• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Politische Bildung

Beharrliche Bilder — Bildsprache und Neonazismus-/Rechtsextremismusprävention — Teil 1

Die Ikono­grafie des männlichen, armen, dum­men, gewalt­täti­gen und juve­nilen Skin­heads, der in herun­tergekomme­nen Gegen­den herum­mar­o­diert, ist unge­brochen dom­i­nant, wenn sich mit dem The­ma Recht­sex­trem­is­mus beschäftigt wird. Es gibt kaum Zeitun­gen, Buch­cov­er oder Broschüren zum The­ma, in der sich keine Bilder von muskel­bepack­ten Glatzen, Bomber­jack­en, Springer­stiefeln, Tätowierun­gen, brül­lende Män­ner­hor­den und der­gle­ichen mehr find­en. Weit­er…

Rechtsextreme Allianzen

Mit dem kür­zlich im Fal­ter Ver­lag erschiene­nen Buch „Putins rechte Fre­unde“ wid­men sich der Europa-Abge­ord­nete Michel Rei­mon und die Jour­nal­istin Eva Zele­chows­ki einem längst über­fäl­li­gen The­ma: den Allianzen unter­schiedlich­er recht­sex­tremer Parteien in Europa mit dem rus­sis­chen Präsi­den­ten Wladimir Putin.

Als „fün­fte Kolonne“ wer­den die — auf dem Buch­cov­er im Schat­ten Putins abge­bilde­ten — Unterstützer_innen Putins, Marine Le Pen, Heinz-Chris­t­ian Stra­che, Vik­tor Orban und Frauke Petry, bere­its im zweit­en Abschnitt des Buchs beze­ich­net. Dieser Meta­pher fol­gend ver­suchen die bei­den Autor_innen in ihrer Analyse ein­er­seits offen zu leg­en, worum es in dieser (geheimen) Mis­sion eigentlich geht und ander­er­seits her­auszuar­beit­en, auf welche Art und Weise rechte und recht­sex­treme Parteien in Europa (aber auch den USA) von Rus­s­lands Präsi­den­ten unter­stützt wer­den. Dazu zählen neben großzügi­gen Ein­ladun­gen und Ver­net­zung untere­inan­der, vor allem auch Finanzierun­gen sowie (medi­ale) Pro­pa­gan­da. Weit­er…

FPÖ-naher „Wochenblick“ betreibt systematische Hetze

Har­ald Walser, Bil­dungssprech­er der Grü­nen, nimmt in ein­er Presseaussendung sehr deut­lich Stel­lung zu den jüng­sten Angrif­f­en des FPÖ-nahen Blättchens „Wochen­blick“ auf den Extrem­is­mus-Experten Thomas Ram­mer­stor­fer, dessen Vor­trag am Linz­er BORG Honauer­straße nach Inter­ven­tion des FPÖ-Abge­ord­neten Roman Haider abge­brochen wurde. Wider­rechtlich, wie mit­tler­weile klar ist. Das hin­dert den „Wochen­blick“ nicht daran, weit­er gegen Ram­mer­stor­fer zu het­zen. Weit­er…

FPÖ: Einschüchtern und Drohen bis zur Lächerlichkeit

Wegen „Wartungsar­beit­en“ ist die blaue Meldestelle ‚Parteifreie Schule‘, über die man dem FPÖ-OÖ-Parte­ichef Haim­buch­n­er irgendwelche Vorkomm­nisse an oberöster­re­ichis­chen Schulen melden kann, seit eini­gen Tagen geschlossen. Offen­sichtlich stockt das Pro­jekt. Darüber kön­nen auch die wüten­den par­la­men­tarischen Anfra­gen von FPÖ-Abge­ord­neten nicht hin­wegtäuschen. Sie geben allerd­ings eine Ahnung, was die FPÖ mit Schulen und Uni­ver­sitäten vorhat. Weit­er…

(D) Tagung: Gender — Vielfalt — Demokratie

Gen­der — Vielfalt — Demokratie
Bedro­hun­gen durch Ras­sis­mus und Populismus

Das Bay­erische Net­zw­erk Gen­der­forschung & Gle­ich­stel­lung­sprax­is (NeGG) führt am 23. und 24. Juni 2017 ihre Jahresta­gung zu den Stich­worten „Gen­der — Vielfalt — Demokratie“ durch.
Disku­tiert wer­den die Gefährdun­gen plu­ral­is­tis­ch­er Demokratie durch autoritäre, fun­da­men­tal­is­tis­che Rhetoriken und Prax­en. Die Referieren­den analysieren soziale, poli­tis­che und kul­turelle Aspek­te von Ras­sis­mus und Pop­ulis­mus in ihren Bezü­gen zu gen­der und Diversität.
Sie greifen auch medi­ale und auch akademis­che For­men der Auseinan­der­set­zung in nationalen wie trans- oder inter­na­tionalen Kon­tex­ten auf.

Die Tagung richtet sich gle­icher­maßen an Forschende und Studierende wie an Expert/innen aus Pro­fes­sio­nen und Interessierte.

Wann: 23. bis 24. Juni 2017
Wo: Passau
Anmelde­schluss ist der 9. Juni 2017.
Link zur Veranstaltung. 

Anfrage zum Abbruch einer Schulveranstaltung in Linz

Über den Abbruch ein­er Schul­ver­anstal­tung in Linz und den FPÖ-Abge­ord­neten Roman Haider, der diesen Abbruch durch Dro­hun­gen erre­icht hat, haben wir schon berichtet, auch über den Vor­trag von Thomas Ram­mer­stor­fer. Ram­mer­stor­fer wurde mit­tler­weile von einem rechts­ge­dreht­en ÖVP-Gemein­der­at und Polizis­ten aus dem Bur­gen­land bedro­ht („Öster­re­ich“ OÖ vom 19.3.2017). Grüne Abge­ord­nete haben dazu eine par­la­men­tarische Anfrage einge­bracht. Weit­er…

(OÖ): Was darf Politik in der Schule?

Seit dem Abbruch ein­er Ver­anstal­tung zum The­ma „Extrem­is­mus” nach Inter­ven­tio­nen von FPÖ-Poli­tik­ern an ein­er Linz­er Schule wird das The­ma heiß disku­tiert: Was darf Poli­tik in der Schule? Was nicht?
Extrem­is­mus-Experte Thomas Ram­mer­stor­fer wird erst­mals öffentlich über die Ereignisse und die fol­gen­den Kom­p­lika­tio­nen bericht­en — mit ihm disku­tieren Got­tfried Hirz (Klubob­mann und Bil­dungssprech­er der Grü­nen OÖ) und andere Gäste.

Wann: 28.3.2017, 19:00
Wo: Nöfas Cafe-Bar, Wels/OÖ; Schu­bert­str. 9, 4600 Wels
Link: Face­book-Ver­anstal­tung

Linz: Zensur an der Schule – Lehrbeispiel für Demokratie

Am 8. März referierte der Extrem­is­mus-Experte Thomas Ram­mer­stor­fer am BORG Honauer­straße in Linz zum The­ma „Die extrem­istis­che Her­aus­forderung“. Rund 70 Schü­lerIn­nen und einige LehrerIn­nen waren anwe­send. Nach dem Ende des ein­stündi­gen Refer­ats begann — wie geplant — die Diskus­sion, die nach weni­gen Minuten abge­brochen wer­den musste. Der Direk­tor des BORG hat­te den sofor­ti­gen Abbruch ver­fügt. Nach Inter­ven­tion eines FPÖ-Poli­tik­ers! Weit­er…