• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: AFP

Die braune Akademie tagte

Die Arbeits­ge­mein­schaft für demokratis­che Poli­tik (AfP) hat also wieder ein­mal ihre „Poli­tis­che Akademie“ abge­hal­ten. Wie gehabt, mit ein­schlägi­gen Ref­er­enten. Zur Entspan­nung und Auflockerung für das mit­tler­weile nicht nur geal­terte, son­dern auch geschrumpfte Pub­likum gab’s Reise­berichte und „Gemein­schafts­ge­sang“. Weit­er…

Ulrichsberger: Kalte Füße nach Feuerrede

Die pron­azis­tis­che Fan­seite „Ulrichs­bergge­mein­schaft der Heimkehrer- und Europage­denkstätte“ auf Face­book ist offline. Ob Face­book oder die Betreiber selb­st die Seite gelöscht haben, ist unklar. Die Anzeige von Uwe Sail­er dürfte das Abster­ben der braunen Fan­seite stark befördert haben. Weit­er…

FPÖ: Wer ist der nächste? (III)

Nach der Ver­haf­tung der VAPO-Häuptlinge Anfang der 90er Jahre ret­teten sich etliche Neon­azis in die FPÖ („rein in die Legal­ität“). Als die Haider-FPÖ in ihrem Parteipro­gramm von 1997 die Zuwen­dung zum Chris­ten­tum betonte und das Beken­nt­nis zur deutschen Sprach-und Kul­turge­mein­schaft strich, wandten sich einige von ihnen wieder empört von der FPÖ ab. Weit­er…

Probleme mit der Resozialisierung

Sebas­t­ian Ort­ner, der Klubob­mann der Linz­er FPÖ, der in sein­er Jugend als Sebas­t­ian Mül­leg­ger bei der VAPO aktiv war, schafft sich mit Erk­lärun­gen zu sein­er neon­azis­tis­chen Ver­gan­gen­heit neue Prob­leme. Und damit auch der FPÖ. Die will näm­lich erk­lären, dass sie die geeignete Resozial­isierungsanstalt für Neon­azis ist. Auch das sehen wir anders. Weit­er…

FPÖ zu Gast bei rechtsextremen Lesertreffen

Hans-Jörg Jenewein ist bestens ver­net­zt im recht­sex­tremen Spek­trum. Der Wiener Lan­desparteisekretär und Bun­desrat ist Burschen­schafter der Sile­sia und Mit­glied des Vere­ins zur Pflege des Grabes von Wal­ter Nowot­ny. Natür­lich war er auch schon bei der neon­azis­tis­chen AfP als Ref­er­ent. Jet­zt war er für ein Lesertr­e­f­fen des recht­sex­tremen Munier-Ver­lags angekündigt. Weit­er…

Die braunen Ränder der Identitären (V): Sind die Identitären rechtsextrem?

Armin Wolf twit­terte zu den Iden­titären “Es gibt Grup­pen, bei denen die einzig rel­e­vante Iden­titäts­frage lautet, ob das Idioten oder Arschlöch­er sind. Mut­maßlich bei­des.” Wir wollen dem nicht wider­sprechen, son­dern zusät­zliche die Frage stellen, ob die iden­titäre Bewe­gung auch recht­sex­trem ist. Um diese Frage gle­ich vor­weg zu beant­worten: Ja. Weit­er…

Ungarn: Jobbik für Judenzählung

Es ist so in keinem anderen europäis­chen Land denkbar: ein Abge­ord­neter meldet sich zur Geschäft­sor­d­nung und fordert in einem Antrag den Par­la­mentspräsi­den­ten auf, festzustellen, wie viele Juden im Par­la­ment und in der Regierung vertreten sind, da sich wegen der Gaza-Krise daraus ein nationales Sicher­heit­srisiko ergebe. So geschehen am Mon­tag im ungarischen Par­la­ment. Weit­er…