteile im Prozess gegen fünf Aktivis­ten der Europäis­chen Aktion (EA) wur­den gestern berat­en und verkün­det und – man kann gar nicht oft genug beto­nen – über die Schuld der Angeklagten haben Geschworene, nicht Richter entsch­ieden. Die Urteile sind noch nicht recht­skräftig, denn die Staat­san­waltschaft über­legt noch. Es sollen auch noch weit­ere Ankla­gen und damit Angeklagte nach­fol­gen: ein Zwis­chen­stopp also. Weit­er…

Prozess „Europäische Aktion“ (Teil 2): Das Netzwerk wird sichtbar

Der zweite Prozesstag im Ver­fahren der Repub­lik Öster­re­ich gegen fünf mut­maßliche Neon­azis der Europäis­chen Aktion war fast genau­so inter­es­sant wie der erste. Es gibt nur ein Prob­lem: Ich war nicht vor Ort. Es gibt aber ein aus­geze­ich­netes Pro­tokoll der Mitarbeiter*innen von „prozess.report“, das mich in die Lage ver­set­zt, die Aus­sagen und Erken­nt­nisse aus dem zweit­en Prozesstag zusam­men­z­u­fassen. Ein Bericht von Karl Öllinger. Weit­er…

Prozess Europäische Aktion (Teil 1): Wo sind die anderen?

Endlich hat er begonnen – der Prozess gegen Aktivis­ten der Neon­azi-Gruppe Europäis­che Aktion (EA) in Öster­re­ich! 2017 hat sich die vom Schweiz­er Holo­caustleugn­er und Neon­azi Bern­hard Schaub gegrün­dete EA ange­blich selb­st aufgelöst. Ihr öster­re­ichis­ch­er „Lan­desleit­er“ Hans Berg­er, Ende 2016 in Haft genom­men, starb im August 2018, und Rudolf Vogel, der „Gebi­et­sleit­er“ für Wien, fol­gte ihm nach Wal­hal­la nach. Jahre­lange Ermit­tlun­gen führten nun zur Anklage gegen fünf Per­so­n­en. Warum nur fünf? Ein Prozess­bericht vom ersten Tag der Schwurg­erichtsver­hand­lung von Karl Öllinger. Weit­er…

Die alten und neuen Nazis der „Europäischen Aktion“

„pro­fil“ und „Der Stan­dard“ bericht­en heute über eine Anklageschrift, die brisant ist: Dem­nächst kön­nten nach langjähri­gen Ermit­tlun­gen fünf mut­maßliche Mit­glieder der „Europäis­chen Aktion“ (EA) vor Gericht ste­hen. Der Vor­wurf: Hochver­rat, die Wieder­her­stel­lung nation­al­sozial­is­tis­ch­er Organ­i­sa­tio­nen und die Ein­bindung Öster­re­ichs in ein zu errich­t­en­des Großdeutsches Reich. Aus diesem Anlass hier die Zusam­men­fas­sung dessen, was wir über die „EA“ Ende August 2018 gewusst haben. Weit­er…

Odem aus der Gruft

BZÖ-Vortrag: Jörg Haider – Selbstmord, Mord, Umfall oder Attentat

Allein die Nachricht ist schon ein Heuler und kommt ger­ade zur richti­gen Zeit. Weil die FPÖ ger­ade mit sich und ihrem Ex-Obmann nicht so richtig ins Reine kommt, meldet sich die FPÖ-Abspal­tung BZÖ aus dem Reich der Untoten und verkün­det, dass sie zur Nation­al­ratswahl im Herb­st eigentlich wieder­aufer­ste­hen will. Noch sen­sa­tioneller ist allerd­ings der Verkün­der dieser Botschaft: Karl­heinz Kle­ment, der Gen­er­alsekretär des BZÖ! Weit­er…

Von der Haft retour in die braune Gemeinschaft

Larisch wirbt aus Krems mit Folder für Kampagne von "N.S. Heute" (= Sascha Krolzig)

Die Mel­dung über die Haf­tent­las­sung des Holo­caustleugn­ers Wolf­gang Fröh­lich nach dem Prozess in Krems ver­bre­it­ete sich schnell, allerd­ings nicht über „nor­male“ öster­re­ichis­che Medi­en, son­dern über braune Kanäle. Das erk­lärt sich daraus, dass ein neon­azis­tis­ches Net­zw­erk rund um die deutsche Organ­i­sa­tion „Gefan­genen­hil­fe“ Fröh­lich über Jahre hin­weg auf­munternd und für seine Freilas­sung kam­pag­nisierend begleit­et hat­te. Weit­er…

Wochenschau KW 36

Es ist inzwis­chen schon sehr zeitaufwändig, jene Ereignisse und Aktiv­itäten aufzulis­ten, die sich im recht­sex­tremen Seg­ment inner­halb nur ein­er Woche abspie­len und über die wir nicht in geson­derten Beiträ­gen bericht­en. Neben Prozessen – in der let­zten Woche u.a. wegen Wieder­betä­ti­gung in Wiener Neustadt und wegen Het­z­post­ings gegen den Tull­ner Bürg­er­meis­ter – erleben wir immer häu­figer unver­hoh­lene Äußerun­gen durch Mit­glieder der FPÖ bzw. aus ihrem Dun­stkreis. Das geht beina­he im Tages­rhyth­mus von unteren Ebe­nen in diversen Gemein­den bis in die Regierungsebene hinein. Rel­a­tiv wenig Auf­se­hen machte die Grün­dung der recht­sex­tremen Bürg­er­wehr „Steirische Wacht” im benach­barten Slowe­nien. Man stelle sich nur vor, wenn sich hier Per­so­n­en mit mus­lim­is­chem Hin­ter­grund zusam­mengerot­tet hät­ten. Stra­che, Kickl und Kunasek wür­den ver­mut­lich den Not­stand aus­rufen und Tausend­schaften an die Gren­ze beordern. Weit­er…

Die Europäische Aktion (Teil 2): Die alten Neonazis und die jungen

die militant neonazistische MNA (Magyar Nemzeti Arcvonal/Ungarische Nationale Front)

Gegen den am 10. August nach 19 Monat­en Unter­suchung­shaft ver­stor­be­nen Neon­azi und Lan­desleit­er der Europäis­chen Aktion (EA), Hans Berg­er, wurde wegen Wieder­betä­ti­gung nach § 3 a und 3h ermit­telt. Was bedeutet sein Tod für die Ermit­tlun­gen? Schließlich gibt es noch weit­ere sieben Per­so­n­en, die im Ver­dacht ste­hen, eine „europäis­che Befreiungsarmee“ vor­bere­it­et zu haben: in einem Wiener Gasthaus, in Ungarn und in Thürin­gen. Weit­er…

Die Neonazis von der Europäischen Aktion (Teil 1)

EA Rudolf Vogel bei der Burschenschaft "Tafelrunde zu Wien"

Die Nachricht vom Tod des alten Neon­azi wurde am 13. August durch die Neon­azis vom „Thing-Kreis-The­mar“ (Thüringen/BRD) veröf­fentlicht. Dem­nach ist Hans Berg­er, öster­re­ichis­ch­er Lan­desleit­er der neon­azis­tis­chen Europäis­chen Aktion (EA), einige Tage zuvor in der Unter­suchung­shaft in Wien ver­stor­ben. Erst mit einiger Ver­spä­tung berichteten öster­re­ichis­che Medi­en über den Tod des Unter­suchung­shäftlings. Dabei gäbe es noch einiges aufzuk­lären. Weit­er…