Filter Schlagwort: Politische Bildung

Über den Populismus und seine Steigbügelhalter

Der Populismus als Kampf- oder Schimpfbegriff, um missliebige politische Positionen zu denunzieren, ist sehr geläufig, hat aber mit einem wissenschaftlich fundierten Populismusbegriff wenig bis gar nichts gemein. Auch die in Österreich gebräuchliche Verniedlichung rassistischer und völkischer Positionen zu einem smarten Rechtspopulismus ist problematisch. Jan-Werner Müller („Was ist Populismus“, edition suhrkamp) ist einer der wenigen Wissenschafter,… Weiter »

Wochenschau KW 21/19

Ein Plus von 61% Prozent an Meldungen an die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Verhetzung (Antisemitismus) und Wiederbetätigung vermeldete die Antidiskriminierungsstelle Steiermark in ihrem Rückblick auf das letzte Jahr. In Wien wurde eine Ausstellung über NS-Opfer inzwischen drei Mal geschändet und in Tirol wurde ein großes Waffenarsenal ausgehoben. Die FPÖ hat wieder Parteiaustritte zu verzeichnen,… Weiter »

Danke!

Seit einem Jahr und einem Tag, genauer: seit dem Tag der Befreiung, also dem 8. Mai 2018, ist „Stoppt die Rechten“ wieder online. Mehr als eine halbe Million BesucherInnen mit über 830.000 Seitenaufrufen hatten wir in diesem Zeitraum – ein deutliches Zeichen, dass unsere Informationen nachgefragt werden. Das alles wäre nicht möglich, wenn wir nicht… Weiter »

ZDF-Doku: Die sieben größten Tricks der Populisten

„Politiker und Parteien, die Vorurteile schüren und einfache Lösungen versprechen, sind erfolgreich. Die Demokratie, wie wir sie kennen, steht vor einer gewaltigen Herausforderung. Doch warum sind Populisten so erfolgreich? Was ist ihr Geheimrezept? Gibt es eine Methode, die sie verbindet? Gibt es so etwas wie eine Populisten-Formel?”

Christian Ortner und sein Verbot zu denken

Cover der Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung

Der Kolumnist Christian Ortner steht für eine besonders gelungene Mischung aus neoliberaler Wirtschaftspolitik, reaktionärer Gesellschaftspolitik und blinder Parteinahme für alles, was rechts riecht. Es überrascht daher nicht besonders, dass er in seiner „Presse“-Kolumne „quergeschrieben“ vom 8.2.2019 heftig den „Standard“-Kolumnisten Hans Rauscher kritisiert, weil der die FPÖ-Abgeordnete Dagmar Belakowitsch aufgeblättert hat. Mit welchen Untergriffen Ortner das hinkriegt,… Weiter »

Götz Aly: Sie befreiten die Deutschen von sich selbst

Rede Götz Aly Landtag Thüringen 25.1.2019

Rede zum 74. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz vor dem Thüringer Landtag (25.1.19, Erfurt) Es war eine ruhige, eine wissenschaftsbasierte Rede, die der Historiker Götz Aly im Thüringer Landtag anlässlich des internationalen Holocaust-Gedenktags hielt. Und dennoch berührte sie, weil Aly Fragmente von Biographien darlegte, von Opfern und von Tätern, wie die Normalität zum Grauen wurde… Weiter »

Filmtipps V: „Sprache und Ressentiment hängen zusammen“

Gestern, in „Aufgelesen II“, haben wir einige Interviews präsentiert, in denen es um die Wirkung von Sprache geht. Dazu passend empfehlen wir heute ein Interview, das zwei bemerkenswerte Frauen geführt haben: Anja Reschke hat als Moderatorin für das ARD-Medienmagazin Zapp die deutsche Sprach- und Kognitionswissenschafterin Elisabeth Wehling zum Gespräch gebeten.

Filmtipps II: „Schluss mit Schuld“

Als Ferienprogramm veröffentlichen wir hier Tipps für neuere Filme/Dokus. Wir melden uns spätestens am 7. Jänner 2019 wieder mit redaktionellen Texten zurück. Heute empfehlen wir die ORF-Doku „Schluss mit Schuld – Was der Holocaust mit mir zu tun hat“ (März 2018).

Erinnerungsprojekt des DÖW: Memento Wien

Memento Wien Lopoldstadt (Screenshot Startseite)

Es ist eine wahre Mammutaufgabe, die das Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands mit dem Online-Tool Memento Wien da angegangen ist, aber es hat sich gelohnt. Nach dem Pilotprojekt Erster Bezirk wurde gestern die Erweiterung auf die Leopoldstadt präsentiert. Damit erschließt sich für BenützerInnen der Zugang zu Archivmaterialien über zigtausend vor allem jüdische Opfer des Holocaust, sichtbar gemacht… Weiter »

Waldheims Walzer: „Ein Film über Lüge und Wahrheit.“

Filmankündigung Waldheims Walzer

Letzte Woche ist in den österreichischen Kinos „Waldheims Walzer“ von der Filmemacherin Ruth Beckermann angelaufen. Der mit bereits einigen Preisen ausgezeichnete und als österreichischer Beitrag für den Oscar ins Rennen geschickte Film ist, um es kurz zu machen, ein bestechendes Stück Zeitgeschichte, das möglichst viele sehen sollten.