• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: AFP

NÖ: „Frontsoldat“ muss bedingt pausieren

Ein­er der ganz jun­gen, aber stram­men Neon­azis aus dem Kreis der Alpen-Donau-Jünger wurde am 15.9.2011 von einem Geschwore­nense­n­at am Lan­des­gericht St. Pöl­ten zu 18 Monat­en bed­ingter Haft verurteilt. Das berichtet der Kuri­er in sein­er Aus­gabe vom 16.9.2011. Das Urteil ist noch nicht recht­skräftig. Weit­er…

Vatikan: Unterstützung für Holocaust-Leugner Varela?

Der spanis­che Holo­caust-Leugn­er und Faschist Pedro Varela erhielt eine Sol­i­dar­ität­sadresse des Apos­tolis­chen Nun­tius Ren­zo Frati­ni, in dem dieser ver­sicherte, dass die Nun­tiatur „gegenüber den Behör­den ihr Inter­esse an diesem empfind­lichen Fall gezeigt“ habe und „der Heilige Vater ihn [Varela, Anmk. SdR] in seine Gebete ein­schließen werde“. Weit­er…

Straches „Paintball“-Partner wieder zurück!

Der (Deutsch-Öster­re­ich­er?) Andreas Thier­ry, der seine poli­tis­che Kar­riere als Neon­azi in den let­zten zehn Jahren in Deutsch­land absolviert hat, ist wieder zurück auf heimatlichem Boden. Zulet­zt wurde er in Oberöster­re­ich gesichtet, wo er sich als Mitar­beit­er in der Exclu­siv-Ver­lags­GesmbH verd­ingt hat, die das Mag­a­zin “Wels im Bild“ her­aus­bringt und Teil der „Moser Medi­en­group Aus­tria“ (MMGA) ist. Weit­er…

Verfassungsschutzbericht (Teil 2): Was erzählt der Bericht nicht?

Der Ver­fas­sungss­chutzbericht 2011 für das Jahr 2010 darf offen­sichtlich bes­timmte Bere­iche des organ­isierten Recht­sex­trem­is­mus nicht darstellen: die FPÖ und mit ihr ver­bun­dene oder vorge­lagerte Organ­i­sa­tio­nen (z.B. die Frei­heitlichen Akademik­erver­bände) und Pub­lika­tio­nen („Aula“). Auch die deutschna­tionalen Burschen­schaften bleiben aus­ges­part. Aber da war doch was? Weit­er…

Neonazistisch orientierte AfP wieder einmal gescheitert

Die neon­azis­tis­che „Arbeits­ge­mein­schaft für demokratis­che Poli­tik” (AfP) ist mit dem Ver­such, die Berichter­stat­tung über das AfP-Tre­f­fen in Offen­hausen bzw. Markus Rach­bauer zu krim­i­nal­isieren, gescheit­ert. Die AfP hat Markus Rach­bauer wegen der auf stopptdierechten.at veröf­fentlicht­en Pressemit­teilung angezeigt – die Staat­san­waltschaft Wien hat die Anzeige eingestellt.