• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Zivilcourage

Wer schützt die Grazer Polizei?

Unfassbar, unpackbar, unglaublich – das sind Reaktionen auf die Grazer Polizei, die den Bezirksvorsteher von Graz-Gries angezeigt hat, weil er nach dem Versagen der Polizei zu einer Mahnwache an der Synagoge aufgerufen hat. Weiter…

Doku: „Undercover bei den Rechtsextremen“

Gestern haben wir über die Schlammschlacht berichtet, in die sich diverse Proponenten der Alt-Right-Bewegung begeben haben. Ein 25-jähriger Schwede hat sich inkognito in die Bewegung geschlichen und dort ein Jahr recherchiert. Es ist ihm gelungen, bis ins Innerste von Alt-Right vorzudringen. Wie er das geschafft und was er dort erlebt hat, schildert die exzellente und überaus spannende Doku: „Undercover bei den Rechtsextremen. Mein Jahr in der Alt-Right“ Weiter…

Ein verborgenes Leben

Ein verborgenes Leben – Trailer

Der Filmtitel „Ein verborgenes Leben“ findet sich in einem Zitat der englischen Schriftstellerin George Eliot wieder, mit dem der Film von Terrence Malick endet. Ein mehrdeutiger Titel, denn auch dieser Film über Franz Jägerstätter, den katholischen Widerständler aus dem Innviertel, trägt wenig bei, um sein Leben sichtbarer, seinen Widerstand für spätere Generationen greifbarer und verständlicher zu machen. Eine Filmbesprechung von Karl Öllinger. Weiter…

Dossier über FPÖ-Unterstützung für neonazinahe“Aula“

SOS Mitmensch veröffentlichte gestern eine Recherche, die die Unterstützung der FPÖ-Führung für antisemitische, rassistische und neonazinahe Kreise dokumentiert. Die FPÖ hat systematisch Inserate in der „Aula“ geschalten, die nicht nur mit der FPÖ, sondern auch mit der neonazistischen NPD sympathisiert. SPÖ und Grüne fordern Konsequenzen von der FPÖ – die reagiert bislang eher verhalten. Weiter…

MKÖ: Anstieg rechtsextremer Meldungen und besorgter Anrufe

Wien (OTS) – Mauthausen Komitee Österreich präsentiert die 4. Auflage des Standardwerks „Rechtsextrem“. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl rechtsextremer Straftaten mehr als verfünffacht. Von 2014 auf 2015 nahmen diese um über 50 % zu. 2015 waren es über 1.100 Delikte. Aus den aktuellen Zahlen des Innenministeriums geht hervor, dass es auch im Jahr 2016 bundesweit zu einem weiteren Anstieg gekommen ist. Weiter…

Charlottesville (USA): Drei Tote und mehrere Schwerverletzte bei rechtsextremen Ausschreitungen

Ein Stadtratsbeschluss in Charlottesville ist seit Tagen Anlass für Aufmärsche von Rechten in den USA. Unter dem Motto „Unite the Right“ protestieren Rechtsextreme und Neonazis gegen die Entfernung einer Statute des Konföderierten-General Robert E. Lee aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg. Bei den rechten Ausschreitungen wurde eine antirassistische Aktivistin getötet und mehrere GegendemonstrantInnen teilweise schwerverletzt. Bei einem Hubschrauberabsturz starben zwei Polizisten. Weiter…

Rechtsextreme in Seenot

Verehrten die Spartaner Poseidon noch in Tempeln, scheint der Gott der Meere deren Möchtegern-Nachfolgern eher unfreundlich gesinnt zu sein. Nach zahlreichen Pannen und Hindernissen fiel der Motor aus und das Schiff der neofaschistischen Identitären wurde dadurch manövrierunfähig. Die Flüchtlingsrettungsorganisation „Sea Eye“ eilte zu Hilfe. Während die Identitären von „fake news“ sschreiben, bestätigen Behörden den Vorfall. Weiter…

Spiegel: Nazi-JägerInnen mit Teleobjektiv

In einem lesenswerten Artikel berichtet Spiegel Online über linke AktivistInnen, die mit ihrer Recherche dabei helfen Rechtsextreme und Neonazis zu enttarnen. Nicht nur Straftaten werden mit ihrer Hilfe aufgeklärt, auch dienen sie der Prävention – behauptet der Verfassungsschutz Bayern. „Es gebe sogar Fälle, in denen sich Rechtsextreme nach einem Outing durch die Antifa an die Behörden gewandt und an Aussteigerprogrammen teilgenommen hätten. Die „Weiße Wölfe Terrorcrew“ beispielsweise stellte ihre Aktivitäten weitgehend ein, nachdem eine Antifa-Gruppe Namen und Fotos von Mitgliedern im Internet veröffentlicht hatte.“ ⇒ Weiter mit Spiegel: „Die Nazi-Jäger mit dem Teleobjektiv“